Federgabeln

(353)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • FOX Racing Shox (70)
  • Rock Shox (57)
  • SR Suntour (36)
  • Magura (34)
  • Marzocchi (30)
  • DT-Swiss (26)
  • Manitou (16)
  • X-Fusion (14)
  • RST (13)

Ratgeber zu Federgabeln

Federn und Dämpfen auf Kosten des Gewichts

FedergabelNoch Anfang der 1990er-Jahre galten Federgabeln als Ausnahmen, die allenfalls Mountainbikes nötig hatten, mit deren Verbreitung allerdings zunehmend den Standard der Starrgabeln ablösten. Doch das Bild hat sich schon wieder gewandelt: Diese ein Fahrrad rückenfreundlich abfedernden Vorderradaufnahmen befinden sich wieder auf dem Rückzug, nachdem sogar jedes Alltagsfahrrad serienmäßig mit einer Federgabel ausgestattet war. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC erkennt sogar einen Trend weg von der Federgabel – sie seien zu schwer und störten das Fahrverhalten. Doch wann sind Federgabeln unabdingbar, und was ist beim Kauf zu beachten?


Federgabel vs. Starrgabel
Eine Federgabel ist zunächst einmal ein direkter Gegensatz zur Starrgabel, wie sie meist im Rennrad- und Triahtlonsegment zu finden sind und dort wegen ihrer leichten, extrem steifen Eigenschaften favorisiert werden. Federgabeln hingegen sollen federn und Stöße dämpfen, den Fahrkomfort erhöhen und besseren Bodenkontakt auf Unebenheiten bieten – und sind demnach bei Trekking- und Mountainbikefahrern besonders beliebt. Wer von einer Federgabel schlicht erwartet, dass sie auf einfachen Touren unebenes Terrain ausgleicht oder in leichtem Gelände Stöße abfedert, greift am besten zu einfachen Elastmoeren, wie sie im unteren Preissgement zu finden sind. Wer Höheres mit sich vorhat, wählt leichte Luftgabeln oder hochwertige Stahlfedergabeln mit breiten Einstellmöglichkeiten. Und wie so oft im Leben bestimmt das persönliche Nutzungsverhalten die Wahl des geeigneten Produkts. So wird man für Downhills und alpine Trails andere Federgabeln wählen als für einen ansonsten kreuzbraven Allrounder-Stil ohne jegliche sportliche Ambitionen.

Was sind moderate, was große Federwege?
Doch der Verzicht auf großen Federungskomfort macht ein Rad nicht nur leichter, die Diät tut auch dem Portemonnaie wohl. Je weniger man für den Federweg der Gabel veranschlagt, desto leichter ist ein Rad; auch verändern Federgabeln den Lenkwinkel des Rades. Dabei gelten als moderate Federwege solche bis 100 Millimeter, als komfortablere Modelle solche mit bis zu 250 Millimetern Federweg für extremere Fahrstile und geröllige Trails. Im All-Mountain-Bereich lassen sich Räder mit 140 bis 180 Millimeter (und mehr), im Cross Country-Segement solche mit 80 bis 100 Millimetern Federweg finden, Cityräder sind meist schon mit 30 Millimetern ausreichend schlaglochneutralisierend. Wer Uphill als bevorzugten MTB-Fahrstil wählt, ist mit einer Federgabel nur dann gut beraten, wenn diese eine Niveauregulierung besitzt. Denn so wird das ansonsten lästige Bergauffahren mit einem reichlich übergewichtigen Rad nicht zur Qual, umgekehrt lässt sich die anschließende Abfahrt mit Federwegreserven genießen.

