Panasonic Lautsprecher

4
  • Lautsprecher im Test: SC-HTB485 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Panasonic SC-HTB485

    • Befriedigend 2,6
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • System: 2.1-System
  • Lautsprecher im Test: SC-NA10 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Panasonic SC-NA10

    • Befriedigend 2,6
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: SC-NA30 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Panasonic SC-NA30

    • Gut 2,5
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher
    • System: 2.1-System
  • Lautsprecher im Test: SC-NE1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Panasonic SC-NE1

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher
    • System: Stereo-System

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Panasonic Lautsprecher.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Panasonic Lautsprecher Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • Understatement
    stereoplay 7/2016 Wenn ein Elektronikspezialist, noch dazu im bezahlbaren Segment aktiv, plötz plötzlich anfängt, Lautsprecher zu bauen, sind HiFiisten zu Recht skeptisch. Zu viele Fallstricke lauern, zu viel Erfahrung ist not notwendig, um für das Budget von 1000 Euro pro Paar nicht nur annehmbare, sondern herausra herausragend klingende Boxen zu bauen, die auch noch mit technischen Highlights statt Standardbestü Standardbestückung aufwarten sollen.
  • CHIP Test & Kauf Nr. 3 (Mai-Juli 2015) Zur umfangreichen Ausstattung zählen Freisprecheinrichtung, NFC sowie ein UKW-Radio mit Wurfantenne. Der Yamaha Relit LSX70 ist der richtige Lautsprecher für Menschen, die einen Lautsprecher nur hören und nicht sehen wollen. Die rund 24 Zentimeter hohe Säule aus Edelstahl und Leder wirkt zunächst wie ein Deko-Element, zumal vier integrierte LED-Leuchten auf Wunsch für ein stimmungsvolles Licht sorgen.
  • Damenwahl
    stereoplay 8/2014 Gerhard Hirt, Inhaber und Mastermind der österreichischen Marke Ayon, hat eine Schwäche für puristische Röhrenverstärkerkonzepte: Trioden, Class-A-Schaltungen und wenig bis keine Gegenkopplung sind nach seiner Philosophie die klangreinsten Vertreter ihrer Gattung. Doch wer sich auf diesen Pfad einlässt, steht oft vor einem praktischen Problem: Die meisten dieser Preziosen liefern relativ wenig Ausgangsleistung, und das auch teilweise noch mit eingeschränkter Stabilität.
  • stereoplay 10/2013 Welches Prinzip passt sich am besten dem Hörraum an? Dipole im Labor und im Raum Das Aufstellen eines Dipol-Lautsprechers im Raum gilt unter Hifiisten als höhere Wissenschaft. Und tatsächlich interagiert der nach vorne und hinten abstrahlende Wandler anders mit der Raumakustik als herkömmliche direkt strahlende. Es sind daher beim Aufstellen einige Besonderheiten zu beachten, hinzu kommen bei vielen Dipolen, die größere Membranen haben (zum Beispiel Flächenstrahler) weitere akustische Effekte.
  • Der Stern-Motor
    stereoplay 12/2011 Arbeiten die Kolben nun in Phase, löschen sich hier auch wieder die kinetischen Energien aus. Wie auch Martin Logan im Descent i (Test stereoplay 7/10) nutzt Paradigm im Sub 1 aus der Signature-Serie eine extrem stabile sechseckige Grundgeometrie, um die immerhin drei Lautsprecher-Chassispaare mit ihrem riesigen Magnetsystem im sehr kompakten Gehäuse anzuordnen. „Vibration-Canceling Design Architecture“ nennen die Kanadier ihr Konzept.
  • Das Maxximum
    audiovision 12/2010 Was im Home Cinema bereits länger Stand der Technik ist, zieht damit auch in die großen Kinos ein, zum Beispiel die Aufbereitung aller Soundtracks über Signalprozessoren und die aktive Einmessung der Raumakustik. Bisher wurden die Kanal-Layouts der Filme mehr oder weniger direkt auf die Lautsprecher im Kino übertragen. Vorteil der neuen Lösung: Von Mono bis 7.1 ist alles direkt möglich, zukünftige Surround-Formate können ganz einfach integriert werden.
