Kinderwagenketten

17
Top-Filter: Testsieger
  • Nur Testsieger anzeigen Nur Test­sie­ger anzei­gen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Kinderwagenketten Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Sicher begreifen

    Testbericht über 30 Erstspielzeuge für Babys

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Der Lack ist ab

    Testbericht über 30 Holzspielzeuge

    Spielzeug: Der Ruf von Holzspielzeug ist besser als sein Testergebnis. Viele Produkte enthalten gefährliche Stoffe — in Lack, Sperrholz oder Schnüren. Von manchen lösen sich Kleinteile. Nicht einmal jedes Zweite ist gut oder befriedigend. Testumfeld: Die Stiftung Warentest nahm 30 exemplarisch ausgewählte Holzspielzeuge für Kinder unter drei Jahren in Augenschein.

    zum Test

    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: Nr. 9 (September 2013)
    • Erschienen: 08/2013
    • Mehr Details

    Herzlichen Glückwunsch!

    Testbericht über 24 Geschenke zur Geburt

    Womit kann man jungen Eltern eine Freude machen? Wir haben uns auf die Suche nach Geschenken gemacht, die wirklich gebraucht werden ... Testumfeld: Es wurden 24 Produkte in Augenschein genommen, die als Geschenk für neugeborene Babys oder deren Mütter geeignet sind. Darunter waren unter anderem Plüschtiere, Pflegeprodukte, Babybekleidungen und Spielzeuge.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kinderwagenketten.

Ratgeber zu Kinderwagenketten

Vorsicht bei Wagenketten aus Holz

KinderwagenketteKinderwagenketten sind Babys erstes Spielzeug. Noch relativ jung auf dem Markt, doch ähnlich wie Schnullerketten oder die traditionellen Mobiles sind sie inzwischen typischer Bestandteil jeder Babyausstattung mit „Must-Have-Potenzial“. Die bunten Wagenketten sind schließlich nicht nur dekorativ, sondern können Sehfähigkeit und Hand-Auge-Koordination der Babys fördern. Die Hersteller locken mit Attributen wie „Greifvergnügen“ und „speichelfest“ - doch leider sind längst nicht alle Wagenketten völlig ungefährlich für Säuglinge. Vor allem Modelle aus lackiertem Holz geraten immer wieder in die Kritik der Verbraucherschützer.

Die Zugprüfung können Eltern selbst vornehmen

Kinderwagenketten sind Spielzeuge für Kinder, als solche den Anforderungen der EU-Spielzeugrichtlinie unterworfen und seit deren Verschärfung im Sommer 2013 folglich besonders in der Kritik. Während Herstellerversprechen zur Förderung der Seh- und Greiffähigkeit völlig außer Zweifel stehen, soweit nur kontrastreiche Farben und große anstelle von detailreichen Figuren verwendet werden, sind Sicherheitsfragen inzwischen an erste Stelle der Kaufentscheidung gerückt. So hat sich die Stiftung Warentest in Ausgabe 12/2013 mit der Frage beschäftigt, inwieweit Wagenketten aus Holz den neuen EU-Schutzbestimmungen entsprechen. Mit dem kaum überraschenden Ergebnis, dass das Augenmerk wie bislang der Frage zu gelten habe, ob Wagenketten mit abreiß- und verschluckbaren Kleinteilen bestückt sind. Enten und Bärchen, Fischchen und Clowns sind schließlich nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch leicht herauszuziehen – und landen schnell im Mund des Babys. Ob sich Kleinteile lösen oder Lacke absplittern, können Eltern mit der Zerr- und (Fingernagel-)Probe noch selbst herausfinden. Anders hingegen sieht es mit Schadstoffen aus.

Unlackiertes bevorzugen

Denn bunt lackierte Wagenketten sind nur in den ersten Lebenswochen harmlos – ungefähr so lange, wie Babys sich die bunten Figuren nicht schnappen. Abreiß- und verschluckbare Kleinteile können sofort Schaden anrichten. Schadstoffe aber, die über Hände und Mund der Kleinen in den Körper gelangen, entfalten ihr schädliches Potenzial erst nach Jahren. Besondere Vorsicht ist bei Ketten mit Holz geboten, das Eltern als vermeintlich natürliches Babyspielzeug kaufen. Vor allem die bunten Lacke können erhöhte Mengen an krebserregenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), Schwermetallen oder Organozinnverbindungen enthalten, in Gummischnüren wiederum nitrosierbare Stoffe stecken. Eltern können nur wenig tun, um garantiert schadstofffreie Wagenketten aus Holz ausfindig zu machen. Der Griff zur deutschen Markenware allein führt nicht auf die sichere Seite, wie etwa das Testurteil zur Hess Spielzeug "Clown am Ring" zeigt. Die Wagenschmuckkette fiel bei Stiftung Warentest (12/2013) wegen kritischer Schadstofffunde mit einem „Mangelhaft“ durch. Bleibt die Empfehlung, Wagenketten aus unlackiertem, splitterfreiem Holz zu wählen oder Modelle aus schadstofffreien Textilen zu kaufen und auf Prüfsiegel wie GS für geprüfte Sicherheit zu achten.

Zur Kinderwagenkette Bestenliste springen