Deckenventilatoren sind leise, leistungsstark und benötigen keine Stellfläche. Im Winterbetrieb verteilen sie die Heizungswärme im Raum. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Deckenventilatoren am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

5 Tests 9.300 Meinungen

Die besten Deckenventilatoren

  • Gefiltert nach:
  • Deckenventilator
  • Alle Filter aufheben
1-19 von 19 Ergebnissen
  • Pepeo Raja

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      350  Meinungen

    Ventilator im Test: Raja von Pepeo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Westinghouse Lighting Deckenventilator Bendan

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      3490  Meinungen

    Ventilator im Test: Deckenventilator Bendan von Westinghouse Lighting, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Westinghouse Lighting Turbo Swirl

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      1072  Meinungen

    Ventilator im Test: Turbo Swirl von Westinghouse Lighting, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Klarstein Bolero

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      471  Meinungen

    Ventilator im Test: Bolero von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Lidl / Livarno Lux Deckenventilator mit LED-Leuchte

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Ventilator im Test: Deckenventilator mit LED-Leuchte von Lidl / Livarno Lux, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG D-VL 5667

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      209  Meinungen

    Ventilator im Test: D-VL 5667 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Sichler VT-597 (NX-9084-919)

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      165  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-597 (NX-9084-919) von Sichler, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Sichler VT-145.D

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      2201  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-145.D von Sichler, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Sichler VT-141.D

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      411  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-141.D von Sichler, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Sichler VT-696

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      20  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-696 von Sichler, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Sichler VT-151.D

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      325  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-151.D von Sichler, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Sichler VT-132.D

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      46  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-132.D von Sichler, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • LuxVen Fiore

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Ventilator im Test: Fiore von LuxVen, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Sichler VT-997

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      33  Meinungen

    Ventilator im Test: VT-997 von Sichler, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Cyclone Ventilation ITM 132 CM 5 BLADE

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      513  Meinungen

    Ventilator im Test: ITM 132 CM 5 BLADE von Cyclone Ventilation, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • serien Raumleuchten propeller

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Ventilator im Test: propeller von serien Raumleuchten, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • LuxVen Speed

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Ventilator im Test: Speed von LuxVen, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Westinghouse Lighting Marigold

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Ventilator im Test: Marigold von Westinghouse Lighting, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • LuxVen LV-221MGd

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Ventilator im Test: LV-221MGd von LuxVen, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Deckenventilatoren

Der Ein­fluss der Flü­gel­an­zahl

Stärken
  1. gute Modelle sind sehr leise im Betrieb
  2. sehr platzsparend, daher auch für kleine Wohnungen geeignet
  3. können auch im Winter eingesetzt werden
  4. viele Modelle dienen auch als Lampe
Schwächen
  1. häufig teurer als andere Ventilatortypen
  2. Montage ist teilweise sehr kompliziert

Viele Menschen denken, die Flügelanzahl eines Deckenventilators habe nur etwas mit dem Design zu tun und sei eine rein ästhetische Entscheidung. Doch weit gefehlt. Die Anzahl der Flügel und ihre Beschaffenheit ist auch für die Luftleistung des Gerätes mitverantwortlich, wenngleich andere Faktoren wie die Raumgröße oder die Spannweite des Ventilators ebenfalls wichtige Rollen spielen. Darüber hinaus hat die Flügelanzahl einen erheblichen Einfluss auf das Arbeitsgeräusch des Ventilators. Worauf genau sollten Sie also vor dem Kauf achten?

Je nach Ausführung sehen Deckenventilatoren sehr schick aus und werten den Raum auf. Moderne Deckenventilatoren fügen sich dank ihrer schicken Optik optimal in den Raum ein. (Bildquelle: amazon.de)

Je mehr Flügel, desto leiser das Arbeitsgeräusch

Bei einer Betrachtung des Marktangebotes fällt auf, dass selbst preiswerte Modelle häufig mit vier Flügeln ausgestattet sind. Hochwertige Ausführungen verwenden häufig sogar gleich fünf Flügel. Der Grund ist ganz einfach, dass die einzelnen Blätter solcher Ventilatoren im „Kielwasser“ der vorangehenden arbeiten und daher die Luft nicht so hart schneiden müssen wie Modelle mit nur drei Flügeln. Die Folge ist eine erhebliche Reduzierung des Arbeitsgeräusches, wohingegen die 3-Flügel-Ausführungen häufig doch recht deutlich wahrzunehmen sind.

