Hanteln

19
  • Hantel im Test: Brasil 2er-Set von Togu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Togu Brasil 2er-Set

    • keine Tests
  • Hantel im Test: XCO-Set mit Trainingsprogramm von Flexi-Sports, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Flexi-Sports XCO-Set mit Trainingsprogramm

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Raktor von HSC Heath Sport Connection, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    HSC Heath Sport Connection Raktor

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: K-Grip. 44,5Kg SZ-Hantel Kurzhantel Set Hantel Gewicht von Bad-Company, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Bad-Company K-Grip. 44,5Kg SZ-Hantel Kurzhantel Set Hantel Gewicht

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Hantel-Set 11kg von Rocketlok, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Rocketlok Hantel-Set 11kg

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: NOHrD Swing-Hantel von WaterRower, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    WaterRower NOHrD Swing-Hantel

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Hantel im Test: Hantelset Chrom von GoVital, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    GoVital Hantelset Chrom

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Schwunghantel von Lidl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Lidl Schwunghantel

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Hantel im Test: DISKUS Hanteln 8kg von HOCK, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    HOCK DISKUS Hanteln 8kg

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Wellness Rack (Hantel-Set) von Technogym, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Technogym Wellness Rack (Hantel-Set)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: BodyVib D1 von Platinit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Platinit BodyVib D1

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Vibrational Kettleball von Skandika, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Skandika Vibrational Kettleball

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kugelhantel
  • Hantel im Test: XCO Walking & Running Set mit Gürtel von Flexi-Sports, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Flexi-Sports XCO Walking & Running Set mit Gürtel

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Soft Grip Hanteln von Reebok, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Reebok Soft Grip Hanteln

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Hantel im Test: Aerobic Hanteln von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Kettler Aerobic Hanteln

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kurzhantel
  • Hantel im Test: Loft 3 von Hock Design, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Hock Design Loft 3

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • NordicTrack Hantelstation inklusive Trainingsbank (GRT 270+GRT 200)

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
  • Hantel im Test: Power-Line von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Kettler Power-Line

    • ohne Endnote
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hanteln.

Ratgeber zu Kurzhanteln

Hanteln

Kettler Langhantel Langhantel mit Gewichten (Quelle: kettler.net)

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Hanteln ermöglichen im Vergleich zu einer Kraftstation ein freieres Training
  • Umfassendes Training durch Stabilisation umliegender Muskelpartien
  • Hanteltraining ist anspruchsvoll und dadurch sehr effektiv
  • Aufnahmelänge sollte Platz für weitere Gewichte bieten
  • Bei unterschiedlichen Hanteltypen auf gleichen Durchmesser achten
    Intensität langsam steigern
 

 

 

Was sagen Tester und Nutzer zu Hanteln?

Professionelle Tests von Hanteln werden von Fachmagazinen nur selten durchgeführt. Wer sich über die Beschaffenheit von Kraftsport-Equipment informieren möchte, muss daher meist auf Community-Meinungen in Foren oder Ratgeber auf seriösen Fitnessseiten zurückgreifen. Schaut man sich die Erfahrungsberichte von Kunden an, wird aber recht schnell deutlich, dass man beim Kauf von Hanteln nur wenig falsch machen kann. Anfänger und Gelegenheitssportler können durchaus auch zu günstigeren Modellen greifen. Auf eine saubere Verarbeitung des Metalls sollte allerdings geachtet werden, um Verletzungen durch Splitter zu vermeiden.

Gummierte Hantelscheiben Hantelscheiben mit Gummiummantelung (Quelle: badcompany.biz)

Was ist beim Kauf von Hanteln zu beachten?

