Nächster Test der Kategorie weiter

Aktueller Motorradtaschen/-rucksäcke-Vergleichstest 2019: Tagestouristen

Tourenfahrer
  • Ortlieb Atrack 35

    • Typ: Kletterrucksack, Tourenrucksack, Trekkingrucksack;
    • Volumen: 35 l

    91% – Empfehlung

    „Der aus PVC-freiem Nylon gefertigte Rucksack von Ortlieb überzeugt durch viele durchdachte Details. Besonders gut gefällt uns die breite Öffnung am Rückenteil, die einen leichten Zugriff auf das Gepäck erlaubt. Der ‚Atrack 35‘ lässt sich mit zahlreiche Einstell-Möglichkeiten auch dem Rücken kleinerer, zierlicher Fahrer anpassen. Die Netz-Außentaschen sind bei prall gefülltem Hauptfach nur bedingt nutzbar.“

    Atrack 35

    1

  • Jack Wolfskin Mountaineer 32

    • Typ: Tourenrucksack, Tagesrucksack;
    • Volumen: 32 l

    90%

    „Tagesrucksack aus dem Alpinsport mit einer Top-Ergonomie. Wir haben das robuste offene Staufach an der Unterseite für den Helmtransport beim Stadtbummel zweckentfremdet. Es ist ursprünglich für Eispickel oder Steigeisen vorgesehen. Das Daypack bietet viele Variationsmöglichkeiten und passt auch gut auf den Rücken zierlicher, kleinerer Fahrer.“

    Mountaineer 32

    2

  • Enduristan Hurricane 25

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    87%

    „Ein extrem robuster Tagesrucksack mit vielen nützlichen Details. Für zierliche, kleine Personen (165 cm, 52 kg) fällt der Abstand zwischen Rucksack und Schulter auch in der kleinsten Einstellung zu weit aus. Bei mittelgroßen und großen Fahrern ist die Ergonomie dagegen stimmig. Die Zähne der wasserdichten Reißverschlüsse sollten mit dem beiliegenden Silikongel vorgefettet werden.“

    Hurricane 25

    3

  • Vanucci WP04

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    87%

    „Ein funktionaler Tagesrucksack. Mit dem Entlüftungsventil lässt sich das Volumen schnell und komfortabel komprimieren. Aufgrund des schmalen Hüftgurts dieses Daypacks lastet mehr Gewicht auf den Schultern des Fahrers als nötig, was besonders zierlicheren Fahrern unangenehm auffällt. Die breiten, gepolsterten Tragegurte und die Polsterung am Steiß überzeugen hingegen.“

    WP04

    3

  • Givi UT802

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    86%

    „Beim Modell von Givi gefällt uns besonders gut die breite Öffnung zum geräumigen Staufach, die ohne Probleme auch einen Integralhelm schluckt. Trägt man den ‚Ultima-T‘ ohne Motorradjacke / Rückenprotektor, drückt er aufgrund seines dünnen Rückenpolsters an den Schulterblättern und am Steiß. Die Passform ist für mittelgroße bis große Fahrer besser geeignet als für kleine und zierliche.“

    UT802

    5

  • Kriega R30

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    85%

    „Den ‚R30‘ zieht man beinahe wie eine Jacke an. Das ausgeklügelte Tragesystem überzeugt mit hohem Komfort. Die Bedienung überzeugt auf ganzer Linie. Für sehr kleine, zierliche Fahrer weniger geeignet, da bei ihnen auch in kleinster Einstellung des Tragesystems der Abstand zwischen Schultern und Rucksack zu groß ist. Mittelgroßen bis großen Fahrern passt der robuste, Offroad-taugliche Rucksack dagegen sehr gut.“

    R30

    6

  • Q-Bag Vaude Rucksack 11

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Riemen / Spanngurte

    85%

    „Der von Polo in Zusammenarbeit mit Vaude entwickelte Tagesrucksack ist leicht und sehr gut zu bedienen. Trotzdem wurde an der Ausstattung nicht gespart und an viele Details für Motorradfahrer gedacht, wie zum Beispiel Reflexzonen, einen Flatterschutz für die Trageriemen oder den abnehmbaren Nierengurt. Letzterer ist für zierliche, kleine Fahrer jedoch zu weit geschnitten. Bei mittelgroßen und großen Fahrern passt die Ergonomie dagegen gut.“

    Vaude Rucksack 11

    6

  • Touratech Light Pack 25

    • Typ: Gepäckrolle, Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    81% – Preis-Tipp

    „Ein ‚Immer-dabei‘-Tagesrucksack, der wahlweise als Gepäckrolle oder Rucksack verwendet werden kann. Sein minimales Packmaß und das geringe Gewicht sind die klaren Vorteile dieses Rucksacks, der im Packsack gut in den Tankrucksack und ansonsten auch gut auf den Rücken kleinerer Fahrer passt. Trotz schmaler Gurte trägt sich dieses Daypack erstaunlich komfortabel. Ohne Rückenpolster eher für weiches Transportgut geeignet.“

    Light Pack 25

    8

  • Ducati Rucksack Scrambler

    • Typ: Motorrad-Rucksack;
    • Befestigung: Träger- / Adaptersystem, Riemen / Spanngurte

    78%

    „Ein puristischer Tagesrucksack nicht nur für Fans der Ducati-Scrambler-Baureihe. Das gebrandete Daypack sitzt gut auf dem Rücken, auf einen Hüft- oder Brustgurt muss der Fahrer indes verzichten. Eine entnehmbare gepolsterte Tasche für kleine Tablets darf bei den Italienern natürlich nicht fehlen. Ebenso wenig eine wasserdichte Reißverschluss-Innen- sowie eine Reißverschluss-Außentasche für Utensilien.“

    Rucksack Scrambler

    9

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradtaschen/-rucksäcke