CSL Computer Kopfhörer

7
  • Gefiltert nach:
  • CSL Computer
  • Alle Filter aufheben
  • Kopfhörer im Test: 630s von CSL Computer, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    360 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: In-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Kabel
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Stecker vergoldet, Sound-Isolating
    • Gewicht: 14 g
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: 450 LE von CSL Computer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    488 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: On-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Bluetooth
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Mikrofon, Fernbedienung, Abnehmbares Kabel, Verstellbarer Kopfbügel, Faltbar
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: 410 von CSL Computer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    228 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Over-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Bluetooth
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Verstellbarer Kopfbügel
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: 440 von CSL Computer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    299 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: On-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Bluetooth
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Mikrofon, Fernbedienung, Abnehmbares Kabel, Faltbar
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: 680 (Modell 2015) von CSL Computer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    278 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: In-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Kabel
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Stecker vergoldet, Sound-Isolating
    • Gewicht: 12 g
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: In Ear 680 von CSL Computer, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    • Befriedigend (2,9)
    • 1 Test
    278 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: In-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Kabel
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Stecker vergoldet
    weitere Daten
  • Kopfhörer im Test: 640 von CSL Computer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: In-Ear-Kopfhörer
    • Verbindung: Kabel
    • Geeignet für: HiFi
    • Ausstattung: Stecker vergoldet
    • Gewicht: 13 g
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
  • Preisbrecher

    Testbericht über 2 Bügelkopfhörer
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • kopfhoerer.com

    • Erschienen: 12/2016
    • Mehr Details

    CSL 630s

    Testbericht über 1 In-Ear-Kopfhörer

    zum Test

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 24/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Mehr Details

    100 Amazon-Bestseller im Test

    Testbericht über 100 Amazon-Topseller und 18 Produkt-Empfehlungen

    Was Millionen Kunden kaufen, kann nicht schlecht sein? Von wegen! Der große Computer Bild-Test beweist: Manche Produkte sind zwar bei Amazon beliebt, aber Gurken im Test. Testumfeld: Von der Zeitschrift Computer Bild wurden die 100 bestverkauftesten bzw. beliebtesten Produkte vom Onlineshop Amazon auf den Prüfstand gestellt. Es wurde in elf Produktgruppen

