Neewer Stative

8
  • Gefiltert nach:
  • Neewer
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Typ
  • Dreibeinstativ Dreibein­sta­tiv
  • Stativ im Test: Kamera Stativ 69" von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 177 cm
    • Gewicht: 1800 g
    • Traglast: 4 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Kamera-Stativ 20" von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    77 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Ministativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 50 cm
    • Traglast: 5 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Aluminium Kamerastativ 75“ von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 191 cm
    • Packmaß: 62 cm
    • Gewicht: 2000 g
    • Traglast: 12 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Kamera-Stativ 64" von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    38 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 168 cm
    • Packmaß: 45 cm
    • Gewicht: 1520 g
    • Traglast: 12 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Kamera-Stativ 66" von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 168 cm
    • Packmaß: 45 cm
    • Gewicht: 1520 g
    • Traglast: 12 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Kamera-Stativ 62" von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 158 cm
    • Traglast: 8 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Tragbares Stativ mit ausziehbarer Selfie-Stange von Neewer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 151 cm
    • Packmaß: 31,5 cm
    • Gewicht: 880 g
    • Traglast: 4 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Kamera-Stativ 65‘' von Neewer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 165 cm
    • Traglast: 15 kg
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Stabil auf Fotoreisen

    Testbericht über 8 Reisestative
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Neewer Stative.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Immer geradeaus
    videofilmen 4/2013 Taugt die Schnäppchen-Schiene (ab 150 Euro) für professionellen Look? Im Check war ein Camcorder-Zubehör, das ohne Endnote blieb.
  • Steuermann
    videofilmen 5/2011 Hinterkamerabedienung – das klingt nach schwerem Filmgerät, hohen Kosten und Professionalität. Sony sieht das anders.
  • Da wackelt nichts
    Audio Video Foto Bild 4/2014 Kamerastative gibt's in unüberschaubarer Vielfalt. Mit diesen Tipps finden Sie die für Sie perfekt passende Stütze. Auf 2 Seiten werden durch die Audio Video Foto Bild (4/2014) diverse Stativ-Arten vorgestellt. Man erfährt, welcher Typ sich für welche Einsatzgebiete eignet und erhält jeweils Empfehlungen für Produkte des jeweiligen Typs.
  • Langer Arm
    DigitalPHOTO 7/2013 Elinchrom Boomarm: Mobiles Blitzen soll locker und leicht von der Hand gehen. Ob der Boomarm Ihnen dabei hilft, haben wir für Sie getestet. Getestet wurde ein Stativ, das man mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertete.
  • Ich bin meine eigene Steadycam
    zoom 5/2011 Eric macht Filme. Und er ist Tüftler. In zoom präsentiert er seine abenteuerlichen Konstrukte. Das Beste daran: Auf www.zoom-video.de ist im Film zu sehen, wie er die mobile Kamera selber baut und wie sie funktioniert. Zum Nachmachen empfohlen! zoom blickt in Erics Notizbuch. In Ausgabe 5/2011 gibt die Zeitschrift zoom Einblick in die außergewöhnlichen Ideen eines Hobby-Filmers, der sein Equipment auch selber konstruiert.
  • FOTOHITS 4/2016 Zudem ist es nicht in ein Einbeinstativ umbaubar. Mit 140 Euro ist das "Traveller 150 Premium Duo" von Hama das drittgünstigste Stativ im Test. Seine Arbeit verrichtete es gut und sammelte vor allem bei der Windanfälligkeit Pluspunkte. Die handhabung gestaltet sich leider nicht so gut. Die Feststellung der Mittelsäule verließ im Test einmal komplett ihr Gewinde. Ebenso flutschte das letzte Segment eines Stativbeins heraus, da es über keine Bremsbacken verfügte.
  • N Photo 6/2015 Wie das Rollei Monopod besitzt auch das Sirui eine Schraube am Dreifuß-Kugelgelenk, über die sich die Friktion steuern und das Stativ fixieren lässt. Praktischerweise lässt sich der obere Teil dann immer noch um 360 Grad drehen - ideal für Tierund Motorsport-Aufnahmen. Über die drei Beine kann man das Stativ auf 175 cm ausfahren. Klappt man den Dreifuß aus und fährt das Stativ recht weit zusammen, eignet es sich aber auch als Dreibein-Ersatz.
