Sehr gut (1,2)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: End­stufe
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Arcam P49 im Test der Fachmagazine

  • Klang-Niveau: 88%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    8 Produkte im Test

    „Sehr kraftvoll, sauber und anspringend lebendig klingender, moderner Spitzen-Endverstärker mit durchdachten Erweiterungs- und Verschaltungsoptionen.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Arcam Solo Uno

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Arcam P49

Abmessungen (mm) 433 x 425 x 171
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Endstufe
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 18 kg

Weitere Tests und Produktwissen

XXL

Klang + Ton - All das ändert nichts daran, dass die drei glimmenden Protagonisten geheizt werden wollen. Bei den beiden EL34 – tatsächlich lieferte Christof Kraus die deutlich hübscheren und weitgehend identischen 6CA7 mit – geschieht das per Wechselspannung vom Netztrafo aus, jede Röhre hat ihre eigene Heizwicklung. Bei der 833C – das ist übrigens eine etwas belastbarere Version der „normalen“ 833A – reicht das nicht mehr; das dicke Ding will mit 100 Watt (10 Volt, 10 Ampere) erwärmt werden. …weiterlesen

Neue Klassiker?

stereoplay - Respekt! Der Katalog der Änderungen gegenüber dem Vorgänger ist lang und umfasst sowohl Design-Verbesserungen wie den Ring um das Display und dessen nun schwarzen, den Kontrast verstärkenden Hintergrund als auch technische Äußerlichkeiten wie die neuen Reinkupfer-Lautsprecherklemmen. Auch die Fernbedienung kombiniert nun die ehemaligen Verstärkerfunktionen mit den Laufwerkstasten der neuesten Player in einem Handgeber. Aber das Gros an Entwicklungen steckt natürlich in den inneren Werten. …weiterlesen

Multi Talent

Audio & Flatscreen Journal - Wenn dennoch, dann vielleicht noch am zwingendsten mit Röhren-Amps. Wobei weniger die Röhre, sondern die obligatorischen Ausgangsübertrager die Klang-Charakteristik beeinflussen. Aus der Not (fehlerhafter oder unzureichender Entwicklungen) münzen diverse Garagenbastler gerne audiophile Tugenden. Und nähren damit Vorurteile, die aufgeklärte High Ender längst überwunden haben. Eine Röhre klänge natürlich warm und weich, ist Landläufiges. Quatsch. …weiterlesen