Umgekehrt gilt aber: Weniger Flügel erzeugen eine größere Luftumwälzung

Im Gegenzug bieten jene Ventilatoren jedoch den Vorteil der größeren Luftumwälzung. Dies hängt wiederum damit zusammen, dass sich die einzelnen Flügel nicht gegenseitig die Umwälzungsarbeit wegnehmen und bei gleichem Gesamtgewicht des Ventilators effizienter ausgenutzte Flügelfläche zur Verfügung steht. Es gibt 3-flügelige Ventilatoren, die bei gleichem Durchmesser bis zur doppelten Luftmenge bewegen können und eine dreimal größere Reichweite besitzen als ihre Verwandten mit mehr Flügelblättern.

Flügel sollten leicht in sich gedreht sein

Allerdings ist die geringere Laufruhe für viele Käufer ein klares Gegenargument – zumindest gegen die Installation solcher Geräte in Wohn- und Schlafräumen. Darüber hinaus hat auch die Flügelform einen Einfluss auf die Luftleistung. So kann es geschehen, dass ein Modell mit fünf perfekt profilierten Flügeln ähnlich leistungsstark ist wie ein Modell mit drei simplen Holzpaddeln, da in sich leicht gedrehte Blätter eine größere Luftförderung besitzen als glatte Blätter. Daher findet man Letztere eigentlich auch nur bei preiswerten Ausführungen.

Raumgröße beachten

Wer sich einen Deckenventilator zulegen möchte, kann nicht einfach nach irgendeinem Gerät greifen - bloß, weil es vielleicht besonders hübsch aussieht. Für angenehme Frische muss der Durchmesser des Ventilators optimal auf die Raumgröße abgestimmt sein. Dabei sind sowohl die Fläche des Raumes, wie auch die Höhe der Zimmerdecke zu beachten, denn mit zunehmender Deckenhöhe nimmt auch die Umwälzwirkung zu, da sich der Wirkungsradius des Ventilators nach unten hin vergrößert.
Bei schlauchförmiger oder L-förmiger Grundfläche des Zimmers sollte immer zu mehreren Deckenventilatoren gegriffen werden, denn die Wirkfläche eines solchen Gerätes ist stets kreisrund. Bei weitgehend quadratischen Räumen mit einer Deckenhöhe zwischen 2,50 Meter und 3 Meter gilt für das Verhältnis von Fläche und Spannweite:
  • Für 7 bis 8 Quadratmeter genügen 75 Zentimeter Durchmesser.
  • Für 9 bis 12 Quadratmeter sind 90 Zentimeter Durchmesser ausreichend.
  • Für 13 bis 15 Quadratmeter eignen sich 103 Zentimeter Durchmesser.
  • Für 16 bis 18 Quadratmeter sind 120 Zentimeter Durchmesser zu empfehlen.
  • Bei 25 Quadratmetern sollten es 132 Zentimeter Durchmesser sein.
  • Für Räume bis 32 Quadratmeter empfiehlt die Industrie einen Durchmesser von 140 Zentimetern.
  • Bei einer Raumfläche ab 33 Quadratmeter benötigen Sie ein übergroßes Gerät mit 160 Zentimetern Durchmesser.
 

Außerdem gilt die Grundregel: Kleiner als hier angegeben sollte Ihr Ventilator nicht ausfallen, größer darf er jedoch sein.