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema CSL Computer Kopfhörer.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Fit für die Reise
    Computer Bild 3/2015 Musik statt Lärm: Lässt der Bose QC 25 mit Noise-Cancelling nur Wohlklang ans Ohr? Ein Kopfhörer befand sich auf dem Prüfstand. Die Endnote lautete „gut“. Als Testkriterien dienten Klang, Mobilität und Komfort.
  • Kinosound, der im Ohr bleibt
    E-MEDIA 3/2018 Der Philips SHD8850 ist mit 239 g Gewicht nicht der Leichteste seiner Zunft, lässt sich aber aufgrund seines angenehmen Designs und des schon erwähnten Bügels bequem längere Zeit auf dem Kopf tragen. Die Kopfhörer passen sehr gut auf die Ohren von Erwachsenen, drücken dank atmungsaktiver Velours-Ohrpolster nicht und können auch Brillenträgern empfohlen werden. Insgesamt kann sich das Design der Kopfhörer und der Dockingstation sehen lassen.
  • Weltoffen
    AUDIO 11/2017 Sennheiser und Shure haben eine ähnliche Geschichte: Beide sind Traditionsunternehmen, tragen die Namen ihrer jeweiligen Gründer und sind überwiegend im professionellen Musikumfeld tätig, vor allem im Bereich des Mikrofonbaus. Dass Shure aber auch richtig gute Kopfhörer bauen kann, die denen des Konkurrenz in nichts nachstehen, will der US-amerikanische Hersteller jetzt mit dem SRH1840 unter Beweis stellen.
  • iHeadPhone
    stereoplay 3/2017 Dabei muss trotz kleinerer Magnete ein ausreichend starkes Magnetfeld erzeugt werden. Hier merkt man Audeze die Erfahrung an: Die Kalifornier produzieren bislang ausschließlich magnetostatische Kopfhörer und Mikrofone und können auf patentierte Eigenentwicklungen zurückgreifen. Im Praxistest fiel auf, dass der SINE trotz niedriger Impedanz im rein passiven Betrieb am mitgelieferten Klinkenkabel relativ leise spielt. Das bestätigt auch der im Passivbetrieb gemessene Kennschalldruck von 88 dB.
  • Audio Video Foto Bild 11/2015 Die kümmert sich zum einen um das sogenannte Noise-Cancelling: Mikrofone im Kopfhörer erfassen Geräusche der Umgebung. Die Elektronik errechnet dazu genau gegenläufige Schallwellen und spielt sie über den Kopfhörer ab. So löscht dieser Anti-Schall die Umgebungsgeräusche weitgehend aus und der Nutzer genießt himmlische Ruhe. Aber die Elektronik kann noch mehr: Am linken Kopfhörer-Gehäuse lässt sich über ein großes Drehrad der Klang subtil verändern.
  • InEar - LivePro 3-Monitoringsystem
    BASS PROFESSOR 5/2013 Die Logo- bzw. Initialien-Drucke auf den beiden Hörern sind gestochen scharf - alles in bester Ordnung! Als besonderen Clou schützt man die Kanäle der Kopfhörer übrigens mit speziellen austauschbaren Cerumenfiltern. Bei Produkten, bei denen dieses Feature fehlt, kann das lästige Ohrenschmalz (das übrigens nichts mit dem Grad der körperlichen Sauberkeit des Trägers zu tun hat!) schon mal die Gänge der Treiber verstopfen. Die Folge: Ein veränderter, unbrauchbarer Sound.
  • Macwelt 2/2015 Der Bass wirkt leicht angehoben aber immer noch dezent - nach unserem Geschmack klingt der Level on gerade noch neutral, aber keineswegs langweilig. Samsung liefert eine Gratis-App mit, die eine Regelung per Equalizer und das Ablesen des Akkuzustands möglich macht - leider jedoch nur für Android. Ebenso ärgerlich ist, dass die Fernbedienung am Kabel vollständig nur mit Samsung-Geräten arbeitet. Laut/Leiser funktioniert nicht mit iOS, lediglich das Springen zum nächsten Song.
  • AndroidWelt 1/2012 (Dezember/Januar) Er bot eine extrem gute Feinauflösung und brachte kleinste Nuancen zu Gehör. Ähnlich akkurat, aber mit kräftigeren Bässen und einem guten Schuss mehr Spielfreude setzte sich der Philips SHE9000 klanglich knapp an die Spitze. Fazit: Die Sieger im AndroidWelt-Vergleichstest Mit feinem Klang und guter Ausstattung sicherte sich der Denon AH-C260R den Testsieg. Er spielte sehr ausgewogen auf und kam mit allen Musikrichtungen hervorragend zurecht.
  • iPod & more 3/2008 Die Ohrhörer sind exzellent verarbeitet und ihr Sitz tadellos. Sony – MDR-E819V Das Sony-Modell ist dem Erfinder des Walkman würdig und macht auch am iPod eine gute Figur. Der Klang kann unterschiedliche Ansprüche befriedigen, bevorzugt jedoch ein bisschen die Rock-Fans, da der Bass etwas stärker zur Geltung kommt.
  • Sound trifft Design
    E-MEDIA 18/2013 Sennheisers Momentum On-Ear vereint edles Aussehen mit hochwertiger Technik. E-Media hat den stylishen Kopfhörer getestet. Geprüft wurde ein Kopfhörer. Das Produkt wurde mit „gut“ bewertet.
  • Philips Fidelio L1
    audiovision 9/2012 Der neue Top-Kopfhörer von Philips heißt Fidelio L1 und kostet 280 Euro. Messen lassen muss er sich am Klipsch Image One (150 Euro, audiovision 1-2012) und unseren beiden Referenz-Modellen Sennheiser HD 800 (1.000 Euro, audiovision 9-2011) und Beyerdynamic T 70p (450 Euro, audiovision 10-2011). ... Im Check war ein Kopfhörer, der für „gut“ befunden wurde. Zur Urteilsfindung wurden die Kriterien Frequenzgang-Abweichungen, Verzerrungen, Hörtest (Musik und Film), Tragekomfort sowie Ausstattung herangezogen.
  • Komfort auf dem Ohr
    Mac & i 4/2014 (Juli/August) Der kabellose Surround-Kopfhörer Ear Force i60 bringt eine Fülle von Funktionen für iPhone & Co. Ein Funkkopfhörer wurde geprüft, aber nicht benotet.
  • In diesem Test der „Stereo“ standen sich drei klassische, passive Kopfhörer und drei weitere mit aktiver Lärmkompensation gegenüber – alle sechs von Denon, JVC und Sony. Klanglich liegen die klassischen Konstruktionen auf höherem Niveau, hier kann sich vor allem das Flagschiff von Denon behaupten. Doch auch die Lärmkompensationshörer werden ihrer Aufgabe gerecht, wobei man das Modell von Sony besonders lobt.
  • Edel-Knopf im Ohr
    Business & IT 7/2007 Zum ersten Mal nimmt Böse einen Knopf-Ohrhörer in sein Portfolio auf. Wir wollten wissen, wie viel Klang der Kunde für rund 100 Euro erwarten darf.
  • Neue Maßstäbe
    SATVISION 4/2007 Tragbare Musik- und mittlerweile sogar Videoplayer beeindrucken heutzutage mit einem Funktionsumfang, den sich zu Zeiten des Walkman wohl keiner hätte träumen lassen. Auch die Klangqualität hat durch digitale, komprimierte Formate wie MP3 und seine Ableger eine enorme Evolution erfahren. Um so unverständlicher ist es, dass den mitgelieferten Kopfhörern offensichtlich jeglicher Fortschritt verwehrt blieb. Auch bei den hochwertigsten Geräten finden sich im Lieferumfang meist nur Alibi-Ohrstöpsel, die weder in Klangqualität noch Verarbeitung ihrer Klangquelle gerecht werden. Doch Rettung naht: BOSEs immer wieder verblüffende Fähigkeit, kraftvollen und zugleich glasklaren Klang aus extrem kompakten Lautsprechern zu zaubern, findet nun im Bereich der Kopfhörer seine Vollendung. Die angenehm zu tragenden BOSE In-Ear-Kopfhörer erzeugen druckvollen, natürlichen Spitzenklang und stellen damit mehr als nur eine Alternative zu konventionellen Ohrhörern dar. Wir haben uns die kleinen Klangwunder etwas genauer angesehen. Als kleiner Wegweiser im Dschungel der tragbaren Player präsentieren wir zudem eine Auswahl interessanter Geräte, die Aufgrund ihres Funktionsumfangs und ihrer ausgezeichneten Klangqualität allesamt würdige Partner für BOSEs Kopfhörer darstellen. Es wurde keine Endnote vergeben.