Ø Sehr gut (1,4)

Tests (5)

Ø Teilnote 1,4

(3)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

A.C. Ryan Veolo im Test der Fachmagazine

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 3 (März 2012)
    • Erschienen: 02/2012

    ohne Endnote

    „... Die Navigation ist eher für ein Gerät mit Touch-Oberfläche optimiert ... Das Surfen über den integrierten Chrome-Browser geht gut von der Hand, allerdings prellt die Tastatur der Fernbedienung - wer häufiger Texteingaben tätigen möchte, wird eher zu einer USB-Tastatur greifen. Vielversprechend ist der Zugang zum offiziellen Android-Market ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

    „... Viel versprechend ist der Zugang zum offiziellen Android Market, allerdings kann man nur einen Bruchteil der sonst auf einem Android-Smartphone verfügbaren Apps tatsächlich nutzen. ...“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012

    „sehr gut“ (1,4)

    „Kauftipp“

    „Plus: Dank Android-Betriebssystem weit mehr als ‚nur‘ ein Mediaplayer; Funk-Fernbedienung mit vollwertiger Tastatur erlaubt leichte Texteingabe.
    Minus: Nur wenige Apps lassen sich mit dem Lagesensor vernünftig steuern.“  Mehr Details

    • Hartware.net

    • Erschienen: 12/2011

    ohne Endnote

    „Positiv: lautloser Betrieb; schneller Start (unter 20 Sekunden); ausreichend Ein- und Ausgänge; geringer Stromverbrauch; Fernbedienung mit Tastatur; durch Apps erweiterbar; WLAN und Gbit-LAN; 1080p-Videos in vielen Formaten abspielbar.
    Negativ: keine ausführliche Anleitung verfügbar; nicht alle Apps funktionieren problemlos; keine 24-Hz-Unterstützung; (noch) keine ISO-Dateien abspielbar; Preis.“  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 11/2011

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „... Die eigentlichen Media-Player-Features des Veolo können überzeugen. Der Device spielt nicht nur alle Formate, mit denen er konfrontiert wurde, ohne zu murren ab, auch die Bild- und Tonqualität konnte uns auf der ganzen Linie überzeugen. Noch dazu kommt der Player ohne einen Lüfter aus und kann dank der Tablet-Hardware mit einem phänomenal niedrigen Stromverbrauch punkten. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Formation Audio WIRELESS AUDIO HUB FP39713

    B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713 Die erfolgreichen, traditionellen Bowers & Wilkins Soundsysteme ,...

Kundenmeinungen (3) zu A.C. Ryan Veolo

1,0 Stern

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (100%)

1,0 Stern

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Veolo

Android 2.2

Beim unlängst vorgestellten Veolo setzt Hersteller A.C. Ryan auf das von Mobiltelefonen und Tablet-PCs bekannte Betriebssystem Android 2.2 Froyo. Für Apps und Widgets, die man via AndroidPIT aus dem Internet lädt, steht ein vier Gigabyte großer Flash-Speicher bereit.

In Sachen Hardware darf man sich ferner auf einen ARM Cortex-A9 Prozessor freuen, der mit einem Gigahertz getaktet ist. Der Player wird über den Gigabit-Ethernet-Port und ein LAN-Kabel beziehungsweise über das eingebaute WLAN-Modul (802.11 b/g/n) drahtlos mit dem Router verbunden. Fortan hat man Zugriff auf anderen Geräte im Heimnetz, also auf Computer, NAS-Systeme und Mobiltelefone. Laut Hersteller unterstützt der Player die Netzwerkprotokolle Samba (Client & Server), NTFS (Client) und FTP (Client). Wer mit den Apps auf YouTube & Co. zugreifen beziehungsweise mit dem integrierten Webbrowser frei im Netz surfen will, braucht einen Internetanschluss mit ausreichend Bandbreite. Für externe Speicher, die mit FAT32 oder NTFS formatiert werden können, stehen zwei USB-Schnittstellen und ein SD/SDHC-Kartenleser bereit. Mit an Bord sind Decoder für die üblichen Foto-, Video- und Tonformate, darunter BMP-, GIF- und JPEG-Fotos, DivX-, H.246- WMV-, MKV-, DAT-, AVI- und MOV-Videos sowie Musikdateien im MP3-, WAV-, WMA-, OGG- und FLAC-Format. Mit Untertiteln (ASS, SRT, SUB) hat die Box ebenfalls kein Problem. Dolby Digital-Signale (5.1) werden im Downmix-Verfahren über die analogen Cinch-Buchsen ausgegeben oder unverändert über den optischen Digitalausgang respektive den HDMI-Ausgang weitergeleitet. Ein Composite-Video-Ausgang rundet die Anschlussleiste ab. Der 15 Zentimeter breite, 3,6 Zentimeter hohe und 11,4 Zentimeter tiefe Player wird mit einem HDMI-Kabel, mit einem Netzadapter und einer Fernbedienung samt Batterien ausgeliefert. Die 3-in-1-Fernbedienung punktet mit einer QWERTY-Tastatur und mit einem Beschleunigungssensor zur Gestensteuerung.

Der Veolo mit Android-Betriebssystem lässt sich per LAN (10/100/1000Mbps) oder WLAN mit Heimnetz und Internet verbinden, er spielt Multimedia-Dateien von lokalen Speichern und punktet mit einer funktionellen Fernbedienung. Leider gibt es noch keine Erfahrungsberichte zur Box, die bei amazon zur Zeit rund 200 Euro kostet.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu A.C. Ryan Veolo

Typ Netzwerk-Player
Features HD-fähig

Weitere Tests & Produktwissen

Android HD

c't 4/2012 - Wendetastatur und Android Market machen den HD-Zuspieler Veolo zur Surf-Box fürs Wohnzimmer. …weiterlesen

A.C.Ryan Veolo

Hartware.net 12/2011 - A.C.Ryan hat mit dem Veolo einen neuen Mediaplayer für den Anschluss am Fernseher auf den Markt gebracht. Im Gegensatz zu den bisherigen Playon!HD Geräten basiert dieser auf Android und kann somit fast beliebig um Apps erweitert werden. Außerdem bietet er natürlich so gut wie alle 'normalen' Features eines solchen Mediaplayers. Hartware.net hat den A.C.Ryan Veolo unter die Lupe genommen. …weiterlesen