Zerkleinerer sind handlich, leicht zu bedienen und fix gereinigt. Zubehör macht sie zu Multitalenten, wobei ein guter Häcksler nicht teuer sein muss. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Multizerkleinerer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

16 Tests 58.100 Meinungen

Die besten Multizerkleinerer

1-20 von 95 Ergebnissen
  • Tefal K13204

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      999+  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: K13204 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Tefal K13304

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      7847  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: K13304 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Zyliss Easy Pull E910015

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      1709  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Easy Pull E910015 von Zyliss, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • WMF Kult X Zerkleinerer Edition

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      932  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Kult X Zerkleinerer Edition von WMF, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Rommelsbacher MZ 500

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      380  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: MZ 500 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Rommelsbacher MZ 400

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      341  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: MZ 400 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • Siemens MR008B1 FQ.1

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      134  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: MR008B1 FQ.1 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    7

  • Tefal Ingenio K09811 5-Sekunden-Zerkleinerer

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      135  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Ingenio K09811 5-Sekunden-Zerkleinerer von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    8

  • Grundig Delisia CH 8680

    • Sehr gut

      1,5

    • 2  Tests

      610  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Delisia CH 8680 von Grundig, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • WMF Küchenminis Zerkleinerer

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      1008  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Küchenminis Zerkleinerer von WMF, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • Cuisinart Spice Grinder SG21BE

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      376  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Spice Grinder SG21BE von Cuisinart, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    11

  • Grundig Multicut Compact Duo MM 5150

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      642  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Multicut Compact Duo MM 5150 von Grundig, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    12

  • HOMEASY Universalzerkleinerer mit 2L Edelstahlschüssel

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      2293  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Universalzerkleinerer mit 2L Edelstahlschüssel von HOMEASY, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    13

  • Severin KM 3865

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      159  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: KM 3865 von Severin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    14

  • Graef CH 502

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      322  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: CH 502 von Graef, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    15

  • Gastroback Design Mini Chopper Plus 40961

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      85  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Design Mini Chopper Plus 40961 von Gastroback, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • amzchef FC-J23

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      3353  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: FC-J23 von amzchef, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    17

  • WMF Lineo Edelzerkleinerer

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      93  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Lineo Edelzerkleinerer von WMF, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    18

  • Unold ESGE Zauberette

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      199  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: ESGE Zauberette von Unold, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    19

  • Zyliss Zick Zack Classic E910012

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      642  Meinungen

    Zerkleinerer im Test: Zick Zack Classic E910012 von Zyliss, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Zerkleinerer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Ratgeber: Zerkleinerer

Das Mul­ti­ta­lent im Mini­for­mat

Stärken
  1. gute Modelle für unter 50 Euro erhältlich
  2. kompaktes Format
  3. einfache Reinigung durch modularen Aufbau
  4. leicht zu bedienen
Schwächen
  1. nicht für große Mengen geeignet
  2. Schnittbild bei sehr leistungsstarken Modellen schwer zu beeinflussen
  3. bei schwachen Geräten mehrere Durchgänge nötig

Multizerkleinerer - auch Mini-Chopper oder Universalzerkleinerer genannt - sind in der Küche eigentlich unersetzlich, denn sie nehmen Ihnen lästige Arbeiten wie das Schneiden von Zwiebeln oder das Zerkleinern von Kräutern ab. Auch wenn Sie für einen solchen Minihäcksler meist weniger als 50 Euro bezahlen, gibt es vor dem Kauf einige Dinge zu beachten. Welche das sind, darüber geben die Fachzeitschriften in ihren Tests Aufschluss.

Zerkleinerer im Vergleich: Unterschiede vor allem beim Schneidergebnis

Der Zerkleinerer Delisia CH 8680 von Grundig ist gut und preiswert. Der Grundig Delisia CH 8680 schneidet in Tests sehr gut ab und liegt preislich im Mittelfeld. (Bildquelle: grundig.com)

Ein Multizerkleinerer sollte natürlich in erster Linie eins können: jedwede Art von Lebensmittel in kleine Stücke schneiden – und zwar gleichmäßig. Gerade mit dem einheitlichen Schnittbild haben manche Kandidaten jedoch so ihre Probleme. Der Griff zu bekannten Herstellern wie WMF und Grundig lohnt sich hier definitiv. Der WMF Lineo Edelzerkleinerer beispielsweise ist in Vergleichstests stets auf den vorderen Plätzen, da er die Zutaten sehr fein und gleichmäßig häckselt.
In den restlichen getesteten Disziplinen weisen die verschiedenen Modelle keine großen Unterschiede auf. Durch ihren relativ simplen Aufbau ist die Bedienung fast überall recht unkompliziert: Einfach den Mixbehälter befüllen, Deckel aufsetzen und los geht’s.

Auch die anschließende Reinigung ist beim Großteil der Geräte durch abnehmbare und spülmaschinengeeignete Elemente nicht sehr aufwendig. Teilweise können von Herstellerseite aus sogar die Messer in den Geschirrspüler gegeben werden. Das birgt jedoch die Gefahr, dass diese auf Dauer stumpf werden. Wenn Sie hier auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie die Messereinheit also lieber vorsichtig per Hand säubern.

Je mehr Leistung, desto besser?

