• Gut 2,0
  • 2 Tests
  • 10 Meinungen
Gut (2,1)
2 Tests
Gut (1,9)
10 Meinungen
Geeignet für: Her­ren, Damen
Einsatzbereich: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt

Abus Tec-Tical Pro im Test der Fachmagazine

  • Note:2,4

    Platz 7 von 7

    „Der Tec Tical ist ein echtes Leichtgewicht und wird auch mit seiner Optik eher dem XC-Racer gerecht. Die Ratsche machte einigen Testern zu schaffen: Sie drückte oder funktionierte beim Testmodell nur eingeschränkt. Gut ist der gepolsterte Kinn-Verschluss.“

  • Note:1,8

    Platz 6 von 12

    „Frischluft saugt der TecTical geradezu an. Auch gewichtsmäßig ist der Helm obenauf. Ein klein bisschen mehr Sorgfalt bei der Verarbeitung wäre allerdings gut (so ist etwa die Polsterung fransig). Die Passform wäre an sich sehr gut, doch macht sich beim TecTical insbesondere die fehlende Höhenverstellung bemerkbar. Wenn's die gäbe, würde er perfekt sitzen. Trotzdem: solider Helm für gutes Geld.“

zu Abus Tec-Tical Pro

  • Abus Fahrradhelm Tec-Tical Pro, White, 58-62 cm, 58726-9

    Erwachsenen - und Jugendhelm Multi Shell In - Mold ZoomSL - feinjustierbares, superleichtes Verstellsystem mit griffigem ,...

  • Abus Fahrradhelm Tec-Tical Pro, Black, 54-58 cm, 58728-3

    Erwachsenen - und Jugendhelm Multi Shell In - Mold ZoomSL - feinjustierbares, superleichtes Verstellsystem mit griffigem ,...

Kundenmeinungen (10) zu Abus Tec-Tical Pro

4,1 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (70%)
4 Sterne
2 (20%)
3 Sterne
1 (10%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Abus Tec-Tical Pro

Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 261 g
Einsatzbereich Rennrad

Weiterführende Informationen zum Thema Abus TecTical Pro können Sie direkt beim Hersteller unter abus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kein Kopfzerbrechen

RennRad 5/2013 - Seit rund 20 Jahren gibt es Fahrradhelme. Mittlerweile sind die Kopfbedeckungen ein vertrautes Bild im Radsport. Zunächst belächelt und im Rennrad-Lager teils geradezu verpönt, geht heute ohne Helm nichts mehr. Bei Profirennen sind sie erst seit 2003 Pflicht. Und das zu recht. Allerdings ist die Sinnhaftigkeit des Helmtragens noch nicht überall angekommen. Die Zahlen sind erschreckend: Im Schnitt stirbt täglich ein Radfahrer auf Deutschlands Straßen. …weiterlesen