zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

segeln prüft Segelboote (12/2011): „Polnische Premieren“

segeln: Polnische Premieren (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Vier Prototypen kleiner Fahrtenyachten zwischen acht und neuneinhalb Metern überraschten nicht nur mit guten Segeleigenschaften, sondern überzeugten auch durch einwandfreie Fertigung, eine qualitativ hochwertige Beschlagsausrüstung und damit vor allem mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier die ersten beiden Boote: ein als ‚Raumwunder‘ charakterisierter kleiner Kreuzer und ein agiler Cruiser-Racer.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Regattaboote, die keine Endnoten erhielten.

  • J & M.W. Yachten S-850 Centaurus

    • CE-Kategorie: C;
    • Länge (LüA): 8,4 m

    ohne Endnote

    „Die ‚S-850 Centaurus‘ ist eine sehr einfach zu segelnde und zu manövrierende Fahrtenyacht, mit der auch Anfänger schnell vertraut sein dürften. Ihre Segeleigenschaften machen auf Grund der profilierten Anhänge und gut stehenden Standardsegel durchaus Spaß. Unter Deck bietet das Boot für seine Größe überdurchschnittlichen Komfort ...“

    S-850 Centaurus
  • Sobusiak Yacht Yard Focus 800

    • CE-Kategorie: B;
    • Länge (LüA): 8 m

    ohne Endnote

    „Sehr gute Segel- und Manövriereigenschaften, einfache Handhabung und ausreichender Komfort für eine Crew von vorzugsweise zwei, maximal drei Seglern - das sind die wesentlichen Eigenschaften der Focus 800. Und: Der Preis von 32.000 Euro dürfte für diese regattafähige Yacht ziemlich einmalig sein. ...“

    Focus 800

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Segelboote