Taga Harmony Lautsprecher

11
  • Lautsprecher im Test: Diamond B-60 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Taga Harmony Diamond B-60

    Regallautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Platinum B-40SE v.2 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: Diamond F-200 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Taga Harmony Diamond F-200

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Azur S-40 v.2 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Taga Harmony Azur S-40 v.2

    Regallautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Platinum F-100SE von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Taga Harmony Platinum F-100SE

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: TAV-606 SE von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: inTone 2.1 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: Platinum F-60 SL von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Taga Harmony Platinum F-60 SL

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Platinum v.2 F-120 von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Taga Harmony Platinum v.2 F-120

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Platinum S-90 SL von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Taga Harmony Platinum S-90 SL

    Regallautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Platinum Slim-Serie (F-90 SL / S-90 SL / C-90 SL / SW-10) von Taga Harmony, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

Tests

Produktwissen und weitere Tests

  • HiFi Test 4/2014 Für so wenig Geld ist das ein super Angebot. Das kann ich, ohne Worte über den Klang verloren zu haben, jetzt schon sagen. Taga - das bedeutet ausgesprochen "To Achieve Glorious Acoustics" und bedeutet, dass sich hier ein Unternehmen auf die Fahnen geschrieben hat, für überschauberes Geld ganz wunderbare Töne zu produzieren. Die Voraussetzungen sind zweifelsohne da, denn zwei nette, schlanke Standboxen sind das.
  • SFT-Magazin 12/2013 Gesteuert wird das Gerät über die Tasten an der Unterseite. Zur Ausstattung gehören ein Aux-Eingang sowie ein Mikrofon mit Freisprecheinrichtung. Mit vier Stunden fällt die Leistung des Akkus vergleichsweise schwach aus. iDevices iShower "Schatz, ich gehe mal kurz unter die Dusche!" Das mit dem "Kurz" könnte in Zukunft schwierig werden, wenn Sie Ihren Nassbereich mit dem Bluetooth-Soundsystem iShower ausstatten.
  • Oscarreife Vorstellung
    Audio Video Foto Bild 4/2013 Ach, übrigens: Ab 7. März gibt's "Findet Nemo" auch auf Blu-ray in 3D! KINOPAKET: 550 EURO Ihr alter DVD-Spieler tut's noch, und 3D ist für Sie kein Thema? Dann rüsten Sie Ihr Privatkino doch mit dem Samsung-TV 40ES5700 auf: Der liefert tolle Bildqualität. Und die Yamaha-Lautsprecher peppen den Sound ordentlich auf KINOPAKET: 1000 EURO Das Philips-Paket bietet viel fürs Geld: Der Fernseher (40PFL5007K) mit 100 cm Bilddiagonale empfängt HDTV per Sat sowie Kabel und bietet viele Internet-Extras.
  • Extra breit
    AUDIOphile 1/2013 Um Kantenreflexionen vollkommen auszuschließen und die breite, aber gleichmäßige Abstrahlung der großen Studiomonitore in einem freistehenden Gehäuse zu erreichen, ersannen die ATC-Ingenieure eine ellyptische Grundform für ihre EL 150. Die eigentliche Schallwand ist dabei mit knapp 20 Zentimetern schmal, die verrundeten Seitenteile jeweils breiter und auf Kundenwusch furnierbar.
  • Mehr als Design
    Heimkino 5-6/2012 (Mai/Juni) Und hier geht Q Acoustics sogar einen Schritt weiter und legt dem 7000S, wie übrigens auch jedem Satelliten, einen flexiblen Halter bei, der die Wandmontage erlaubt. Praxistest Wer glaubt, dass das kompakte Q-Acoustics-Set nur in kleineren Hörräumen zur Höchstleistung aufläuft, der irrt.
  • Old Style
