Archos 70 Xenon Color im Test

(Einsteiger-Tablet)
  • Befriedigend 3,3
  • 1 Test
10 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Akkukapazität: 2500 mAh
Gewicht: 290 g
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Archos 70 Xenon Color

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • Produkt: Platz 14 von 16
    • Seiten: 4

    „durchschnittlich“ (44%)

    Funktionen (30%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „gut“;
    Display (20%): „weniger zufriedenstellend“;
    Akku (20%): „durchschnittlich“;
    Robustheit (5%): „durchschnittlich“.  Mehr Details

zu Archos 503179

  • Archos 70 Xenon Color Tablet PC 17,8 cm 7 Zoll Display Android 5.1 Lollipop 8GB

    Archos 70 Xenon Color Tablet PC 17, 8 cm 7 Zoll Display Android 5. 1 Lollipop 8GB

Kundenmeinungen (10) zu Archos 70 Xenon Color

10 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
6
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Archos 503179

Archos 503179

Für wen eignet sich das Produkt?

Allein die 3G-Verbindung ins Mobilfunknetz rettet das Tablet Archos 70 Xenon Color vor dem spurlosen Verschwinden in der Masse der Einsteigergeräte. Bei der Zusammenstellung der Ausstattung gibt ansonsten höchste Sparsamkeit den Ton an, sodass die Kräfte der Plattform bestenfalls einer mäßigen Belastung standhalten. Die technischen Fähigkeiten dürften einer alltäglichen multimedialen Interaktion gewachsen, von einer parallelen Aufgabenbearbeitung allerdings schnell überfordert sein. Mit einer Konstruktion, die kaum größer ist als ein stattliches Smartphone und einer akzeptablen Ausdauer im mobilen Betrieb sollte das zierliche Tablet ein leidlicher Reisebegleiter sein.

Stärken und Schwächen

Für die Programmausführung ist ein Chipsatz der chinesischen Marke MediaTek zuständig. Das 2014 vorgestellte Rechenwerk zählt zur Gruppe der Einsteiger und integriert einen Vierkern-Hauptprozessor, der mit Taktraten von 1,3 GHz ein gemächliches Arbeitstempo vorlegt. Im Zusammenspiel mit einem äußerst geizig bemessenen Arbeitsspeicher und einer Grafikeinheit aus dem Modelljahr 2012 ergibt sich eine schmalbrüstige technische Plattform, die anspruchsvollen Aufgaben kaum und ausdauerndem Multitasking erst recht nicht gewachsen sein dürfte. Auch bei der Ausstattung mit Bildschärfe bleibt Schmalhans Küchenmeister, sodass die Auflösung mit lediglich 1.024 x 600 Pixeln Bildpunkten ein zeitgemäßes HD-Format deutlich verfehlt. Eine 2-Megapixel-Hauptkamera und eine einfache 0,3-Megapixel-Webcam für Videochats passen sich dem Leistungsniveau an. Pluspunkte gibt es für eine vielseitige Konnektivität und einen Akku mit gutem Durchhaltevermögen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das kleine Android-Tablet des französischen Herstellers Archos steht dem Markt seit Ende des Jahres 2ß16 zur Verfügung und ist bei der Mehrheit der Händler für einen Betrag unter oder knapp über 100 Euro zu haben. Einsteiger und Nutzer mit moderaten Anforderungen an einen gelegentlichen Einsatz für einfache Aufgaben auf Reisen dürften das Geld am ehesten sinnvoll ausgeben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Archos 70 Xenon Color

Display
Displaygröße 7"
Displayauflösung (px) 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
Pixeldichte des Displays 169 ppi
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 5
Prozessorleistung 1,3 GHz
Prozessortyp Mediatek MT8321
Akku
Akkukapazität 2500 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Auflösung Frontkamera 0,3 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 290 g
Breite 10,8 cm
Tiefe 1,1 cm
Höhe 18,8 cm
Verbindungen
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Archos 503179 können Sie direkt beim Hersteller unter archos.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für alle Ansprüche

Konsument 12/2016 - Tablets haben sich mittlerweile als eigenständige Gerätekategorie zwischen Notebooks und Smartphones etabliert. Sieht man von Hybridgeräten ab, also Notebooks mit einem abnehmbaren Touchscreen, sucht man Innovationen in den vergangenen Jahren Tablets konnte die Tester durchwegs überzeugen. Keines der 16 Geräte ist durchge fallen und selbst die Schlusslichter wurden noch mit durchschnittlich bewertet. …weiterlesen