Unkrautstecher

15
Top-Filter: Hersteller
  • Fiskars Fiskars
  • Gardena Gardena

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2016
    Erschienen: 06/2016
    Seiten: 2

    An der Wurzel gepackt

    Testbericht über 1 Unkrautstecher

    Wer Unkraut wie Löwenzahn oder Distel sicher und umweltbewusst bekämpfen möchte, kann dies nur mechanisch tun. Testumfeld: Es wurde ein Unkrautstecher ausprobiert. Das Gerät erhielt die Note 1,4. Als Kriterien dienten Funktion, Bedienung und Ausstattung.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2016
    Erschienen: 05/2016

    Rückenschonend Jäten

    Testbericht über 1 Teleskop-Unkrautstecher

    Testumfeld: Getestet wurde ein Teleskop-Unkrautstecher. Die Endnote lautete „befriedigend“.

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2014
    Erschienen: 08/2014

    Unkrautstecher de luxe

    Testbericht über 1 Unkrautstecher

    Testumfeld: Im Kurztest probierte man einen Unkrautstecher aus. Das Produkt schnitt mit 4 von 5 möglichen Sternen ab.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Unkraut-Stecher.

Ratgeber zu Unkraut-Stecher

Viele verschiedene Bauformen auf dem Markt

Handstecher

Handstecher mit Holzgriff von Greemotion

Mit einem Unkrautstecher können als Unkraut bezeichnete Pflanzen wie Disteln, Löwenzahn oder Staudenknöterich mitsamt ihren Wurzeln aus der Gartennutzfläche entfernt werden. Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Geräte, die sich in ihrem Aufbau stark voneinander unterscheiden.

Handstecher

Handstecher mit Geißfuß von Wolf-Garten

Handstecher

Handstecher haben ein halbrund oder winkelig gebogenes Blech, das in einer leicht V-förmigen Spitze mündet oder aber einen dünnen, stabilen runden Metallschaft mit einer geißfußartigen Spitze. Der Handgriff ist kurz gehalten. Die einfachsten Modelle besitzen gegebenenfalls noch einen Holz-Handgriff. Bessere Modelle haben einen ergonomisch geformten Handgriff aus Kunststoff, gegebenenfalls mit etwas Softgrip. Sie sind nicht teuer – in der Regel zwischen fünf und 15 EUR -, schnell zur Hand und helfen, wenn nur wenig Unkraut zu beseitigen ist ganz gut. Ihr großer Nachteil liegt darin, dass man sich bei der Arbeit bücken muss. Auf Dauer eine eher belastende und mühsame Arbeitsposition.

Unkrautstecher mit Stiel und Auswurf von Gardena

Unkraut-stecher mit Stiel, T-Griff und Auswurf von Gardena

Unkrautstecher mit langem Stiel

Die Unkrautstecher mit Stiel können hingegen häufig mit einem Teleskopstab auf eine große Arbeitslänge gebracht werden, sodass man sie im Stehen bedienen kann. Manche von Ihnen haben zudem eine Auswurf-Vorrichtung. Meist wird das Unkraut nachdem es entfernt worden ist per Knopfdruck wieder ausgestoßen und kann so ohne die eigenen Hände dreckig zu machen in den Sammelbehälter gelangen. Möchte man klaffende Lücken im Rasen vermeiden, eignen sich Unkrautstecher mit Drehbewegung gut. Während des Einstechens wird mit einer hohl geformten und zweifach gezackten Klinge gedreht, sodass besonders Pfahlwurzeln einfach herausbefördert werden. Gleiche Technik wendet auch der mit drei schlanken Klingen versehene Unkrautstecher an. Dadurch entsteht ein kleineres Loch als bei den Geräten, die als Tretstecher konstruiert wurden.

Unkrautstecher

Unkraut-stecher mit Stiel, Tritt und D-Griff von Fiskars

Letztere sind in der Praxis allerdings leichter zu bedienen, da sie vor dem Werkzeug einen Tritt haben und man daher mit wenig Kraftaufwand die Klingen in den Boden rammt. Manche Unkrautstecher besitzen einen T-Griff. Hier ist es wichtig, dass die Grifffläche nicht zu kurz ist und dass man sie mit beiden Händen bedienen kann. Andere haben einen D-Griff und sind daher nur für eine Hand konstruiert. Man muss je nach Ausstattung in etwa zwischen 20 und 50 EUR investieren.

Sonderformen

Es gibt auch Modelle, die von den oben beschriebenen gängigen Mustern abweichen. So hat man schon Tretstecher mit zwei parallel angeordneten, spitz zu laufenden, runden Stahlstäben gesehen, die zusätzlich einen Hebebügel haben. Diese Konstruktion ähnelt einer umgebauten Grabegabel.

Fazit

In der Regel arbeiten Unkrautstecher - egal welchen Aufbaus - gut und man kann bei der Anschaffung nicht viel verkehrt machen. Wichtig ist die Frage nach der Ergonomie. Muss man sich bücken? Muss man das Unkraut mit der Hand aus dem Stecher entfernen? Oder muss man viel Kraft anwenden? Jüngst ist ein guter Test von „Selbst ist der Mann“ zum Thema „Unkrautstecher“ erschienen.

 

Zur Unkrautstecher Bestenliste springen