• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Pod­cast­mi­kro­fon, Tisch­mi­kro­fon
Technologie: Kon­den­sa­tor
Anschluss: Klinke (3,5 mm), USB
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

AKG Lyra im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“,„Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „Mit Retro-Schick und guter Ausstattung nimmt das AKG Lyra den Nutzer schnell für sich ein. In der Bedienung muss er aber mit einiger Unlogik zurechtkommen. Damit versöhnt aber der exzellente Klang.“

zu AKG Lyra

  • AKG Lyra

    AKG Lyra; Ultra - HD USB - Mikrofon mit wählbarer Charakteristik; 4 wählbarer Charakteristiken, speziell abgestimmt auf ,...

  • AKG Lyra Ultra HD Multi-Mode USB-Mikrofon – für Podcaster, Vlogger,

    Audio in Ultra - HD - Qualität – hochauflösende 24 - Bit - / 192 - kHz - Konverter Adaptives Kapsel - ,...

Ähnliche Produkte im Vergleich

AKG Lyra
Dieses Produkt
Lyra
  • Sehr gut 1,5
AKG C1000 S
C1000 S
  • Sehr gut 1,3
AKG D 5
D 5
  • Sehr gut 1,5
AKG C636
C636
  • Sehr gut 1,5
AKG D7
D7
  • Gut 1,9
von 5
(0)
4,2 von 5
(6)
4,5 von 5
(26)
von 5
(0)
von 5
(0)
4,2 von 5
(31)
Typ
Typ
  • Tischmikrofon
  • Podcastmikrofon
Instrumentenmikrofon
Gesangsmikrofon
  • Gesangsmikrofon
  • Instrumentenmikrofon
  • Tischmikrofon
  • Podcastmikrofon
Gesangsmikrofon
Technologie
Technologie
Kondensator
Kondensator
Dynamisch
  • Kondensator
  • Elektret
Kondensator
Dynamisch
Anschluss
Anschluss
  • USB
  • Klinke (3,5 mm)
XLR
XLR
XLR
  • USB
  • Klinke (3,5 mm)
XLR
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Lyra

Cha­rak­ter-​Stim­men über vier Cha­rak­te­ris­ti­ken

Stärken

  1. präsente Höhen, präzise Bässe, saubere Mitten
  2. vier Kapseln, vier Richtcharakteristiken
  3. einfache Inbetriebnahme, keine speziellen Treiber notwendig
  4. ansprechendes Retro-Outfit

Schwächen

  1. Knopf für Charakteristiken nicht bei den Anzeige-LEDs

Im Innern des AKG Lyra sitzen vier Kapseln, die es dem Mikrofon erlauben in vier Richtcharakteristiken aufzunehmen: vorne, vorne und hinten, Tight Stereo und Wide Stereo. Einziger, aber vernachlässigbarer Kritikpunkt bei Videoaktiv: Der Knopf, der die passende Charakteristik auswählt, sitzt nicht dort, wo sich die Anzeige-LEDs befinden (Front), sondern auf der Rückseite – wenig intuitiv. Dafür kann sich das Klangergebnis hören lassen: Die präsenten, dennoch unaufdringlichen Höhen verleihen Stimmen „Charakter“, während dank der präzisen Mitten und Bässe keine Eigenheiten verlorengehen (geprüft in Nieren- und Acht-Einstellung). Weitere Pluspunkte: Das USB-Mikrofon wird vom Computer direkt erkannt und benötigt keinen speziellen Treiber, ein Code zum Download der Aufnahme-Software „Ableton Live 10 Lite“ liegt bei – und das Retro-Outfit des Lyra macht ganz schön was her.

Datenblatt zu AKG Lyra

Typ
  • Tischmikrofon
  • Podcastmikrofon
Technologie Kondensator
Enthaltenes Zubehör
  • Kabel
  • Stativ
Anschluss
  • USB
  • Klinke (3,5 mm)
Richtcharakteristik
  • Omnidirektional (Kugel)
  • Direktional (Keule)
  • Bidirektional (Acht)
Gewicht 921 g
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Impedanz 16 Ohm

Weitere Tests & Produktwissen

Hardware im Kurz-Check

Macwelt 3/2014 - Zum Transportieren lässt sich der Urbanears Plattan sehr kompakt zusammenklappen. Travel Mike Speziell auf die Spracherkennung Dragon Dictate ist das Travel Mike von Speechware abgestimmt. Es besteht aus einem USB-Adapter, den man an ein Macbook anschließt, und aus einem analogen Mikrofon mit Schwanenhals, das am Adapter angebracht wird. Dank des mitgelieferten USB-Winkeladapters ist das Mikro sehr nahe am Mund positioniert. …weiterlesen

Mikro-Kosmos

VIDEOAKTIV 5/2012 (August/September) - Er gibt dem Mikrofon nur mechanisch Halt, eine Signalübetragung wie bei speziellen Canon-Mikros erfolgt nicht. Nächster Punkt: Wer im Automatik-Modus filmt, ist nicht sicher: Akzeptiert der Camcorder automatisch die Tonsignale des aufgesteckten Mikrofons, funktioniert das auch tatsächlich - oder muss man dazu im Menü etwas umstellen? Die Aussteuerungsanzeige wäre eine Hilfe, doch die ist im Automatik-Modus partout nicht zu sehen. …weiterlesen

IN DEN TEICH gehorcht

zoom 1/2012 - Beide Mikrofone sind, wie fast alle Richtrohre, recht windanfällig. Ein guter Windschutz ist deshalb Pflicht. Der einzige, auch offensichtliche Unterschied beider Mikrofone ist die Länge. Das BP4027 ist etwa fünf Zentimeter länger als das kurze Schwesterprodukt BP4029. Die zusätzliche Länge ergibt etwas mehr Pegel im Bassbereich und dadurch den insgesamt ausgewogeneren Sound, ist dadurch aber auch etwas anfälliger für rumpelige Griffgeräusche. …weiterlesen

Eins, zwo, eins, zwo

zoom 1/2011 - Bei Verwendung mehrerer omnidirektionaler Mikrofone müssen immer die Kammfiltereffekte berücksichtigt werden, die beim späteren Mischen auftreten können. Im Test sind ein Bühnen- und Broadcast-Standard, das Sennheiser MKE2, sowie das wirklich beeindruckend kleine Countryman B6, das laut Hersteller kleinste professionelle Ansteckmikrofon der Welt. Beide Mikrofone können mit Funkstrecken unterschiedlicher Hersteller kombiniert werden und sind auch in einer drahtgebundenen Version erhältlich. …weiterlesen

Guter Ton ist kein Zufall

zoom 6/2010 - Saure Äpfel sind optimal. Sie unterbinden übermäßigen Speichelfluss. Dass dies eigentlich ein Job des Caterings ist – klar. Aber wenn es dem guten Sound dient ... Mikro-Eigenarten Je nach verwendetem Mikrofontyp kann es zu besonderen Schwierigkeiten kommen. Richtrohre und Supernieren haben nicht nur eine stark ausgeprägte Empfindlichkeit auf Achse, also in ihrer Aufnahmerichtung, sondern auch direkt dahinter. …weiterlesen