• Sehr gut 1,2
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: High-​Res-​Player
Laufzeit: 9 h
Gewicht: 493 g
Schnittstellen: 2,5 mm Klinke, Digi­tal (optisch), 3,5 mm Klinke, USB
Ausstattung: Dis­play, Blue­tooth, WLAN, Touch­s­creen
Mehr Daten zum Produkt

Astell & Kern Kann Cube im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: überragende Technik; hervorragender Klang; lebendige Höhen.
    Contra: nicht ganz neutrale Wiedergabe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2019
    • Details zum Test

    91 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Mit seinem kraftstrotzenden Verstärker bändigt er jeden bekannten Hörer. Er bringt sowohl einen symmetrischen als auch einen konventionellen Köpfhörer-Ausgang mit und lässt sich symmetrisch an eine High-End-Anlage anschließen. Ihn mit Bluetooth zu nutzen, wäre Verschwendung, ist aber ebenso möglich wie die Netzwerk-Einbindung via WLAN, was sogar Spotify & Co. nutzbar macht.“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: überzeugende Wiedergabe; satte Bässe; üppige Ausstattung; schönes Design; kann auch als Anlageersatz genutzt werden.
    Contra: nicht günstig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Astell & Kern Kann Cube

  • Astell & Kern KANN Cube Hochauflösender Musik-Player, Dual ES9038PRO DAC, Mini-

    Der rauscharme Hochleistungsverstärker macht KANN Cube zu einem absoluten Audio - Kraftpaket. Dual ES9038PRO DACs, ,...

  • Astell & Kern KANN Cube Hochauflösender Musik-Player, Dual ES9038PRO DAC, Mini-

    Der rauscharme Hochleistungsverstärker macht KANN Cube zu einem absoluten Audio - Kraftpaket. Dual ES9038PRO DACs, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Kann Cube

Der Kann fast alles

Stärken

  1. hervorragendes, ausgewogenes Klangbild
  2. vielseitige Konnektivität inkl. WLAN und Bluetooth
  3. gute und einfache Bedienbarkeit

Schwächen

  1. App noch nicht ausgereift

Einen HiRes-Player der Extraklasse erhalten Sie mit dem Kann Cube von Astell & Kern. Kam der Vorgänger Kann schon bei renommierten Fachmagazinen gut weg, steht ihm der Nachfolger in nichts nach und setzt in Sachen Schnittstellen sogar noch einen drauf. Bluetooth und WLAN auf der drahtlosen Seite sowie zwei Kopfhörerausgänge (2,5 und 3,5 mm), ein USB-, ein XLR- und ein optischer Audioanschluss bieten eine enorme Flexibilität in der Klangwiedergabe. Positiv fällt auch das Urteil der stereoplay aus. Der mobile Player mache an allen getesteten Kopfhörern eine gute Figur, sei handlich und einfach zu bedienen. Lediglich die zur Wiedergabe von Streaming-Diensten notwendige App leide noch unter Kinderkrankheiten, welche aber wahrscheinlich bald vom Hersteller behoben werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Astell & Kern Kann Cube

Typ High-Res-Player
Speichermedium
  • Festplatte
  • Speicherkarte
Laufzeit 9 h
Gewicht 493 g
Schnittstellen
  • USB
  • 3,5 mm Klinke
  • Digital (optisch)
  • 2,5 mm Klinke
Ausstattung
  • Touchscreen
  • WLAN
  • Bluetooth
  • Display
Speicherkapazität 128 GB
Akku- / Batterietyp Lithium Polymer
Abmessungen B x T x H 88 x 32 x 140 mm
Wiedergabeformate
  • OGG
  • WAV
  • WMA
  • AAC
  • AIFF
  • FLAC
  • DSD
  • PCM
  • ALAC
  • DSF
  • DFF
  • MP3
Displaygröße 5,51"
Videofähig fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Mac-Weihnachtseinkaufsführer 2004

MAC LIFE 1/2005 - Auch in farblich zum iPod passender Variante gibt es den minimalistischsten Weg, dem Äther Klänge zu entlocken. So entstand aus Kloss’ Vermächtnis namens „Pal“ (engl. Portable Audio Laboratory, also tragbares Audiolabor) das schneewittchenweiße „iPal“ und versetzt damit ebenso die Freunde des MP3-Player-Marktführers aus Cupertino in Entzücken. …weiterlesen

HiFi+PC

stereoplay 1/2008 - ID3-Tag-Informationen werden mit Hilfe der CD-Datenbank FreeDB erstellt. Mufin ist für 20 Euro erhältlich. www.magix.de MP3-News Apple hat seine gesamte MP3-Player-Produktpalette erneuert. Wenig spektakulär sind die Änderungen beim Nano, der wegen des größeren Displays jetzt etwas klobiger wirkt als sein Vorgänger. Interessant ist hingegen der iPod Touch, den Apple im Design an das inzwischen auch in Deutschland erhältliche iPhone angelehnt hat. …weiterlesen

News

PC VIDEO 6/2007 - Tempo und Kapazität für Profis Panasonic kündigt für November die Einführung einer 16 GB-Speicherkarte an. Damit baut Panasonic nur zwei Monate nach dem Verkaufsstart der 8 GB SDHC-Speicherkarte (129 Euro) sein Sortiment an Pro-High-Speed-Karten der Klasse 6 weiter aus. Die neue Panasonic SDHC-Speicherkarte erfüllt mit einer Datentransfergeschwindigkeit von bis zu 20 MB pro Sekunde die Erwartungen an einen leistungsfähigen und schnellen Speicher für moderne Fotound Videokameras. …weiterlesen

The Upper Class

AUDIO 7/2014 - HiRes-Dateien mit ihren immensen Datenraten wachsen bei entsprechender Menge zu wahren Datenbollwerken. Hier entpuppte sich der Astell&Kern zu als blitzschnelles Sortier-Genie: Ordnerstrukturen lassen sich flüssig durchforsten, und selbst der Wiedergabe-Wechsel zwischen den unterschiedlichen Audio-Formaten (FLAC bis 192kHz, WAV, ALAC, AIFF und DSD64 / DSD128) funktioniert geschmeidig - allgemein gefällt die intuitive Bedienbarkeit des AK120 II. …weiterlesen

iPod und iTunes fest im Griff

iPod & more 1/2009 - Hauptstromfresser bei einem iPod mit Click Wheel sind die Hintergrundbeleuchtung und die Festplatte bei den Classic-Geräten. Navigieren Sie oftmals auf Ihrem iPod und springen häufiger zwischen einzelnen Titeln hin und her, wird deutlich mehr Strom verbraucht, denn die Zugriffe auf die Festplatte beziehungsweise den Flashspeicher erhöhen sich hierdurch. Auch der Prozessor beeinflusst die Wiedergabedauer, da ein erhöhter Rechenaufwand mehr Leistung benötigt. …weiterlesen