  • Wanderlust 6/2014 Auch der variable Einsatz von Blitzgeräten kann Motive extrem aufpeppen, erfordert aber ein wenig Fachwissen, mehr Equipment und natürlich auch mehr Platz im und Funktionsumfang müssen sein, wenn man das kleine Packmaß, Leichtigkeit und eine schnelle, einfache Handhabung als kaufentscheidende Qualitäten auslobt? Unsere Teststative zeigen auf teils unterschiedlichste Weise: Mit minimaler Funktionseinschränkung kann man viel Gewicht und Platz sparen.
  • CanonFoto 3/2013 (Juni-August) Bei der Arbeitshöhe ist Cullmann mit 153 Zentimetern in diesem Test Schlusslicht, geringfügig hinter dem Manfrotto mit 154 Zentimetern. Die Tragkraft ist mit sechs Kilogramm im oberen Bereich angesiedelt, was der guten Verarbeitung zu verdanken ist. So gewährt Cullmann auf das Produkt zehn Jahre Garantie. Mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel können die Beinklemmen nachjustiert werden. Alle obersten Beinsegmente sind zwecks Kälteschutz ummantelt.
  • FOTOTEST 2/2014 Zwar ist die Dämpfung bei den Spikes ausgezeichnet, enorm für ein solches Stativ-Leichtgewicht. Aber die Gummifüße zeigen ein ungedämpfteres Schwingverhalten. Die gewichtete Schwingungsfläche liegt bei Spikes im Vergleich zu den Gummifüßen bei gerade mal einem Fünftel. VANGUARD ABEO PRO 283 AT Das Stativ mit den grossen Latschen. Bei diesem Aluminium-Stativ hatten die Konstrukteure offenbar freie Hand.
  • FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2013) BENRO C3580T Platz 1: Das Überlegene. Benros Stativ-Taschen bieten auch Platz für einen Stativkopf. Das ist gut so, denn in der Praxis fotografieren die meisten Benutzer wohl mit einem Stativkopf, sei es Neiger oder Kugelkopf. Unverständlich also, warum viele Hersteller bei ihren Stativ-Taschen oft auf einen zusätzlichen Stauraum für den Stativkopf verzichten. Benros Stativ-Tasche ist außerdem noch gut gepolstert und mit einer großen, innenliegenden Zubehörtasche versehen.
  • DigitalPHOTO 9/2013 CHECKLISTE: darauf sollten sie achten Handhabung und Funktionsumfang Bauen Sie das Stativ auf und probieren Sie Drehgriffe, Feststellschrauben und weitere Funktionalitäten des Stativs aus. Die Handhabung sollte eingängig und ohne Kraftanstrengung möglich sein. Tragkraft und Stabilität Stellen Sie das Stativ vor dem Kauf vollständig auf. Umfassen Sie das Stativkreuz und drücken Sie es kräftig nach unten. Die Beine sollten dem Druck standhalten und nicht nachgeben.
  • Freiräume schaffen
    videofilmen 5/2013 Zum Beispiel weil das Porträt mit dem lichtdurchfluteten Haar im Mittelpunkt steht. Überwiegend ist jedoch die seitliche Platzierung aussagekräftiger. Zum einen wird damit angedeutet, dass im dafür befindlichen freien Bildraum gleich etwas geschieht oder der Akteur durch diesen Raum schreitet, ohne dass der Kameramann schwenken muss. Eine Variante besteht darin, dass eine weitere Person den freien Bildraum betrifft, um mit der schon sichtbaren Person zum Beispiel ins Gespräch zu kommen.
  • FOTOTEST Nr. 2 (März/April 2013) In der waagerechten Stellung eine gute Leistung bei den Schwingungen und eine mittelmäßige bei der Schwingungsfläche. GIOTTOS GTMTL 8360B Exzellentes Schwingungs- n nggungsverhalten auch ohne n neeee Spikes. Die Bedienung ist durch d duru ch die großen Klemmen n der Stativbeinarretierung geprägt. Dadurch ist zwar der Kraftauf wand zum Lösen der Klemmen mmen sehr gering, doch die Klemmung mmung ist bei unserem Testexemplar nicht ideal. Trot z Arretierung lässt sich ch ein Bein zusammenschieben.
