ACDSee Pro 6 Produktbild
  • Gut 1,9
  • 4 Tests
  • 34 Meinungen
Sehr gut (1,4)
4 Tests
Gut (2,5)
34 Meinungen
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win XP, Win Vista
Freeware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, RAW-​Kon­ver­ter
Mehr Daten zum Produkt

ACD Systems ACDSee Pro 6 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Vorteile: schnell, 16-Bit-Bildbearbeitung, übersichtlich.
    Nachteile: keine Ebenen, keine Mac-OS-X-Unterstützung.“

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ACDSee ist verhältnismäßig einfach zu bedienen und erzielt mittlerweile gute Resultate - für Gelegenheitsanwender durchaus eine Alternative zu Lightroom.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Hohe Qualität der Konvertierung bei noch verbesserungsfähiger Rauschunterdrückung; der Funktionsumfang der anderen Anwendungen wird nicht erreicht. Pfiffiger Ansatz zur Verschlagwortung.“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Nicht immer lohnt sich bei einer Software die Anschaffung der nächsten Versionsnummer. Bei der 6. Ausgabe von ACDSee Pro sollte man jedoch auf jedem Fall mit diesem Gedanken spielen. Die neuen Funktionen des Bearbeitungsprogramms sind durchdacht und auch an anderen Stellen wurde sinnvoll weiterentwickelt. Das Arbeiten geht gut von der Hand. Hier kann die Fotosuite den Workflow erheblich optimieren. Ein echter Upgrade-Tipp. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Globell B.V. ACD Systems ACDSee Pro 8 - Bildbearbeitung schnell wie nie zuvor.

Kundenmeinungen (34) zu ACD Systems ACDSee Pro 6

3,5 Sterne

34 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
13 (38%)
4 Sterne
4 (12%)
3 Sterne
7 (21%)
2 Sterne
4 (12%)
1 Stern
4 (12%)

3,5 Sterne

34 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ACDSystems ACDSee Pro 6

Ein­fa­che Bedie­nung pro­fes­sio­nel­ler Werk­zeuge

Seit vielen Jahren das niederländische Unternehmen Bildbearbeitungs- und Bildverwaltungsprogramme her, die alle etwas gemeinsam hatte: Sie waren kinderleicht zu bedienen. So ist auch mit dem neuen ACDsee Pro 6, das eine Vielzahl an neuen Werkzeugen zu bieten hat und trotzdem den Einsteiger in die Bildbearbeitung kinderleicht zum gewünschten Erfolg führt.

Features

Im sogenannten Entwicklermodus bekommt eine „Nicht-Destruktive-Werkstatt“ mit vielen Werkzeugen zur Anpassung und Umgestaltung der RAW-/JPEG-/TIFF-Dateien und weiteren Formaten in die Hand. So lassen sich die Veränderungen gleich in der Vorschau begutachten oder gar verstecken – das Originalbild wird dabei nicht verändert. Mit dem Mausrad kann man während der Bearbeitung stufen in das Bild einzoomen und mehr ins Detail gehen. Jetzt stehen dem Anwender ein verbessertes Farbmanagement bei RAW-Konvertierungen zur Verfügung, eine Korrektur des Weißabgleichs, eine bessere tonale Verteilung im Foto und eine genau Belichtungskorrektur. Gleichermaßen sich Fotogeometrie, Rote-Augen-Effekt und Verzerrungen mit einfachen Mitteln entfernen. Sogar ein kräftiges Bildrauschen lässt sich kinderleicht entfernen, wie gleichermaßen das Hinzufügen einer intelligenten Schärfe in einem Bildbereich. Das vom Hersteller patentiert LCE-Verfahren (Lightning and Contrast Enhancement) ermöglicht tollste HDR-Resultate. Sowohl bei Schwarz-Weiß-Bildern als auch bei Farbbildern lassen sich durch einen Toning-Effekt ganz neue Stimmungen ins Bild bringen.

64 Bit Anwendung

Auf den meisten neueren Windows-Rechnern findet man inzwischen die 64-Bit-Version des Betriebssystems vor, da die Speichergrenze von 3 GByte RAM nicht mehr besteht. Andererseits spricht die volle Ausnutzung der Prozessorfähigkeiten für einen beschleunigten Programmablauf. Deshalb wird ACDsee Pro 6 als 64-Bit-Anwendung ausgeliefert, die allen Ansprüchen moderner Technik gerecht werden kann.

Kaufempfehlung

Eine 30-Tage-Testversion lässt sich auf der Herstellerseite kostenlos herunterladen und kann jeden, ob Einsteiger oder ambitionierter Fotograf, von der Einfachheit der Bedienung und den guten Resultaten der Werkzeuge überzeugen – die Anschaffung für 80 EUR ist danach kein Problem mehr.

Datenblatt zu ACD Systems ACDSee Pro 6

Betriebssystem
  • Win Vista
  • Win XP
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Typ
  • RAW-Konverter
  • Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema ACD Systems ACD See Pro 6 können Sie direkt beim Hersteller unter acdsee.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Jetzt updaten?

Foto Praxis 1/2013 (Januar/Februar) - Die Fotosuite ACDSee Pro konnte zuletzt in der Version 5 die beste Note in unserem Vergleichstest verschiedener Foto-Komplettlösungen für sich verbuchen. Kann der Nachfolger noch mehr? So viel vorab: Es gibt Überraschungen.Ein Programm zur Bildbearbeitung wurde untersucht. Es erhielt die Note „sehr gut“. Getestete Kriterien waren Usability, Bildentwicklung, -bearbeitung und -verwaltung, Performance sowie Extras / Dokumentation. …weiterlesen

Parallel-Universen

fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2013) - Dies gilt in jedem Fall für die Geschwindigkeit: Thumbnails baute ACDSee Pro 6 beim Test schneller als Adobe Bridge auf. Auch das Öffnen von Bildern zur Sichtung geht erfreulich flink. Große Fotomengen sortiert ACDSee Pro übersichtlich mit hierarchischen Stichwörtern, per Klick werden die Tags zugeordnet. Die Bearbeitung ist ebenfalls sinnvoll gegliedert: Im Modul "Entwickeln" werden die Änderungen nicht-destruktiv angewendet und in ein RGB-16-Bit-Bild umgerechnet. …weiterlesen

Entwickeln und Archivieren

DOCMA 3/2013 (Mai/Juni) - Aus den spezialisierten Raw-Konvertern von einst sind Anwendungen für den gesamten Workflow des Fotografen hervorgegangen. Wir haben verglichen, was ACDSee Pro, Aperture, Capture One und Lightroom von der Sichtung der Aufnahmen über die Entwicklung der Rohdaten bis zur Archivierung von Bildern zu bieten haben.Testumfeld:Im Praxistest befanden sich 4 Programme für die Bearbeitung und Archivierung digitaler Fotografien. Eine Benotung wurde nicht vorgenommen. …weiterlesen