ADFC: Weg von der Federgabel und hin zur federnden Sattelstütze

Bei Kinderrädern werden Federgabeln häufig als Billiggabeln in Reinkultur verbaut – kaum in der Lage, sich vom geringen Körpergewicht eines Kindes aktivieren zu lassen. Eine solche Federgabel ist dann tatsächlich nicht viel mehr als unnötiger Ballast, das hierfür investierte Geld lässt sich weit sinnvoller in andere Bauteile investieren. Ohnehin empfiehlt der ADFC, auf Federgabeln selbst im Trekkingradsegment zu verzichten und Federungskomfort eher im Bereich vernünftiger Reifen und einer Sattelstütze zu suchen. Letztere hat einen weiteren Vorteil: Sie lässt sich leicht nachrüsten und nimmt auch Wartungsfehler nicht übel, wie es bei Federgabeln der Fall ist, die regelmäßige Pflege benötigen. Ein Austausch der schweren Federgabel gegen eine leichte, wartungsarme Starrgabel ist im Übrigen jederzeit möglich – und keinesfalls mit einem Komfortverzicht verbunden, soweit etwa auch dickere Reifen mit guten Abrolleigenschaften aufgezogen werden, die Stöße ebenso gut abfedern können wie eine Federgabel. Generell gilt: Selbst teure Federgabeln sind nach einiger Zeit abgenutzt. Wer deshalb auf teure Wartung verzichtet, sich stattdessen auf das Ölen der Gabelholme beschränkt und irgendwann in eine neue investiert, ist nicht notwendig schlecht beraten.

Autor: Sonja

Produktwissen und weitere Tests zu Feder-Gabeln

Keep it simple MountainBIKE 1/2013 - Eine All-Mountain-Gabel ohne Absenkmöglichkeit? MB fuhr die Fox 32 Float - und erfuhr viele Vorteile. Eine All-Mountain-Gabel wurde getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Fox ‚36 Talas 180 RC2 Fit‘ FREERIDE 1/2012 - Das Topmodell der Fox ‚36‘-Serie mit 180 Millimetern Federweg durften wir uns Anfang 2011 ans Rad schrauben ...

Feder-Poesie: Lyrik im Check MountainBIKE 1/2012 - Optimierter Komfort für abfahrtshungrige Poeten: Die Enduro-Gabel Rock Shox Lyrik lockt 2012 mit geringerem Gewicht und überarbeiteter Absenkfunktion.

Nimmersatt MountainBIKE 3/2011 - Lange mussten Enduristen und Freerider auf die 180-mm-Singlecrown-Gabel von Fox warten, nun steht die ‚lange‘ 36 endlich im Laden. ...

Fox 32 F100 RL-Remote bikesport E-MTB 1+2/2009 - Kooperation... Wenn sich zwei der führenden Hersteller im Komponentenbereich zusammentun, dann kommt meist etwas Gutes dabei raus. Bestes Beispiel für diese Behauptung ist der zusammen mit Shimano entwickelte Lockout-Hebel für die 32er-Gabelserie von Fox Racing Shox. ...

Vollfederung - für alle aktiv Radfahren 4/2008 - Was sich technisch seit Jahren bei Airwings 'Evolution'-Federsattelstützen bewährt, kommt jetzt auch in deren Federgabel 'Revolution' zum Einsatz. Ein erster Fahreindruck begeistert...

Airwings Revolution RADtouren 1/2009 - Sie sieht aus wie eine normale Starrgabel, ist aber in Wahrheit eine echte Federgabel. Den Unterschied macht die im Steuerrohr versteckte Federung. Ob die Revolution ihrem Namen gerecht wird, haben wir für Sie ausprobiert. Beurteilt wurden Radreise, City/Alltag, Ausstattung, Verarbeitung sowie Preis/Leistung.

Astreines Ansprechverhalten aktiv Radfahren 3/2008 - Was sich technisch seit Jahren bei der Airwings 'Evolution'-Federsattelstütze als leichtgängiges Federungssystem bewährt, kommt jetzt auch in der brandneuen Airwings Federgabel 'Revolution' zum Einsatz.

BOS ‚Idylle Air‘ mountainbike rider Magazine 8/2012 - In der letzten Ausgabe haben wir euch die neuen Luftfederelemente von BOS vorgestellt. Mittlerweile war genug Zeit, sie ausgiebig zu fahren und auf den Downhill-Tracks hart ranzunehmen. Um nichts dem Zufall zu überlassen, haben wir uns dafür wieder mit unserem Set-Up-Spezialisten Gino Schlifske von Flat Out Suspension getroffen, der uns mit seinem Know-how unterstützt hat. Getestet wurde eine Federgabel, die keine Endnote erhielt.

Who's the Boss? MountainBIKE 7/2012 - Im Enduro-Segment streiten viele Hersteller mit Platzhirsch Fox um die Vorherrschaft. BOS schickt ein Sensibelchen ins Rennen ... Im Check war eine Fahrradgabel. Sie blieb ohne Endnote.

Formula 35 29" bike 11/2015 - Im Dauertest befand sich eine Fahrradgabel, die ohne Endnote blieb. Funktionalität und Haltbarkeit wurden bewertet.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Feder-Gabeln.