• Sehr gut 1,4
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,4)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: High-​Res-​Player
Schnittstellen: Digi­tal (optisch), 3,5 mm Klinke, USB
Ausstattung: Dis­play, Blue­tooth, WLAN
Mehr Daten zum Produkt

Astell & Kern AK300 (mit Cradle PEM13 und CD-Ripper PEM14) im Test der Fachmagazine

  • 88 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    Platz 4 von 9

    „Die dreiteilige Lösung von Astell & Kern steht nicht für Plug & Play. Wenn man sich aber mit dem System vertraut gemacht hat, erfreuen Bedienung, Vielseitigkeit und erst recht der satte Klang. Der AK300 kann sogar streamen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Astell & Kern AK300 (mit Cradle PEM13 und CD-Ripper PEM14)

Typ High-Res-Player
Speichermedium
  • Flash-Speicher
  • Speicherkarte
  • CD
Schnittstellen
  • USB
  • 3,5 mm Klinke
  • Digital (optisch)
Ausstattung
  • WLAN
  • Bluetooth
  • Display
Speicherkapazität 64 GB
Akku- / Batterietyp Lithium Polymer
Wiedergabeformate
  • OGG
  • WAV
  • WMA
  • AAC
  • AIFF
  • FLAC
  • DSD
  • PCM

Weiterführende Informationen zum Thema Astell & Kern AK300 (mit Cradle PEM13 und CD-Ripper PEM14) können Sie direkt beim Hersteller unter astell-kern.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

i-Tuning

Audio Video Foto Bild 3/2011 - 3Stöpseln Sie dann den MP3-Spieler an den PC, und schließen Sie das erscheinende Fenster per Klick auf das kleine rote Kreuz . Starten Sie iTunes per Doppelklick auf B. Erstellen Sie daraufhin eine Wiedergabeliste, etwa . Diese füllen Sie mit allen Songs, die auf den MP3-Player kopiert werden sollen. Minimieren Sie das iTunes-Fenster per Klick auf . …weiterlesen

4 GB ab 39 Euro

MP3 flash 4/2010 - Keiner der Kandidaten lässt sich übrigens per Speicherkarte aufrüsten. Wer mehr Platz benötigt, wird bei Creative, Sony und Teac fündig, die ihre Geräte auch mit acht Gigabyte anbieten, Creative den Zen Style 300 sogar mit 16 Gigabyte. Philips hingegen hat den Raga auch mit zwei Gigabyte im Lieferprogramm. Bezüglich der Ausstattung hat der Sony mit Abstand am Meisten zu bieten. So lässt sich mit der Karaoke-Funktion die Gesangsstimme aus der Musik entfernen, sodass man dazu singen kann. …weiterlesen

Podpourri

iPod & more 4/2008 - Zudem versuchen große Hersteller wie Microsoft und Sony schon seit einiger Zeit, die iPod-Dominanz zu brechen, mit bescheidenen Ergebnissen. Es ist dann auch nicht etwa die WiFi-Fähigkeit, oder der geplante Preis von unter 100 Dollar, der den Dell-Player zum Erfolg führen soll, sondern die Software: Diese soll mehrere Online-Quellen zusammenführen und die Musik verwalten. …weiterlesen

Walkman für rauschfreie Musik

E-MEDIA 3/2014 - Weniger praktisch: Die Noise-Cancelling-Funktion wird über eine App bzw. das Einstellungsmenü aktiviert, hier wäre eine richtige Taste besser gewesen, ließe sich aber im Android-Betriebssystem wohl nur schwer implementieren. Der Klang. Ohne einen guten Klang nützen einem MP3-Player die besten Zusatzfunktionen nichts. Glücklicherweise hat Sony hier alles richtig gemacht. Musik wird klar und druckvoll wiedergegeben - ein Smartphone, das besser klingt, wird man kaum finden. …weiterlesen

Einer für alles

stereoplay 8/2016 - Mit dem Dreigespann offeriert Astell&Kern ein in sich geschlossenes System, mit dem man seine Musiksammlung autark archivieren und überall darauf zugreifen kann. Selbst im Zug oder Flugzeug über den klangstarken Kopfhörer-Ausgang des AK300. Fürs Rippen von CDs stehen drei Geschwindigkeiten (normal, schnell und sehr schnell) sowie die Aufnahmeformate FLAC oder WAV zur Wahl. Zum Rippen der stereoplay-CD "Ultimate Tunes 3" benötigte der AK300 mit der mittleren Einstellung rund sechs Minuten. …weiterlesen