Wie viel Leistung ein Chopper haben muss, hängt vor allem vom Einsatzzweck ab. Für das Zerhacken von festen Lebensmitteln sollte das Gerät 400 bis 500 Watt haben. Obacht: Modelle mit sehr hoher Leistung (um die 1.000 Watt) sind zwar stark, sie zerkleinern die Lebensmittel oft aber viel zu sehr bzw. es ist sehr schwierig, unterschiedliche Feinheitsgrade mit ihnen zu erreichen. Außerdem sind sie sehr laut.

Von sehr schwachen Modellen, die weniger als 300 Watt haben, lassen Sie am besten ganz die Finger. Sie erreichen zufriedenstellend feine Ergebnisse oft erst nach mehreren Anläufen, was auf Dauer nerven kann.

Das sind die leistungsstärksten Multizerkleinerer auf dem Markt:

  1. Sage Appliances the Q
    2400 W
    Sage Appliances the Q
    • ohne Endnote

  2. amzchef NY-8088MJD
    2000 W
    amzchef NY-8088MJD
    • Gut

      1,7


Für kleine Portionen gedacht

Das maximale Fassungsvermögen eines Zerkleinerers beläuft sich je nach Modell auf 300 bis 1.000 ml, wobei im letzteren Fall meist nur etwa die Hälfte effektiv genutzt werden kann. Größere Mengen lassen sich daher nur in Etappen verarbeiten. Da die Geräte jedoch sehr schnell sind, ist dies durchaus vertretbar. Möchten Sie lieber große Mengen in einem Rutsch zerkleinert haben, empfiehlt sich die Anschaffung einer großen Küchenmaschine mit Schneid- und Reibeinsätzen.

Nicht die Messeranzahl zählt

Die Messeranzahl kann ganz leicht durch Aufeinanderstecken der Klingenpaare erhöht werden. Je nach Bedarf können bei vielen Modellen die Klingenpaare einfach aufeinander gesteckt und somit erweitert werden. (Bildquelle: proficook.de)

Ob ein Mini-Häcksler zwei, vier oder sogar sechs Klingen hat, ist nicht ausschlaggebend für das Schnittergebnis. Sie beeinflussen lediglich die Schnelligkeit des Zerkleinerungsprozesses. Modelle mit nur einem Klingenpaar können genauso gute oder sogar bessere Ergebnisse erzielen wie Konkurrenten mit mehr Klingen.
Wichtig ist vor allem, dass die Messer bis an den Rand reichen und sich unter ihnen möglichst nichts verstecken kann.
Die Zutaten sollten zudem nicht am Gehäuserand oder Deckel kleben bleiben, sondern zu den Messern zurückgeworfen werden. Dabei spielt auch die Form des Mixbehälters eine gewisse Rolle. Wie bei den größeren Standmixern gilt auch hier: Ecken und Kanten sind besser als eine glatte, runde Form. Wir empfehlen zudem, vor dem Kauf Erfahrungsberichte von Kunden und Testergebnisse zu Rate zu ziehen.

Zubehör erweitert das Einsatzgebiet

Sie wollen mit Ihrem Zerkleinerer mehr als nur Kräuter hacken und Gemüse schneiden? Dank spezieller Einsätze ist das bei vielen Modellen kein Problem. Zum Beispiel können Sie mittels einer sogenannten Schlag- oder Emulgierscheibe im Handumdrehen auch Sahne schlagen oder selbstgemachte Mayonnaise herstellen. Das funktioniert in der Regel auch recht gut. Kleine Details, wie etwa eine Öffnung, über die weitere Zutaten zugefügt werden können, oder ein Deckel zum anschließenden Aufbewahren des Mixbehälters im Kühlschrank sind zwar für den Kauf nicht entscheidend, können sich im Alltag aber als sehr praktisch erweisen.

Kann ich mit einem Zerkleinerer auch Eis und Nüsse hacken?

Natürlich können Sie mit Ihrem Blitzhacker auch sehr feste Zutaten wie Eis und Nüsse klein häckseln. Doch dafür muss die Leistung stimmen: um die 500 Watt sind hier empfehlenswert. Achtung bei Modellen mit mehr Leistung, da diese oft so viel Power haben, dass sie die Nüsse direkt zu feinem Mehl oder das Eis zu Eisschnee pulverisieren. Sie haben also keinen Einfluss darauf, ob die Zutaten eher grob oder fein gehäckselt werden.

Smoothies und Babybrei - schafft ein Multihäcksler auch das?

Bei der Zubereitung von Smoothies und Babybrei kommt es vor allem darauf an, dass das verwendete Obst, Gemüse und sonstige Zutaten (u. U. auch Fleisch für Babybrei) so fein wie möglich zerkleinert werden. Daher sollte der Häcksler mindestens 500 Watt, eher mehr haben. Je höher die Leistung, desto feiner das Endergebnis. Zumal Sie hier nicht auf verschiedenen Feinheitsgrade achten müssen.

Zur Zerkleinerer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Testalarm zum Thema Zerkleinerer

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Zerkleinerer Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Zerkleinerer sind die besten?

Die besten Zerkleinerer laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Zerkleinerer im Vergleich: Unterschiede vor allem beim Schneidergebnis
  2. Je mehr Leistung, desto besser?
  3. Das sind die leistungsstärksten Multizerkleinerer auf dem Markt
  4. Für kleine Portionen gedacht
  5. ...

» Mehr erfahren