ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 8 GB
Spei­cher­typ: GDDR6
Boost-​Takt: 1815 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 240 W
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Asus TUF Gaming GeForce RTX 3070 OC im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „Plus: sehr leise mit Silent-BIOS; flexible Anschlusswahl.
    Neutral: keine LED-Show.
    Minus: -.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Positiv: eines der schnellsten Modelle der GeForce-RTX-3070-Serie; Leistungsniveau einer GeForce RTX 2080 Ti; erheblicher Leistungssprung gegenüber der Pascal-Generation; leise unter Last; semipassiver Betrieb; niedrige Temperaturen; Dual-BIOS.
    Negativ: -.“

Testalarm zu Asus TUF Gaming GeForce RTX 3070 OC

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ASUS GeForce ROG STRIX RTX 3060 OC (12GB), Grafikkarte

Einschätzung unserer Autoren

Asus TUF-RTX3070-O8G-GAMING

Leis­tungs-​Knül­ler, der sich von der Kon­kur­renz leicht abhebt

Stärken
  1. sehr starke Leistung bis inklusive 4K
  2. vergleichsweise hohe Übertaktung
  3. ausgewogenes Quiet-BIOS
Schwächen
  1. nur 8 GB Grafikspeicher

Die RTX 3070 bewegt sich in Sachen Leistung etwa auf dem Niveau der Highend-Karte RTX 2080 Ti der Vorgängergeneration – und kostet dabei etwa die Hälfte. Mit der RTX 3070 können Sie alle aktuellen Games auch in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde genießen. Auch die bislang sehr leistungshungrigen Raytracing-Titel laufen dank der Optimierung der Raytracing-Hardware deutlich besser als zuvor. Die Speicherbestückung mit 8 GB bleibt allerdings gleich und lässt vermuten, dass dies in Zukunft der Flaschenhals werden könnte. Die TUF Gaming-Variante von Asus kommt mit drei verschiedenen BIOS-Varianten, die sich per Schalter durchswitchen lassen. Das Quiet-BIOS bietet dabei einen tollen Kompromiss aus Tempo, Temperatur und Lautstärke. Dank des leicht erhöhten maximalen Stromverbrauchs kann man aus der TUF 3070 noch etwas mehr Leistung herauskitzeln als aus vielen Konkurrenzkarten. In der Praxis beläuft sich der Leistungsvorteil allerdings nur auf Werte im niederen einstelligen Prozentbereich.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Asus TUF Gaming GeForce RTX 3070 OC

DirectX-Unterstützung 12,2
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3070
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1500 MHz
Boost-Takt 1815 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Max. Stromverbrauch / TDP 240 W
Stromanschluss 2x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 2x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 29.99 x 12.69 x 5.17 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90YV0FQ6-M0NA00

Weitere Tests und Produktwissen

Power-Designs für Power-User

PC Games Hardware - Das spricht für ein üppiges, im BIOS hinterlegtes Powerlimit. Mit 1,262 Volt per Tool gelingt uns der stabile Betrieb mit 1.550/4.147 MHz. Die Matrix Platinum verfügt über ein strafferes Powerlimit und muss in Anno 2070 auf bis zu 1.266 MHz herabgehen. Steht die Powerdrossel in Tools auf 125 %, arbeitet auch diese Karte mit satten 1.380 MHz. …weiterlesen

Preisbrecher im Test

PC Games Hardware - Damit sind GTX 760 OC und R9 270X OC ähnlich stromhungrig. Die 280er-Karten verbrauchen rund 20 Watt mehr, führen jedoch bei der Leistung, sodass alle Karten eine vergleichbare Energieeffizienz aufweisen. Radeon R9 270X (2 GiByte) von Asus, MSI, Sapphire und Powercolor: Günstige Alternative zur Geforce GTX 760. Auch die Radeon R9 270X ist im Grunde kein neues Produkt, sondern entspricht einer per GPU-Boost beschleunigten HD 7870. …weiterlesen