    Klang + Ton 1/2011 Ziel der Übung war es also, die Dynamik eines guten Breitbänders zu erreichen und dessen Schwirrkonus durch einen guten Hochtöner zu ersetzen. Darüber hinaus sollte die Kombination auch ohne Horngehäuse ordentlich Bass machen und oben hinaus natürlich nicht so stark bündeln wie ein Breitbänder allein. Technik Mit drei Jahren ist der CA22RNY ein noch relativ junges Chassis im Seas-Portfolio.
  • Glasfaser, dass neue Holz?
    Klang + Ton 4/2007 Leider bergen die Gewebematten auch einen Nachteil, da sie sich nur eingeschränkt für den Formbau ohne Negativform eignen. Um beispielsweise einen Lautsprecher aus gewobenen Matten fertigen zu können, bedarf es eines Konstrukts aus Maschendraht oder Ähnlichem. Diese Methode hat sich im Laufe der Jahre aber dennoch am stärksten durchgesetzt. Matten findet man am häufigsten in den Stärken 40 g, 225 g und 450 g (Masse pro m²).
  • VIDEOAKTIV 2/2006 Für die Größe ist zwar respektabel, was aus den Boxen kommt. Absolut betrachtet, will man auf dürre Bässe und belegte Höhen aber doch lieber verzichten. Lobenswert ist allerdings die Dynamik der Brikettboxen. Dennoch ist das Fazit eindeutig: Überall dort, wo partout kein Platz für größere Lautsprecher ist, sind die Fostex 6301 ideal. Ansonsten aber gibt’s anderswo deutlich mehr Klang für weniger Geld. Das Ergebnis dieses Tests: vier Gewinner, vier Verlierer bei den Aktivkandidaten.
  • Harte Zeiten
    Klang + Ton 3/2009 Keramik - der extrem harte Rohstoff strahlt seit seiner Entdeckung für die Lautsprecherwelt eine große Faszination aus. Zu Recht, denn er ermöglicht hochpräzise Wiedergabe dank ideal kolbenförmig arbeitender Membranen. Leider macht der hohe Fertigungsaufwand die Produktion teuer ... außer bei Tang Band.In diesem Bausatztest aus Ausgabe 3/2009 der Klang+Ton geht es um einen Lautsprecherbausatz mit Keramikhochtönern von Tang Band.
  • Sie hören Musik, sehen aber keine Lautsprecher? Dann befinden Sie sich möglicherweise in einem Raum, in dem man pursonic-Technik verbaut hat. Pursonic wurde von den Polyurethan-Spezialisten der Puren GmbH in Kooperation mit Bayer MaterialScience und Siemens entwickelt. Die Idee dahinter: Schall soll nicht mithilfe üblicher Lautsprecher, sondern durch eine zum Schwingen gebrachte Fläche erzeugt werden. "Aqua-emotion" stellt die Technik vor.
  • The Wall
    Klang + Ton 2/2005 Es wirkt geradezu wie verabredet, dass KLANG+TON in diesem Heft zwei Projekte mit Breitbändern sowie zwei besonders flache Lautsprecher vorstellt. ‚The Wall‘, um den es hier geht, ist zwar nicht so extrem flach wie unser Cheap Trick, dennoch ist die Tiefe dieser Box ungewöhnlich gering. Zudem lässt sie sich als Transmissionline und Bassreflex bauen. Grund genug, sich näher mit dieser Konstruktion zu befassen.Auf 5 Seiten erklärt Klang + Ton (2/2005) im „K+T-Projekt“ den Bau legendäre Jordan-Breitbänder JX 92S in TML und Bassreflex.
  • Fortschritt hoch³
    stereoplay 8/2015 Acryl in seiner schönsten Form: Progressive Audio hat seine neue Extreme III zu einem hochstabilen Standlautsprecher gemacht. Kompakt in der Formsprache, doch einer der großen Überraschungsgewinner in unserem Hörraum.Getestet wurde ein Standlautsprecher, der die Endnote 86 von 100 Punkten erhielt. Als Bewertungskriterien dienten Wertigkeit, Klang, Messwerte und Praxis.
  • Den Raum im Griff
    stereoplay 11/2007 Mit neuen, unkonventionellen Subwoofern und fundierten Tipps zur Handhabung will Bassspezialist REL anspruchsvolle Kunden gewinnen. Test und Erfahrungsbericht. Bewertet wurden Klang, Messwerte, Paxis und Wertigkeit.
  • Makelloses 5.1-Boxensystem?
    Player.de 10/2012 Ein 5.1-Lautsprecherset befand sich auf dem Prüfstand und erhielt die Bewertung „sehr gut“. Als Testkriterien dienten Tonqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Material und Verarbeitung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Taga Harmony Lautsprecher.