Damit die warme Heizungsluft nicht unter der Decke bleibt, wirbelt der Deckenventilator sie wieder Richtung Boden. Heizen Sie im Winter den Raum, sammelt sich die warme Luft unterhalb der Decke und bleibt dort (linke Abbildung). Mithilfe eines Deckenventilators wird sie wieder nach unten geführt und es entsteht eine angenehme Raumtemperatur (rechte Abbildung). (Bildquelle: ventilator.de)

Nicht nur für den Sommer geeignet

Während Standventilatoren und Bodenventilatoren lediglich die unteren Luftschichten aufwirbeln, kümmern sich Deckenventilatoren um die oberen Schichten. Das hat einen entscheidenden Vorteil: Sie eignen sich auch für den Winterbetrieb. Wie das? Ganz einfach: Warme Luft steigt nach den Gesetzen der Physik immer nach oben, da sie leichter ist als kalte Luft. Heizen Sie im Winter also den Raum, staut sich die Wärme vor allem unter der Decke, während es am Boden vergleichsweise kalt bleibt. Der Deckenventilator hilft dabei, die warme Luft mit der kalten Luft zu vermischen und erzeugt somit ein angenehmes Raumklima.
Doch was ist mit dem entstehenden Luftzug? Während er im Sommer für eine angenehme Abkühlung sorgt, ist er im Winter eher unerwünscht. Deswegen haben viele Modelle einen sogenannten Rückwärtslauf, bei manchen Herstellern auch Linkslauf genannt. Die Luft wird nicht Richtung Boden, sondern zur Decke hin geleitet und strömt dann indirekt über die Wände in den Raum. Dadurch ist die Luftgeschwindigkeit so gering, dass kein Zug entsteht. Haben Sie allerdings sehr hohe Decken, sollten Sie auch im Winter den Vorwärts- oder Rechtslauf wählen, da sonst der Luftzug nicht stark genug ist, um die Wärme bis zum Boden zu führen.

Welche weiteren Vorteile bietet mir ein Deckenventilator?

Hier in aller Kürze weitere Vor- und Nachteile eines Deckenventilators gegenüber anderen Ventilatortypen.
VorteileNachteile
nimmt keinen Platz im Raum weg und eignet sich daher auch für kleine Räumemeist teurer als Stand- oder Tischventilatoren
muss bei Nichtgebrauch nicht verstaut werdenMontage ist teilweise sehr kompliziert und kostet viele Nerven
viele Modelle haben eine integrierte Beleuchtung und dienen gleichzeitig als Lampe
besonders komfortable Modelle bieten eine Fernbedienung

von Janko Weßlowsky

Zur Deckenventilator Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 6/2020
    • Erschienen: 05/2020
    • Seiten: 7

    Frischen Wind, bitte!

    Testbericht über 18 Ventilatoren

    Sommerliche Hitze lässt sich mithilfe eines Ventilators vielleicht nicht vertreiben, aber erträglicher gestalten. Alle Ventilatoren funktionieren nach demselben Prinzip: Sie kühlen die Raumluft nicht ab, sondern bringen sie in Bewegung. Mit diesem Luftstrom sorgen sie bei den Personen in ihrer Reichweite für etwas Abkühlung oder unterstü

    zum Test

    • hausgeraete-test.de

    • Erschienen: 08/2016

    Frische auch für Unterwegs

    Testbericht über 4 mobile Deckenventilatoren

    Auch im Urlaub immer dabei: dank abnehmbarer Flügel leicht zu verstauen. Testumfeld: Das Online-Magazin hausgeraete-test.de prüfte vier mobile Deckenventilatoren auf Herz und Nieren. Die Endnoten reichten von 4 bis 4,5 von 5 Sternen.

    zum Test

    • hausgeraete-test.de

    • Erschienen: 08/2016

    Angenehmes Raumklima und Beleuchtung in zwei Varianten

    Testbericht über 2 Deckenventilatoren

    Sorgen für Erfrischung im Sommer, sparen im Winter Heizkosten & spenden Licht. Die Deckenventilatoren im modernen Look werten Ihren Wohnbereich gleich doppelt auf: An der Decke montiert schaffen sie ein angenehmes Raumklima, zusätzlich sorgen sie für Beleuchtung. Testumfeld: Zwei Deckenventilatoren wurden geprüft und jeweils mit 4,5 von 5 Sternen beurteilt.

    zum Test

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Ventilatoren

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Deckenventilatoren Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf