Harman / Kardon Verstärker

11
  • Gefiltert nach:
  • Harman / Kardon
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Typ
  • Verstärker im Test: HK 990 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 980 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 4 Tests
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 80 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 3490 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    47 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 970 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 5 Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: PM 665 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 670 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 630 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 690 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HK 650 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Signature 2.0 (AC-3) von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten
  • Harman / Kardon Signature 2.1

    Verstärker im Test: Signature 2.1 von Harman / Kardon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Harman / Kardon Verstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2019
    Erschienen: 03/2019

    British Dreamteam

    Testbericht über 1 Vor-/End-Kombi

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014

    Musik-Klassiker

    Testbericht über 15 HiFi-Produkte

    Sie wollen nicht nur mit Musikdateien hantieren, sondern auch mit richtigen Tonträgern wie CDs, Kassetten oder Schallplatten? Dann finden Sie hier eine kleine, aber feine Auswahl an CD-Playern, Plattenspielern, Stereoverstärkern und passenden Lautsprechern. Testumfeld: Es wurden 15 HiFi-Produkte getestet. Darunter befanden sich 4 Lautsprecher, jeweils 3 Verstärker,

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2010
    Erschienen: 02/2010

    Beziehungs-Kisten

    Testbericht über drei CD-Spieler/Verstärker-Kombinationen

    Kleinpreisige wie prima klingende Kombis suchen die Tester immer wieder. Diesmal taten wir einen absoluten Glücksgriff in Sachen Leistung und einen weiteren in puncto Wohlklang. Testumfeld: Im Test befanden sich drei getrennt voneinander bewertete CD-Spieler/Verstärker-Kombis, die die Bewertungen 1 x „sehr gut“, 2 x „gut - sehr gut“ und 3 x „gut“ erhielten.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Harman / Kardon Audioverstärker.

