HiTi Drucker

6
  • Gefiltert nach:
  • HiTi
  • Alle Filter aufheben
  • Drucker im Test: Foto Printer 730PS von HiTi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten
  • Drucker im Test: Mini Photo Kiosk P510K von HiTi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten
  • Drucker im Test: Photo Shuttle von HiTi, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten
  • HiTi Dazzle S400
    Drucker im Test: Dazzle S400 von HiTi, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten
  • HiTi Foto Printer 640PS
    Drucker im Test: Foto Printer 640PS von HiTi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten
  • HiTi Foto Printer 630PS
    Drucker im Test: Foto Printer 630PS von HiTi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Farbdruck: Farbdrucker
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Einzeltest
    Erschienen: 04/2010

    Best Photo Kiosk: HiTi Mini Photo Kiosk P510K

    Testbericht über 1 Drucker

    Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2007
    Erschienen: 03/2007

    Mit Tintenstrahl- und Thermotechnik

    Mitnehmqualität

    DIN-A6-Drucker erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Ob unterwegs oder daheim: Kamerakarte reinschieben und losdrucken. Die Unterschiede bei Druckqualität, -kosten und -tempo sind jedoch erheblich. Testumfeld: Im Vergleichstest waren zehn Drucker mit Bewertungen von 64,5 bis 82 von jeweils maximal 100 Punkten.

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2005
    Erschienen: 12/2004
    Seiten: 18