Sowohl bei Langhanteln als auch bei Kurzhanteln sollte eine sogenannte Aufnahmelänge, also ausreichend Platz für weitere Gewichte, vorhanden sein, damit die Trainingsintensität problemlos gesteigert werden kann. Wer sich lediglich mit etwas Kraftausdauertraining oder Aerobic-Übungen fit halten möchte, greift zu kleineren Hanteln mit festem Gewicht. Die Hersteller haben Hanteln mit 30 oder 50 Millimetern Durchmesser im Angebot. Wer neben Kurzhanteln auch eine Lang- oder SZ-Stange erwirbt, sollte darauf achten, dass beide Hanteltypen und alle Gewichte den gleichen Durchmesser haben, um die Gewichte für beide Hanteln verwenden zu können. Käufer einer Langhantel für ein Rack oder eine Hantelbank sollten ferner darauf achten, dass das Innenmaß in die Ablage passt.

Welche ist die richtige Hantel für mich?

Für den gelegentlichen Heimgebrauch reichen Hanteln mit einem Durchmesser und Gewichte mit einer Bohrung von 30 Millimetern aus. Fitnessstudios und Fortgeschrittene können zu den 50-Millimeter-Varianten greifen und gehen somit sicher, dass die Hanteln größeren Belastungen gewachsen sind. Wer die Hanteln zu Hause verwendet und den Boden nicht verkratzen möchte, schaut sich nach Hantelscheiben mit einer Gummiummantelung um. Puristen nehmen wohl lieber mit den Modellen aus Gusseisen vorlieb und wer auf Optik Wert legt, kauft verchromte Gewichte. Für Bi- und Trizeps-Übungen eignen sich SZ-Stangen am besten, während Langhanteln beim Bankdrücken oder bei Kniebeugen verwendet werden.

SZ-Stange von Bad Company SZ-Stange mit Sternverschlüssen

Mit wie viel Gewicht und welcher Intensität sollte man trainieren?

Für Hanteltraining-Anfänger sind zwei Kurzhanteln mit einem geringen Gesamtgewicht ausreichend. Um die Koordination mit zwei Hanteln zu üben, genügen sogar Gewichte unter einem Kilogramm. Für den Start genügt ein leichtes Training. Die Intensität sollte man eine Weile beibehalten, damit sich die Muskeln an die Belastung gewöhnen können und nicht überreizt werden. Nach einiger Zeit, wenn erste Fortschritte erkennbar sind, können Gewicht und Trainingshäufigkeit langsam erhöht werden. Man kann beispielsweise mit 10 Wiederholungen und 3 Sätzen beginnen und nach und nach sowohl Wiederholungen als auch Sätze steigern. Ambitionierte Kraftsportler beginnen bereits mit 15 bis 20 Kilogramm pro Kurzhantel.

Bad Company Federverschlüsse Federverschlüsse (Quelle: badcompany.biz)

Schraubverschlüsse oder Federverschlüsse: Welche sind besser?

Beide sind gut: Federverschlüsse ermöglichen ein schnelles Auf- und Abnehmen der Gewichte und können für Langhanteln und SZ-Stangen problemlos verwendet werden. Für Kurzhanteln sollte man auf die etwas sicheren Schraubverschlüsse zurückgreifen. Das Schrauben dauert nicht viel länger, ist aber viel sicherer. So können die Hanteln auch bei dynamischeren Übungen, bei denen die Hanteln womöglich vertikal gehalten werden, bedenkenlos verwendet werden.

Zur Hantel Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Kurz-Hanteln

Alle anzeigen
    • active woman

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 4

    Ganz schön straff!

    Hanteltraining ist eine der effektivsten Methoden, um den Körper zu straffen und die Muskeln zu stärken. Wer regelmäßig die Muskeln trainiert, verbessert automatisch die Körperhaltung. Und ganz nebenbei hilft das Stemmen der Gewichte auch bei Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.

    ... zum Ratgeber

    • RennRad

    • Ausgabe: 3/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 4

    Nimm's leicht

    Ob Quadriceps Femoris oder Gluteus Maximus - mit dieser Übung kriegt man sie alle: die Muskeln, die für den richtigen Druck auf dem Pedal sorgen. RennRad stellt sie vor, die Königin der Kraftübungen: die Kniebeuge. Auf diesen vier Seiten stellt die Zeitschrift RennRad (Ausgabe 3/2013) die Kniebeuge vor. Es werden verschiedene Varianten mit Gewichten oder an der

    ... zum Ratgeber