Gut (2,3)
2 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sau­gro­bo­ter
Bau­höhe: 9,5 cm
Akku­lauf­zeit: 120 min
App-​Steue­rung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

AEG RX9-2-6IBM im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,9)

    Platz 6 von 12

    „... Saugt Teppich gut, nimmt Fasern daraus sehr gründlich mit. Schneidet schlechter ab als das Vorgängermodell: Schob etwa Grobschmutz vor sich her und kann nur kleine Höhenunterschiede überwinden. Große Vorteile der dreieckigen Form stellten wir beim Saugen von Ecken und Kanten nicht fest. Wirbelt mehr Staub auf als andere Modelle, die im Test gut saugten. Laut auf Hartboden. Gut am Gerät und per App zu bedienen.“

  • „gut“ (89%)

    Platz 4 von 9

    „Plus: ‚sehr gute‘ Koordination im Haushalt; kurze Ladezeit (147 min).
    Minus: durchwachsene Saugleistung über Hartböden.“

zu AEG RX9.2

  • AEG RX9-2-6IBM

Kundenmeinungen (2) zu AEG RX9-2-6IBM

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
2 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (100%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AEG RX9.2

Cle­vere Navi­ga­tion, mit­tel­präch­tige Sau­g­leis­tung

Stärken
  1. Dreiecksform für effektive Ecken- und Kantenbearbeitung
  2. einfache Handhabung
  3. hochwertige Verarbeitung
  4. großer Staubbehälter
Schwächen
  1. Staubbehälterentnahme hakelig
  2. nicht auf allen Böden perfekte Reinigungsleistung

Durch die dreieckige Form unterscheidet sich der Saugroboter RX9-2-6IBM von AEG von den meisten Konkurrenten. Sie verspricht eine effektive Reinigung von Ecken und schwer erreichbaren Arealen – das Gerät hält das Versprechen in der Praxis jedoch nicht. Die Navigation ist laut ETM Testmagazin zwar recht chaotisch, doch Kollisionen kommen kaum vor: Die Sensoren arbeiten zuverlässig. Das gilt leider nicht für die Saugleistung. Es blieben viele Staubpartikel und Krümel zurück, insbesondere auf Hartböden. Pluspunkte sammelt es für seine einfache Bedienung und die solide Akkulaufzeit von etwa 107 Minuten. Der Ladevorgang ist mit rund 150 Minuten ebenfalls flott. Der 700 Milliliter große Staubbehälter ist ebenfalls erfreulich. Er lässt sich allerdings nur schwer entnehmen. Rund 600 Euro zahlen Sie für den Dreiecks-Roboter. Das ist aufgrund der geringen Saugleistung nicht angemessen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu AEG RX9-2-6IBM

Allgemein
Typ Saugroboter
Bauhöhe 9,5 cm
Lautstärke 75 dB
Reinigung
Staubkapazität 0,7 l
Seitenbürsten Einseitig
Navigation, Raumerkennung und Steuerung
Raumerkennung
Hindernissensor vorhanden
Kamera (Raumerkennung) vorhanden
Laser vorhanden
Steuerung
Fernbedienung fehlt
App-Steuerung vorhanden
Bereichsabgrenzung
Virtuelle Karte vorhanden
Stromversorgung
Akkuladezeit 150 min
Akkulaufzeit 120 min

Weitere Tests & Produktwissen

Das große Krabbeln

Stiftung Warentest - Wie werden Saugroboter in Vergleichstests bewertet? Der Markt für smarte Haushaltsgeräte wird immer größer. Kein Wunder also, dass auch die Saugroboter in den letzten Jahren einen ordentlichen Entwicklungssprung hingelegt haben. Doch auch wenn sie mittlerweile recht viel können, sind sie (noch) kein Ersatz für einen klassischen Bodenstaubsauger. Daher werden für sie auch nicht so strenge Maßstäbe angesetzt, was die Reinigungsleistung betrifft. Dennoch sollen sie feinen und groben Schmutz möglichst vollständig von Teppichen und Hartböden aufsaugen können. Auch Ecken und Kanten dürfen nicht vergessen werden. Da sie in der Regel unbeaufsichtigt ihr Werk verrichten, müssen Hindernisse wie Türschwellen, Kabel oder Teppichkanten geschickt umfahren werden. Auch die Bedienung soll - trotz der umfangreichen technischen Möglichkeiten - möglichst intuitiv sein. Im aktuellen Vergleich stellen sich 12 Modelle der täglichen Herausforderung, Staub, Krümel und Tierhaare zu entfernen. Dabei zeigte sich, dass die preiswerteren Geräte nicht gänzlich autark und sauber arbeiten. Selbst die „guten“ Saugroboter haben ein Manko: Sie saugen auf Hartböden ziemlich laut.„Mit zwölf Modellen wuselten im Test so viele wie nie zuvor – zu Urteilen von gut bis ausreichend. Gründlich saugen nur teure, überraschende Kosten verursachen viele.“Testumfeld:Die Stiftung Warentest hat 12 Saugroboter miteinander verglichen. Davon schnitten nur 2 mit der Note „Gut“ ab, 7 x gab es „Befriedigend“ und 2 x „Ausreichend.“ Als Prüfkriterien dienten Hartboden saugen, Teppichboden saugen, Härtetest mit Haaren, Navigation, Handhabung, Umwelteigenschaften sowie Datensendeverhalten der Apps .Abwertungen können die Qualitätsnote beeinflussen. So wurde zum Beispiel die Gesamtnote um eine halbe Note abgewertet, wenn in den Kriterien Hartboden oder Teppich saugen ein „Ausreichend“ erreicht wurde. War das Sendeverhalten der Apps kritisch, dann verschlechterte sich auch das Qualitätsurteil um eine halbe Note. …weiterlesen