Moll Batterien Autobatterien

8

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Moll Batterien Autobatterien Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

    • Erschienen: 11/2014
    • Mehr Details

    Start ohne Stress

    Testbericht über 10 Autobatterien

    Testumfeld: Überprüft wurden zehn Autobatterien, darunter waren vier Starterbatterien, drei EFB-Batterien und drei AGM-Batterien. Sie erhielten die Noten 6 x „sehr empfehlenswert“ und 4 x „empfehlenswert“. Als Bewertungskriterien dienten Kapazität, Kaltstart, Tiefentladung sowie Handhabung und Kosten.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Die Billigen starten durch

    Testbericht über 10 Auto-Batterien

    Autobatterien: Motor aus bei jedem Stopp, das spart Sprit, erfordert aber Spezialbatterien. Die haben wir geprüft – mit guten Ergebnissen. Testumfeld: Im Gemeinschaftstest mit dem ADAC und weiteren Automobilklubs exemplarisch ausgewählt: 3 konventionelle Starterbatterien, 4 EFB- und 3 AGM-Batterien für Kompakt- bis Mittelklasse-Pkw mit Start-Stopp-System (12 V,

    zum Test

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 12/2012
    • Mehr Details

    Hier ist Spannung garantiert

    Testbericht über 10 Starterbatterien

    Autos mit Start-Stopp-System benötigen eine spezielle Starterbatterie. Der ADAC hat solche Modelle mit konventionellen Nass-Batterien verglichen – mit überraschendem Ergebnis. Testumfeld: Getestet wurden zehn Starterbatterien, darunter drei konventionelle Nass-Batterien, drei AGM-Batterien und vier EFB-Batterien. Die Produkte wurden mit 3 x „sehr gut“ und 7 x „gut“

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Moll Batterien Batterien fürs Auto.

Weitere Tests und Ratgeber zu Moll Batterien Rekombinationsbatterien

  • Stiftung Warentest (test) 11/2007 Messung des Gewichtsverlustes. Ladungsaufnahme: Entladung im Wasserbad mit anschließender 24-Stunden-Lagerung in der Kühlkammer. Dort Wiederaufladung unter Messung des Ladestroms. Rüttelfestigkeit: Prüfung auf Säureaustritt nach teilweiser Entladung auf dem Rütteltisch. Tiefentladung: In Anlehnung an den „VDA-Flughafentest“ unter Simulation einer Standzeit von vier Wochen und von Warmstarts.
  • autohifi 4/2005 Sie wird in Minuten angegeben. Säuredichte: Der Ladezustand von Nassbatterien lässt sich anhand ihrer Säuredichte bestimmen. Selbstentladung: Durch einen dauerhaften chemischen Prozess entlädt sich die Batterie ständig. Sicherheitsventil: Ventil in einer Rekombinationsbatterie, das im Notfall ein Explodieren des Batteriegehäuses durch Überdruck verhindert. Spannungsabfall: An jedem Widerstand in einem Stromkreis tritt ein Spannungsverlust auf.
  • Bei nicht wenigen Autos wird angesichts der kühleren Jahreszeit vermutlich die (ältere) Batterie ihren bisher gütigen Geist aufgeben – eine neue muss her. Rechtzeitig zum Winterstart hat deswegen die Gesellschaft für technische Überwachung in Zusammenarbeit mit dem ACE AutoClubEuropa sieben Modelle einem Praxistest unterzogen. Aus dem Test gingen zwei Modelle als „klare Sieger“ (Testbericht) hervor: Sowohl die „Varta Silver“ als auch die von Varta produzierte „VW Original“ schnitten mit der Endbeurteilung „sehr empfehlenswert“ ab.