  • Neue Generation
    fotoMAGAZIN 2/2014 Ein Stativ befand sich im Check und wurde mit „super“ bewertet.
  • Festgekrallt
    Reisemobil International 9/2012 Rollei Transformers RM-110R: Auf der Wanderung oder dem Stadtbummel ein Stativ mitzuschleifen, kommt für die meisten Hobbyfotografen nicht in die Tüte - oder besser in den Rucksack. Zu schwer, zu unhandlich, zu sperrig. ... Ein Stativ wurde näher betrachtet und erhielt die Bewertung „gut“.
  • 10 Regeln für ultimativ scharfe Fotos
    DigitalPHOTO 5/2013 Dank der Spannung der Schnur wird die Kamera vertikal sicher gehalten. Der Preis für den SteadePod liegt bei ca. 25 Euro. Standfestes Einbein Einbeinstative bieten einen guten Kompromiss zwischen einem sicheren Halt sowie Größe und Gewicht. Besonders in unebenem Gelände, dann, wenn eine richtige Kamerahaltung schwer ist, ist ein Einsatz von Monopods von Vorteil. Die schärfste Blende wählen Scharfe Fotos erreichen Sie nicht zuletzt durch die richtige Einstellung Ihrer Kamera.
  • Bei der Herstellung von Stativen ist das Material Carbon auf dem Vormarsch. Stative aus Aluminium werden so langsam aber sicher vom Markt verdrängt. Da haben sich die Redakteure der Zeitschrift ''SPIEGELREFLEX digital'' natürlich gefragt, ob die teuren Carbonmodelle diese Vormachtstellung überhaupt verdienen. Zwei große Alu- und zwei kleine Carbonstative mussten zum Test antreten. Der Testsieg ging tatsächlich an ein Aluminium-Dreibein: Das Cullmann Magnesit 532 bot einfach den besten Halt.
  • Die Redakteure der Zeitschrift ''DigitalPhoto'' haben sich eingehend mit der Panoramafotografie beschäftigt. Sie geben Tipps und Hinweise, wie jeder Fotograf auch mit einer ''normalen'' Digitalkamera zu guten Panoramaaufnahmen gelangen kann. Damit diese besonders präzise geraten, ist die Verwendung eines Panoramakopfes am Stativ jedoch unabdingbar. Daher haben die Redakteure nicht nur Ratschläge, sondern auch einen Test im Gepäck: Fünf Panoramaköpfe mussten sich beweisen. Als einziger erhielt der Nodal Ninja NN3 MKII gar keine Minus-, sondern nur Pluspunkte .
  • Rasantes Einbein
    FOTOHITS 5/2015 Einbeinstative müssen leicht, komfortabel und praktisch sein, damit sie von Fotografen mitgenommen werden und ihren Zweck erfüllen können. Die Neotec-Modelle von Manfrotto packen eine zusätzliche Portion Komfort obendrauf und bieten eine innovative Handhabung. Im Check befand sich eine Einbeinstativ-Serie, die keine Endnote erhielt.
  • Vier in einem
    videofilmen 6/2010 Spätestens nach dem zweiten kurzlebigen Dreibein schielt so mancher Amateur zur Profi-Liga. Mit dem SOOM HiPod hat der Edelhersteller Sachtler ein Stativsystem im Programm, welches neben Stabilität und Ergonomie eine einzigartige Flexibilität verspricht.
  • Mantona DSLM Travel
    FOTOTEST 1/2015 Ein Dreibeinstativ wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. Zur Bewertung dienten die Kriterien Schwingung, Bedienung und Ausstattung.
  • Sirui R-5214XL
    FOTOTEST 5/2014 Im Check befand sich ein Dreibeinstativ, das die Endnote „super“ erhielt. Als Testkriterien dienten Schwingung, Bedienung und Ausstattung.
  • Ein Sechser im Sachtlotto
    VIDEOAKTIV 1/2008 Testkriterien waren Standfestigkeit, Kopfdämpfung, Bedienung und Ausstattung.
  • VIDEOAKTIV 3/2004 Testumfeld: Im Test waren zwei Camcorder-Stative mit der Benotung 2 x „sehr gut“.