  • Her mit den kleinen Engländerinnen!
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 Als ausgewogenste Variante stellte sich die Verschaltung „über Kreuz“ an den äußeren Klemmen ein; wer es im Hochton besonders sauber mag, nutzt die mit „HT“ bezeichneten Anschlüsse. Gehäusemäßig findet man bei Revolver solides MDF vor. Das Echtholzfurnier auf der Oberfläche ist ein „matched pair“, bildet auf zwei Lautsprechern also ein spiegelbildliches Muster. Für die abgerundeten Kanten der Gehäuse haben sich die Engländer einen Kniff einfallen lassen.
  • AUDIO 6/2004 Mit geschickter Wahl des Amps, etwa des Accuphase E-530 in Class-A-Technik oder gar der preiswerten V-40-Röhre von Octave, ließ sich dieser kleine Nachteil kompensieren. In der Summe spielte sich die Revel F 32 knapp vor die Dali Helicon 800. Doch wie gesagt: Um ihr volles Genusspotenzial auszuschöpfen, bedarf es angemessener Verstärkerkraft. Der Dali-Sound prickelt, verführt – Lustgewinn auf filigrane Art ist hier garantiert.
  • Klassiker mit feiner Note
    Klang + Ton 1/2011 Tang Band hat dem Breitbänder, den so mancher schon ausgestorben oder zumindest auf dem Weg dahin wähnte, zu neuem Glanz verholfen. Dieser anhaltende Trend gipfelt bei den Taiwanesen aktuell in zwei äußerst hochwertigen Achtzöllern. Einem davon schneiderte Tang Band nun ein angenehm nachbausicheres Rearloaded-Horn auf den Leib. In diesem 4-seitigen Artikel beschreibt Klang + Ton (1/2011) detailgenau wie man die Rearloaded-Horn mit edlem 20-cm-Breitbänder in einem Bausatz zusammensetzt und was sie leistet.
  • Thiel X-trem
    Klang + Ton 4/2010 Diesmal sind es die anderen Thiel-Chassis, die sagenumwobenen Treiber von Lautsprecherlegende Jim Thiel aus den USA, der letztes Jahr leider viel zu früh verstorben ist. Mit dem besonderen Gehäuse wollten wir diesem außergewöhnlichen Mann ein kleines Selbstbau-Denkmal setzen. Auf 6 Seiten erklärt Klang + Ton (4/2010) im „K+T-Projekt“ den Bau einer durch das Gehäuse recht ungewöhnlich aussehenden High-End-Standbox. Dieser Lautsprecher soll einen ebenso ungewöhnlichen Mann würdigen: Jim Thiel.
  • Die emotionale Dimension des Hörens
    HIFI-STARS Nr. 16 (September-November 2012) Im Fokus der Tester stand ein Lautsprecher. Eine Benotung erfolgte nicht.
  • Wer auf der Suche nach einer optimalen Mehrkanal-Lösung ist, der sollte eine Kombination aus Einzelbox und Subwoofer wählen. Auch für Audiophile könnte sich ein Surround-System lohnen, denn während die Preise für HD-Receiver sinken, halten die Stereo-Gerätschaften ihr Kostenniveau. Dabei trifft das Vorurteil, Multichannel-Receiver würden für den Stereo-Betrieb nicht taugen, heute kaum noch zu. Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat fünf Boxen-Sets verglichen, Nubert lag am Ende vorn.
  • Test: Hornmanufaktur Akusmatik A90 / Doppelhorn
    fairaudio - klare worte. guter ton 7/2010 Gleich zwei Back-Loaded-Hörner unterstützen diesen Breitband-Lautsprecher in den unteren Lagen - sehr erfolgreich übrigens, wie der Redakteur feststellen durfte. Doch nicht nur das ...
  • Doppelt hält besser?
    fairaudio - klare worte. guter ton 8/2014 Getestet wurde ein Lautsprecher, der keine abschließende Benotung erhielt.
  • Tanto totale
    hifi & records 2/2009 Die Tanto von Gemme Audio wird sicher nie ‚Everybody's Darling‘ werden - aber einige Musikfreunde wird sie sehr glücklich machen.
  • Test: Guru QM 10 / II
    hifistatement.net 5/2012 Im Einzeltest befand sich ein Lautsprecher, der keine Endnote erhielt.
  • Starker Sound
    Audio Video Foto Bild 1/2014 Let's Party: Der Bluetooth-Lautsprecher SC-NA30 von Panasonic liefert satten Klang. Geprüft wurde ein Lautsprecher, der das abschließende Urteil „befriedigend“ erhielt. Bewertungskriterien waren Klangqualität, Bedienung und Ausstattung.