Albrecht Jung FRWM 100 WW Test

(Funkrauchmelder)
  • Sehr gut (1,5)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Funkgesteuert: Ja
  • Austauschbare Batterie: Nein
  • Fest integrierte Batterie: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Albrecht Jung FRWM 100 WW

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 12/2015
    Produkt: Platz 1 von 11

    „sehr gut“ (92,2%)

    „Testsieger“

    „Plus: thermischer Sensor, blinkt nicht, sehr leiser Testton, gesamtes Gerät dient als Stumm- und Testtaste, mehrere Melder-/ Funkgruppen vernetzbar, sehr gute Verarbeitung.
    Minus: hoher Anschaffungspreis.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Albrecht Jung FRWM 100 WW

  • Funkrauchmelder Jung FRWM 100 WW

    Seit vielen Jahren bekannt für ein hohes Maß an Qualität, präsentiert Jung nun den Funkrauchmelder FRMW 100 WW, ,...

  • Jung FRWM100WW Funk Rauchwarnmelder FRWM 100 WW

    Jung FRWM100WW Funk Rauchwarnmelder FRWM 100 WW

  • Jung FRWM 100 WW

    Funkrauchmelder Wirkungsweise: fotoelektrisch Erfassungsbereich: 40 m2 Schalldruckpegel: 88 dB Funktionstest: Manuell

  • JUNG FRWM100WW Funk-Rauchmelder alpinweiss

    JUNG FRWM100WW Funk - Rauchmelder alpinweiss Funkvernetzung Frequenz: 868, 3 MHz Protokoll: ,...

Datenblatt zu Albrecht Jung FRWM 100 WW

Netzwerk
Funkgesteuert
vorhanden
Stromversorgung
Austauschbare Batterie fehlt
Fest integrierte Batterie vorhanden
Netzbetrieb fehlt
Ausstattung
Langzeitbatterie
vorhanden
Warnung bei niedrigem Batteriestand
fehlt
App-Steuerung fehlt
Thermosensor
vorhanden
Stummschaltung
vorhanden
Testschalter vorhanden
Optische Raucherkennung
vorhanden
Reduzierte Testlautstärke
fehlt
Schlafzimmertauglich
vorhanden
Verschmutzungskompensation
fehlt
Repeaterfunktion
vorhanden
Nicht-Stören-Funktion
fehlt
Prüfzeichen
Kriwan
fehlt
VdS
fehlt
Q-zertifiziert
vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das vernetzte Haus Computer Bild 5/2013 - Nur so klappt die Steuerung von Geräten auch von unterwegs, etwa von meinem PC im Büro oder vom Smartphone. Prima: Die Zentrale verbraucht nur 1 Watt. Der SmartHome-Rauchmelder soll vor Bränden warnen. Er misst mithilfe eines Lichtstrahls die Rauchentwicklung und reagiert, wenn ein Grenzwert überschritten wird. Im Ernstfall schlagen die einge- baute Sirene sowie eine rotes Signallicht Alarm. Auch eine Notbeleuchtung ist eingebaut. Ich könnte mir bei Gefahr sogar eine SMS schicken lassen. …weiterlesen


Projekt: smarter Neubau CONNECTED HOME 2/2012 - 4Wir haben einen Tag gewartet, bis der Kleber definitiv völlig ausgehärtet war. Nun war es ein Leichtes, den Rauchmelder wieder in seinen Rahmen einzusetzen. Eine kleine Drehung, und er hängt sicher an der Decke. 5Einmal im Monat sollen der Ladezustand der Batterie und die Funkverbindung der Melder untereinander geprüft werden. …weiterlesen


Diese Wache schläft nicht Heimwerker Praxis 5/2009 - Durch dieses Merkmal wird sichergestellt, dass Unbefugte eingebaute Rauchmelder nicht deaktivieren. Der Haltering wird montiert und der eigentliche Melder wird im Halter durch Drehen eingeklickt Einmal aktiviert, kann dieser Rauchmelder nicht mehr dauerhaft deaktiviert werden Mit dem roten „PUSH TO HUSH“-Schalter kann der Rauchmelder für 10 Minuten deaktiviert werden und Wohnung. Sie werden viel zu selten eingebaut und oft genug deaktiviert. …weiterlesen


Ein Stück mehr Sicherheit für Zuhause Heimwerker Praxis 6/2010 - Es ist wichtig, dass giftiger Rauch bereits erkannt und vor ihm gewarnt wird, bevor er den Schlafenden erreicht. Genau das ist die Aufgabe von Rauchmeldern. Sie kosten wenig und erhöhen bei richtiger Montage die Sicherheit enorm. Wo und wie viele? Es sollte mindestens in jedem Schlafraum und jedem Kinderzimmer sowie in den Wohnräumen ein Melder hängen. Hier finden sich die häufigsten Verursacher von Bränden: Kerzen und Unterhaltungsgeräte, die in diesen Räumen oft benutzt werden. …weiterlesen