Weitere Tests und Ratgeber zu Harman / Kardon Audio-Verstärker

  • Kraftpaket
    stereoplay 11/2017 Das ist aufwendig, weil für jeden Kanal zwei Verstärkerzweige notwendig sind, und zwar einer für das nichtinvertierte Nutzsignal und einer für das invertierte Referenzsignal. Das bietet handfeste technische Vorteile: Symmetrisch betriebene Kopfhörer weisen eine höhere Kanaltrennung auf, weil die Kabelführung im Gegensatz zu unsymmetrischen Verbindungen keinen gemeinsamen Massebezug über die Schirmung hat.
  • AUDIO 5/2016 Stattdessen bedient man den Verstärker mittels vier Drucktasten an der Frontseite; zwei davon dienen zur Laustärkeeinstellung (lauter/leiser). Ein echter Regler wäre uns hier lieber gewesen, denn schnell mal die Lautstärke zurückzudrehen ist mit den Tasten nicht möglich, zumal eine Mute-Taste fehlt. Eine weitere Taste dient zum Ein- und Ausschalten, und mit der vierten tippt man sich durch die Eingangquellen.
  • Synthie & Roma
    AUDIO 4/2015 Auch wenn die vom slo wakischen Hersteller JJ bezogenen KT88-Endpentoden noch so sehr an den Energiespeichern saugen. Im eigens stromversorgten Eingangsteil kommt nach komfortabler Relais-Quel lenwahl (5x Line) und Alps-Poti-Lautstär kestellung für die erste Anhebung zu nächst eine Triode zum Zuge. Das zweite Triodensystem (einer ECC83) setzt Lo renzo als Phasenpiltter ein - aber nicht, um wie zuallermeist damit gleich die Aus gangsröhren anzutreiben.
  • Der Ton-Meister
    HomeElectronics 11-12/2014 Auch der grösste Vinylfan hat ja seinen Plattenspieler nicht immer dabei, sein Smartphone aber fast immer. In dieses Adaptier-Paradies gehört noch ein frei konfigurierbarer Kopf hörer-Verstärker und ein frei justierbarer Subwoofer-Ausgang - es könnte ja sein, dass einem die im Datenblatt ausgewiesenen 200 Watt pro Kanal für den ersehnten Bassbumms nicht ausreichen oder ein aktiver Subwoofer schon zur Lautsprecher-Heimausstattung gehört.
  • AUDIO 10/2013 Als DAC - nun an einem Mac-Book Pro - gab er sich gelassen, fast schon zu gelassen. Es tönte angenehm, rund, etwas mehr Spannkraft hätte aber nicht geschadet. MEIER AUDIO CHORDA PCSTEP Ein Blick auf den Chorda PCStep zeigt, warum Meier-Produkte einen derart guten Ruf genießen. Das aus einem massiven Alu-Block gefräste Gehäuse ist perfekt verarbeitet und scheint unzerstörbar. Im Inneren das selbe Spiel: hochwertige Kondensatoren von WIMA und Nichicon schmücken die Platine.
  • AUDIO 9/2012 Die Erfolgsformel, an die sich Primare seit fast 25 Jahren hält, basiert auf drei Faktoren: ausgereifte, hochmoderne Technik, perfekte Verarbeitung, schlafwandlerisch sicheres skandinavisches Design. Da sich an den letzten beiden Punkten schlicht nichts mehr verbessern lässt, hat sich das schwedische Entwicklerteam in den letzten Jahren zunehmend auf Punkt eins eingeschossen - und eine für die überschaubare Unternehmensgröße erstaunliche Kreativität entwickelt.
  • AUDIO 8/2017 Dazu das gesamte Klangbild, etwa in "Lucy In The Sky With Diamonds": Hier braucht ein Vollverstärker die ganz hohe Abbildungsqualität für John Lennons Singstimme und die psychedelischen Phrasen. Die Musik muss schweben und gleichzeitig in die Magengrube treffen. Genau das vollbrachte der Musical Fidelity M5 Si - ein wunderbarer Musiziermeister, der ebenso lustvoll wie präzise ins Klanggeschehen greift. Warum ist das Kistlein so leicht?
  • stereoplay 1/2016 Denn in den letzten Jahren sind bei den Lautsprecherkonstrukteuren zunehmend die Optimierung des Wirkungsgrades, eine möglichst verstärkerfreundliche Impedanz und wenig Phasendrehungen in den Hintergrund getreten zugunsten von immer mehr Tiefbass aus immer kleineren Gehäusen. Doch zum Glück gibt es sie noch: die Lautsprecher, die für satte Pegel nur wenige Watt benötigen und den Verstärker kaum mit kritischen Lasten ärgern;
  • Messungen Lindemann BL-10
    FIDELITY 4/2012 (Juli/August) Im Datenblatt ist die Box als 8-Ω-System definiert, und diese werden mit einem Impedanzminimum von 6,6 Ω auch problemlos eingehalten. Die Phase der Impedanz liegt zwischen ± 50°, sodass die Box insgesamt für moderne Verstärker kein Problem darstellen sollte. Aus dem Impedanzminimum zwischen den beiden Maxima lässt sich die Abstimmfrequenz des Bassreflexresonators bei 39 Hz ablesen.
  • AV-Magazin.de 3/2010 Bloß nicht zittern Doch der Reihe nach; zunächst ein paar Worte zur „digitalen Medienschnittstelle“ ND‐S1, wie Onkyo das iPod‐Dock nennt: Diese lässt sich nämlich nicht nur per USB‐ Kabel mit dem Rechner oder einem NAS ver‐ bandeln, sie integriert sich ebenso unkomp‐ liziert mittels der RI‐Verbindung in Onkyo‐ AV‐Systeme und ermöglicht mit einem einzigen Tastendruck die Synchronisation zwischen dem iPod und der iTunes‐Media‐ thek.
  • STEREO 7/2005 Mit der neuen Serie 970, blau schimmernd edel beleuchtet, hält Harman/Kardon die Zweikanal-Flagge hoch. Auch technisch hat das amerikanische Duo einiges zu bieten.Testumfeld:Im Test waren ein CD-Spieler und ein Vollverstärker mit Bewertungen von 47% und 52% für die Klangqualität.
  • Der Idealist
    stereoplay 5/2014 Immer öfter gehen Vollverstärker und DAC eine gelungene Liaison ein. Der Hegel 80 offeriert fünf Digital-Eingänge inklusive USB in einer sehr attraktiven Preisklasse.Ein Vollverstärker wurde getestet, welcher die Endnote „gut - sehr gut“ erzielte. Für die Bewertung wurden die Kriterien Klang (analog/digital), Messwerte, Praxis sowie Wertigkeit herangezogen.
  • Meisterklang im schlanken Gewand
    image hifi 3/2010 Class A, 300B Single-Ended und kompakt wie eine C-Klasse. Das Wesentlichste vom Wesen eines Röhrenverstärkers.