GTX Titan Black

PC Games Hardware - Aus diesem ergibt sich eine theoretische Single-Precision-Rechenleistung von 5,64 TFLOPS, womit die Karte mit AMDs Radeon R9 290X im "Uber Mode" gleichzieht (5,63 TFLOPS). Neben dem 6 GiByte großen Grafikspeicher erbt die Titan Black auch den schnellen Double-Precision-Modus von ihrem Ahnen. Nvidia gibt kurioserweise wie bei der GTX Titan einen Durchsatz von 1,3 TFLOPS an, was auf einen stark reduzierten Takt schließen lässt - ein Statement lag uns bis Redaktionsschluss nicht vor. …weiterlesen

Kompromisslos zocken

Computer Bild - Die Sapphire R9 290X Tri-X OC sendet als einzige im Test gar kein analoges Signal zu einem Bildschirm. Sparwunder und Stromfresser Wie beim Sportwagen steigt auch bei Grafikkarten mit der Leistung der Verbrauch. Doch hier wie dort tummeln sich Spritfresser neben Energiesparern. So begnügte sich die Club3D R9 270 Royal Queen für 180 Euro im Normalbetrieb mit 46,2 Watt und unter Last mit 176,1 Watt. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT - Über die analoge VGA-Buchse gehen 2048 x 1536 Bildpunkte, doch in der Praxis sollten Sie aufgrund der schlechteren Bildqualität nicht mehr darauf zurückgreifen. Wenn Ihre Grafikkarte über zwei DVI-Ports verfügt, schließen Sie zwei Monitore daran an, den dritten wahlweise an HDMI oder an einen Displayport. Klicken Sie unter Windows 7 mittels der rechten Maustaste auf Ihren Desktop und wählen Sie anschließend aus dem Kontextmenü die "Bildschirmauflösung". …weiterlesen

Die neue Mittelklasse

PC Games Hardware - Vom Hersteller PNY, welcher auch die Quadro-Grafikkarten für Nvidia fertigt, kommt die einzige GTX 760 im Referenzdesign und ohne werkseitige Übertaktung. Im Gegensatz zu den anderen Probanden landet die Abwärme dank Radialbelüftung nicht im Gehäuse, allerdings ist dies mit einem hörbaren Nachteil verbunden: Der Lüfter erzeugt im Zusammenspiel mit der Kunststoffhaube als Resonanzkörper bereits im Leerlauf eine Lautheit von 1,3 Sone. …weiterlesen

MSI R7770 GHz-Edition

PC-WELT - Im Open-GL-Benchmark macht sie dafür eine gute Figur. Viel Leistung in den neuesten PC-Games können und dürfen Sie für einen Preis von etwas über 100 Euro jedoch nicht verlangen. Für etwas ältere Spiele ist genügend Rechenkraft vorhanden. Die Umweltergebnisse fallen eher moderat aus, wenn wir die Werte mit der Konkurrenz vergleichen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die MSI R7770 recht wenig Strom zieht, nicht allzu laut ist und auch die Betriebstemperaturen stimmen. …weiterlesen

Grafikkarte Evga Geforce GTS 450 FPB

PC-WELT - Der Energieverbrauch im Leerlauf lag auf dem Niveau der deutlich leistungsfähigeren GTS-460-Grafikkarten und war damit zu hoch. Unter Last entwickelte das Evga-Modell hingegen einen der Leistung angemessenen Stromhunger. Die Evga Geforce GTS 450 FPB lieferte im Test eine gute bis sehr gute Multimedia-Leistung. Die Spiele-Leistung war nur befriedigend und reichte nicht ganz an das Niveau von gleich teuren Karten mit dem ATI-Grafikpro- zessor Radeon HD 5770 heran. …weiterlesen

Fünf Platinen im Chip-Duell der beiden Großen

Die Qual der Wahl bleibt bestehen, wenn die Frage auftaucht, ob man nun eine nVidia GeForce GTX oder doch lieber eine AMD/ATi Radeon kaufen soll. Im Test der Zeitschrift „PC Games Hardware“ treten drei GeForce GTX285 gegen zwei Radeon HD 4890 an – allesamt Single-Chip-Platinen. Zusammenfassend lässt sich schon sagen, dass reine FPS-Freaks eher zur Radeon greifen sollten und jene, die mehr Wert auf Qualität legen, eine nVidia GeForce GTX200 kaufen sollten. In der abschließenden Gesamtnote liegen alle fünf Karten dicht beieinander.