Meist als flexible Modul- und Bausatz-Systeme und mit großem Erweiterungspotenzial erhältlich. Tipp: Auf kindgerechte Plattform- und Stehhöhen achten.

Die besten Spieltürme

Top-Filter: Hersteller

  • Isidor Holzbau

    Isi­dor Holz­bau

  • Serina

    Serina

  • Fatmoose

    Fatmoose

  • Wickey Spieltürme Test

    Wickey

1-18 von 18 Ergebnissen
  • Wickey MultiFlyer

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      179  Meinungen

    Spielturm im Test: MultiFlyer von Wickey, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    1

  • Wickey FreeFlyer

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      138  Meinungen

    Spielturm im Test: FreeFlyer von Wickey, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    2

  • Gartenpirat Premium Spielturm S

    • Gut

      2,4

    • 0  Tests

      21  Meinungen

    Spielturm im Test: Premium Spielturm S von Gartenpirat, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Spieltürme nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Fatmoose HappyHome Hot XXL

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      24  Meinungen

    Spielturm im Test: HappyHome Hot XXL von Fatmoose, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Wickey Smart Empire

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      3  Meinungen

    Spielturm im Test: Smart Empire von Wickey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Winnetoo Giga-Turm (1737)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Spielturm im Test: Giga-Turm (1737) von Winnetoo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Smoby Abenteuer Kletterturm

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      96  Meinungen

    Spielturm im Test: Abenteuer Kletterturm von Smoby, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Serina Kon Tiki Neo 2

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      12  Meinungen

    Spielturm im Test: Kon Tiki Neo 2 von Serina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Isidor Holzbau Bazzy Boo

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Spielturm im Test: Bazzy Boo von Isidor Holzbau, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fatmoose DonkeyDome Double XXL

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      53  Meinungen

    Spielturm im Test: DonkeyDome Double XXL von Fatmoose, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Wickey Seaflyer

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Spielturm im Test: Seaflyer von Wickey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Wickey Little Robin

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Spielturm im Test: Little Robin von Wickey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Serina Fridolino

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Spielturm im Test: Fridolino von Serina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fatmoose PowerPalm Triple XX

    • Gut

      2,3

    • 0  Tests

      42  Meinungen

    Spielturm im Test: PowerPalm Triple XX von Fatmoose, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Serina Colino

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Spielturm im Test: Colino von Serina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Karibu Spielturm-Set Fine

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Spielturm im Test: Spielturm-Set Fine von Karibu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Avanti Trendstore Spielturm mit Schaukel & Rutsche

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Spielturm im Test: Spielturm mit Schaukel & Rutsche von Avanti Trendstore, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Serina Spielturm Kletterturm mit Rutsche 2 Schaukeln

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Spielturm im Test: Spielturm Kletterturm mit Rutsche 2 Schaukeln von Serina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Ratgeber: Spieltürme

Podest­höhe nach ord­nungs­recht­li­chen Vor­ga­ben wäh­len

SpieltuermeSpieltürme werden überwiegend als flexible Modul- und Bausatz-Systeme angeboten, Anbieter Winnetou stellt einen Online-Planer zur Verfügung, mit dem vorgefertigte Anlagen verändert oder die Wunschanlage erstellt werden kann. Module sind Zubehörteile wie Anbaurutschen, Schaukeln, Strickleitern oder Klettergeräte, die den Basis-Bausatz nach Bedarf und Größe der verfügbaren Freifläche erweitern und das Spielangebot variabel machen. Die Auswahl ist enorm und umfasst eine unüberschaubare Menge an Details, die man bei den großen Marken wie Fatmoose oder Wickey über viele Jahre hinweg nachkaufen kann. Damit werden insbesondere Eltern angesprochen, die zur Anschaffung eines kostspieligen Spielturms und Freihalten eines größeren Gartenareals nur dann bereit sind, wenn der Nachwuchs nicht schnell wieder das Interesse an diesem Gartengerät verliert.

Zwei grundlegende Podesthöhen...

Eine grundlegende Frage stellt sich bei der Podesthöhe, die bei den klassischen Holz-Spieltürmen entweder 120 und 150 Zentimeter beträgt und in erster Linie das Alter der Kinder – und damit den Entwicklungsstand und natürlich auch die Fallhöhe – berücksichtigt. Doch es hängt noch mehr von der Plattformhöhe ab. Beispielsweise die Frage, wie die Stehhöhe unter dem Turm zu den Bedürfnissen der Kinder passt, wenn dort ein Sandkasten vorgesehen ist oder eine die beliebten Wellenrutschen mit einer Länge von bis zu 300 Zentimetern mit ihrem Einsitzteil flach und passgenau aufgeschraubt werden soll. Nicht zuletzt kann die Höhe der Plattform von der Grundstücksgröße abhängig sein, weil Anbauteile wie Aufstiegstreppen oder Rampen in einem flacheren Winkel erscheinen und die Aufstellfläche des gesamten Spielturms sich dadurch vergrößern kann.

... und ihre Auswirkungen auf die verfügbare Freifläche und Nachbarrechte

Auch Nachbarrechte können von solchen vermeintlich banalen Eckdaten tangiert sein, wenn der Spielturm fest im Erdboden verankert wird. Die Gerichte haben sich in vielen Detailfragen mit der baulichen Zulässigkeit von Spieltürmen beschäftigt und dabei, abhängig vom jeweiligen Landesrecht und den Hausordnungen in Mehrparteien-Anwesen, in der Regel die Genehmigungsfreiheit auch höherer Modelle bestätigt. Doch in Einzelfällen kann es auf die Nähe zum Nachbargrundstück und mögliche Einblicke in den Nachbarsgarten ankommen – mit rechtlichen Auswirkungen auf das nachbarrechtliche Gebot der Rücksichtnahme. Wer Streit mit den Nachbarn vermeiden möchte, sollte insbesondere mit Blick auf die anvisierte Spielturmhöhe durch Nachfrage an das örtlich zuständige Bauamtes sicherstellen, dass das von ihm favorisierte Modell rechtlich nicht angreifbar ist.

von Sonja Leibinger

Zur Spielturm Bestenliste springen