• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 76 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
76 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Foli­en­ra­sie­rer
Betriebs­art: Akku
Anwen­dung: Tro­cken
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

HR5636

Rasie­rer zum Mit­neh­men oder für zwi­schen­durch

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein etwas zu groß geratenes Feuerzeug ist in Wirklichkeit ein unter gewissen Umständen recht praktischer Elektrorasierer. Gemeint ist der HR5636 von AEG, der mit seinem ungewöhnlichen Design aus der Menge heraussticht, sich dank eines Deckels und Akkus gut für die Mitnahme auf Reisen eignet und allem Anschein nach sogar rasieren kann – wenn auch in diesem Punkt natürlich Abstriche hingenommen werden müssen.

10 x 5,5 x 1,7 Zentimeter

Doch zuerst das Wichtigste, nämlich zur Größe des AEG. Er misst zarte 10 x 5,5 x 1,7 Zentimeter und wiegt, auch das sicherlich rekordverdächtig für einen Elektrorasierer, federleichte 94 Gramm. Die Gehäuseform ist wie prädestiniert dafür, den Rasierer im Kulturbeutel oder einer Aktentasche unterzubringen. Der Deckel schützt während des Transports die empfindliche Scherfolie des Klingenblocks. Die Stromversorgung erfolgt über einen Akku (NiMh), über den keine konkreten Angaben zur Laufzeit und Ladezeit vorliegen. Letztere wird aufgrund der Akku-Technik im zweistelligen Bereich liegen, erstere wiederum soll erstaunlich lang sein. Auf kurzen Geschäftsreisen oder Wochenendtrips kann das Ladekabel also getrost zu Hause bleiben.

Hände weg bei dichtem, starkem Bartwuchs und bei 3-Tage-Bärten

Wenig verwunderlich ist es wiederum, dass der AEG mächtig in Schwierigkeiten kommen soll bei dichtem, starkem Bartwuchs oder falls der Versuch unternommen wird, einen 3-Tage-Bart wegzurasieren. In diesen Fällen macht es sich leider bemerkbar, dass der Rasierer nur einen einzigen Klingenblock besitzt. Eine gründliche Rasur dauert demnach ziemlich lange, für Männer mit empfindlicher Haut natürlich eine Horrorvorstellung, weswegen auch in diesem Fall von einem Kauf tendenziell abzuraten ist.

Erwartungen herunterschrauben

Trotzdem drehen viele Kunden dem AEG aus seiner begrenzten Leistungsfähigkeit keinen Strick. Seine Domäne ist die schnelle Rasur zwischen zwei Meetings, der erste Bartwuchs in jüngeren Jahren beziehungsweise generell Männer mit einem eher leichten Bartwuchs – kurzum, immer dann, wenn die Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt werden oder die Anforderungen nicht zu schwer sind, ist der AEG durchaus eine Überlegung wert. Lieferbar in Schwarz und Weiß, ist er derzeit schon für knapp 10 Euro (Amazon) zu haben und damit etwa halb so teuer wie die beiden wohl bekanntesten Reise-Elektrorasierer, der Braun MobileShave M90 und der Braun MobileShave M60. Außerdem sollte ein möglicher Einsatzbereich nicht vergessen werden, nämlich als Ladyshaver für die Rasur von Bein, Arm und Achselhöhle. Die Haare sind an diesen Stellen bekanntlich weit weniger störrisch und hart als der Bartwuchs mancher Männer.

zu AEG HR5636

  • AEG Folienrasierer Schwarz | Akku Rasierer | Rasierapparat | Elektrorasierer

Kundenmeinungen (76) zu AEG HR5636

3,6 Sterne

76 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
33 (43%)
4 Sterne
14 (18%)
3 Sterne
6 (8%)
2 Sterne
10 (13%)
1 Stern
12 (16%)

3,6 Sterne

76 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AEG HR5636

Rasierer
Typ Folienrasierer
Betriebsart Akku
Anwendung Trocken
Anzahl Scherelemente 1
Aufladen
Akkustandsanzeige Ohne
Rasieren
Bewegliche Bauteile Scherelemente
Feststellfunktion fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Remington XR1390 HyperFlex VersoRemington R 95 Dual TrackPhilips PQ203/17 Mikro+ 2 HDBraun Series3 350CCPanasonic ES-LF51Philips SensoTouch 2-D RQ1141/16Braun Series 3 3090ccBraun Series 3 ProSkin 3040s Wet&DryBraun Series 5 5040s Wet & DryBraun Series 9 - 9075cc