    „Druck-Fest“ - Thermodrucker

    Testbericht über 8 Drucker

    Testumfeld: Im Test waren 40 Drucker, darunter 8 Thermodrucker mit Bewertungen von 70 bis 83 von 100 Punkten.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema HiTi Drucker.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Future Printing
    Business & IT 11/2012 Der Druckermarkt ist in Bewegung. Gerade im Office-Bereich werden viele neue Lösungen und Services geboten, die Kosten sparen und die Effizienz erhöhen. Wir haben uns die aktuellen Trends genauer angesehen.
  • Drucker für zu Hause
    FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2012) Schon für unter hundert Euro bekommt man einen fototauglichen Drucker. Für 200 ein gut ausgestattetes Multifunktionsgerät. Anspruchsvolle Fotografen müssen allerdings noch tiefer in die Tasche greifen, um ein FineArt-taugliches Gerät zu bekommen.
  • Undercover reloaded!
    FACTS Special 2013 Steuern und Finanzen (9/2012) Anforderungen erfüllt - aber mit sehr unterschiedlichen Kosten. Das ist das Ergebnis eines Mystery-Shoppings, das die FACTS-Redaktion für die Anschaffung von sechs A3-Multifunktionsgeräten inklusive eines All-in-Vertrages durchgeführt hat.
  • Die neue Lust am Drucken
    Business & IT 11/2011 Papierloses Büro? Von wegen. In deutschen Büros wird gedruckt, was das Zeug hält. Dass da ein enormes Sparpotenzial vorhanden ist, liegt auf der Hand.Business & IT erklärt in Ausgabe 11/2011 wie man im Büro Druckkosten sparen kann. Außerdem gibt es einen Rückblick auf die Geschichte der Drucker.
  • Druckertipps für Büro und Freizeit
    PCgo 1/2011 Es kostet Nerven, Zeit und Geld, wenn der Drucker nicht so druckt, wie man es erwartet. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, das Beste aus Ihrem Drucker herauszuholen.Auf diesen 4 Seiten erhält man durch die Zeitschrift PCgo (1/2011) nützliche Druckertipps vom Profi.
  • 3Druckreif
    PC Magazin 1/2011 Statt einem zweidimensionalen Abbild, ein funktionsfähiges, dreidimensionales Modell bzw. Teil zu drucken, ist derzeit nur mit teurem Spezialequipment möglich. Außer man stürzt sich in das Abenteuer, einen 3D-Drucker selbst zu bauen - wie wir im PC-Magazin-Labor.Die Möglichkeit dreidimensionale Teile oder Modelle zu drucken hat man eigentlich nur im professionellen Bereich, was die Technik kostspielig macht. Ein Team des PC Magazin wagte den Versuch selber einen 3D-Drucker zu konstruieren. Die Ergebnisse sind in diesem fünfseitigen Ratgeber aus der Ausgabe 1/2011 nachzulesen.
  • Konsument 10/2017 Einen besonderen Service hat sich HP einfallen lassen. Er heißt "Instant Ink" und liefert Ihnen Tinte per Post nach Hause. Der Clou: Man gibt vorab im Internet an, wie viele Seiten man ausdrucken will, und bekommt die passende Menge an Tinte zugeschickt. Das ist bequem, aber man muss seinen Bedarf gut abschätzen können. Sonst sitzt man auf überflüssigen Patronen - oder, noch schlimmer, am Trockenen.
  • PC Magazin 6/2017 Dank des großen Zwischenspeichers von 1 GByte sind auch größere Grafikdateien kein Hindernis. Lediglich beim Wechsel von reinem Schwarz-Weiß- zum Farbdruck in einem Druckauftrag nimmt sich der OKI eine kleine Auszeit. Sich wiederholende Dokumentenworkflows lassen sich über das Touchdisplay am Drucker hinter einem Icon definieren, sodass auch bei Standardaufgaben keine Zeit durch Einstellungen vergeudet wird.
  • test (Stiftung Warentest) 4/2016 Das niedliche Babyfoto ausdrucken, die aufwendig gestaltete Geburtstagskarte kopieren, die gesammelten Belege für die Steuer einscannen: Mit einem Tintenkombidrucker ist all das kein Problem. Mit manchen Geräten geht sogar noch mehr. Dank ihres automatischen Vorlageneinzugs können sie mehrseitige Faxe verschicken oder in einem Rutsch ganze Dokumentenstapel vervielfältigen. Erste Wahl sind Tintengeräte vor allem für farbiges Drucken von Fotos und Dokumenten.
  • Perfektion bis maximal DIN A2
    FineArtPrinter 1/2016 Sowohl im hinteren als auch im manuellen Einzug lassen sich mehrere großformatige Papiere einlegen, je nach Druckfortschritt holt sich der Drucker ein Blatt nach dem anderen und zieht dieses automatisch ein. Hier liegt der deutlichste Unterschied zum Mitbewerber P800, dessen vorderer Einzug für schwere Fine-Art-Papiere noch immer manche Anwender dadurch verunsichert, dass man beim Einlegen des Blattes Ecken des Papiers beschädigen kann.
  • connect 7/2015 Zur üppigen Ausstattung gehört auch eine praktische Programmierfunktion. Damit lassen sich auf der Startseite gleich 18 Favoriten für wiederkehrende Scan- oder Kopieraufträge anlegen. Wie die anderen Testkandidaten lässt sich der DCP-9022CDW - nebenbei: Wer erfindet eigentlich solche Produktnamen? - auf vielfältige Weise verbinden: Neben dem lokalen Anschluss per USB-Kabel und Wi-Fi Direct ist die Einbindung ins Netzwerk über LAN oder WLAN möglich.
  • Sure Color SC-P600
    Macwelt 6/2015 Das geht zwar einfach, dauert aber unendlich lange, vor allem wenn man viele Blätter dr uc ken möc hte. Bei etwas unebenen Bögen, wie es bei Fine-Art-Papier schon mal vorkommen kann, wird der Bogen nicht gerade eingezogen und der Drucker erkennt dies als Fehler. Hier hilft es, das Papier vor dem Druck glatt zu streichen oder in den Druckeinstellungen die Papierdic ke zu erhöhen. Abgesehen von dieser kleinen Hürde gibt sich der SC-P600 keine Blöße in der Bedienung.
  • Wege zum 3D-Objekt
    PC-WELT 3/2014 Denn ohne Stütze müsste der 3D-Drucker schlicht in die Luft drucken. Fehldrucke durch abbrechende Teile wären so vorprogrammiert. Aktivieren Sie im Druckprogramm dafür "Support". Der Drucker platziert dann zwischen dem eigentlichen Objekt und dem Überhang dünnere Strukturen, die sich nach dem Druck entfernen lassen. 4. Wandstärke und Füllung Neben der Anzahl der Schichten definieren Sie vor dem Druck auch die Stärke der Wände und der Füllungen dazwischen.
  • FACTS Special Büromöbelmarkt (10/2011) Beim Ausdruck von doppelseitigen Dateien verlangsamt sich das System zwar, der Produktivitätsverlust liegt aber durchaus im Rahmen und ist vergleichbar mit anderen Maschinen dieser Klasse. Die Grundgeschwindigkeit wird sowohl im Druckals auch im Kopierbetrieb eingehalten. Bei der Überprüfung der Qualität gab der MF 5591dn ein gutes Bild ab. Der Ausdruck von Graustufenverläufen, Fotos und kleinen Schriften ist für den Einsatz im Büro völlig ausreichend.
  • PC Magazin 7/2010 Besonders aufgefallen ist beim HP, dass die Druckzeiten stark abweichen. Der Druckkopf fährt scheinbar ohne erkennbaren Grund gerne hin und her und verzögert so den Beginn eines Ausdrucks. Dieses Phänomen konnten wir beim HP Officejet 4500 Wireless nicht beobachten. Jedoch setzt HP bei diesem Multi auch auf eine völlig andere Drucktechnologie. Neben einer Schwarzpatrone mit Pigmenttinte kommt eine Kombipatrone mit drei CMY-Dye-Farben zum Einsatz.
  • FACTS 3/2008 Zum Kopierertest gehören auch verschiedene DIN-Prüfblätter mit unterschiedlichen Mustern für den Schwarzweiß- und Farbausdruck sowie das Drucken und Kopieren von hochauflösenden Fotos. Den Titel „beste Qualität“ konnten wie auch schon in der Rubrik Ausstattung Ricoh und Infotec mit der Aficio MP C6000SP erringen. Einen genauen Überblick über die Testkriterien finden Sie auf Seite 20 unter „So testet FACTS“. Die Endergebnisse haben wir in den Tabellen auf den Seiten 26 und 27 aufgeführt.
  • Billiger drucken
    eload24.com 4/2009 Sie finden die Funktion je nach Hersteller an unterschiedlichen Stellen im Treiber. Canon-Tintenstrahlgeräte listen sie unter Optionen oft als Graustufen drucken auf. Bei HP-Geräten wiederum finden Sie die Funktion unter Farbe und In Graustufen drucken, wäh- rend Sie sie bei Brother-Treibern unter Erwei- tert als Graustufen aktivieren. Auflösung reduzieren Bei einem Probedruck oder um einen Text zu prüfen, benötigen Sie keinen Ausdruck in höchster Qualität.
  • Color Laserjet 2840
    Macwelt 7/2005 Erstmals gibt es einen Farblaser-Multifunktions-Drucker für unter 1000 Euro zu kaufen.