GTX 670 DirectCU Mini Produktbild
Gut (2,4)
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Asus GTX 670 DirectCU Mini im Test der Fachmagazine

  • Note:2,39

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    Platz 3 von 16

    Ausstattung (20%): 2,80;
    Eigenschaften (20%): 1,94;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 2,41.

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit der 400 Euro teuren DirectX-11-Grafikkarte lassen sich auch kompakte Gehäuse zu leistungsfähigen Spielemaschinen aufrüsten. Im Vergleich zu einer normalgroßen GeForce GTX 670 hat Asus bei der DirectCU Mini keinerlei Abstriche gemacht ...“

  • Note:2,37

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“

    Platz 20 von 20

    „Plus: Winzig und damit ITX-tauglich; Leiser als 670-Referenzdesign.
    Minus: Gehobener Preis.“

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Top-Produkt“

    „Schon zum GTX-670-Launch versuchte sich PCGH an einer Bastellösung ohne den verlängernden Radiallüfter, sondern mit alternativer, seitlicher Axial-Belüftung. Asus perfektioniert diese Idee mit der GTX 670 Direct CU Mini. Die High-End-Karte ist ein gelungenes Stück Technik – und das lässt sich Asus bezahlen ...“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Asus GTX 670 DirectCU Mini

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ASUS GeForce ROG STRIX RTX 3060 OC (12GB), Grafikkarte

Einschätzung unserer Autoren

Asus GTX670 DirectCUMini

Gra­fik-​Power für Klein-​PC

Will man einen leistungsstarken Klein-PC aufbauen, bekommt man auf fast jeder Seite des Hardware-Angebots die entsprechend Teile. Da stehen Mini-ITX-Mainboards mit Sockeln für einen kräftigen Intel Core i7-Prozessor und ultraschnelle SSDs als Festplattenersatz gleichermaßen zur Verfügung wie übertaktbare RAM-Module. Nur bei den Grafikkarten hört dann der Spaß auf und man muss gezwungenermaßen Kompromisse eingehen. Dem will Asus jetzt mit einer verkürzten Version der GTX 670 entgegenwirken, die ordentlich Dampf unter der Abdeckung bieten soll.

Kartenlayout

Das Referenzdesign von Nvidia fiel bei der GTX670 mit rund 200 Millimetern schon relativ kurz aus und erfreut viele Besitzer von kleineren PC-Gehäusen. Den Ingenieuren bei Asus ist scheinbar gelungen, die Platine um weitere 30 Millimeter zu verkürzen und eine Gesamtbaulänge von nur 170 Millimetern zu realisieren. Während auf der Referenz-Grafikkarte des Chipherstellers ein lauter Lüfter vor sich hinlärmt, hat Asus seine berühmte leise DirectCU-Kühlung komplett überarbeitet und er neuen GTX 670 spendiert. Bei der DirectCU Mini wurde auf das Heatpipe-Konzept gänzlich verzichtet und eine Neukonstruktion war fällig. So wurde eine Metallplatte direkt auf der Platine platziert, die nicht nur den Grafikkern in Kontakt bringt, sondern auch die Speichermodule und die Spannungswandler mit einbezieht. So wird die Verlustwärme ohne Heatpipes direkt in den runden Aluminiumkühlkörper übermittelt, der einen 80 Millimeter großen und leise arbeitenden Lüfter im Zentrum beherbergt. Bei der Spannungsversorgung der GTX wurden ursprünglich zwei 6-Pin-Stecker der 12-Volt-Leitung des Netzteils genutzt. Ersatzweise erfolgt die Stromversorgung jetzt mit einem 8-Pin-Stecker, der genügend Leistung übermitteln soll, um die 5-phasige Stromversorgung der Grafikkarte zu gewährleisten.

Unterm Strich

Mit der kurzen Version der GTX 670 als DirectCU Mini wird vielen gedient sein, die einen speziellen HTPC fürs Gaming im Wohnzimmer aufbauen möchten. Über die Leistungsdaten und Anschaffungskosten ist leider noch nichts bekannt.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Asus GTX 670 DirectCU Mini

Abmessungen / B x T x H 17,0 cm
DirectX-Unterstützung 11
Serie Nvidia 600er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Chipsatz
Basistakt 928 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: