LaserPerformance Bahia Test

(Segelboot)
  • ohne Endnote
  • 3 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Länge (LüA): 4,6 m
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu LaserPerformance Bahia

  • Ausgabe: 9/2013
    Erschienen: 08/2013
    6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Auf den Bänken im Cockpit des Laser Bahia sitzt man komfortabel und sicher. Der Baum ist hoch angeschlagen, was für gute Kopffreiheit sorgt. Da der Fußblock auf einem hohen Bügel angeschlagen ist, lässt sich die Großschot kraftsparend verstellen. ... Auf Am-Wind-Kursen sorgen 14 Quadratmeter für Freude, zieht man den Gennaker, verdoppelt sich die Segelfläche und Gleitfahrten sind programmiert. ...“

  • Ausgabe: 4/2013
    Erschienen: 03/2013
    Produkt: Platz 1 von 2

    ohne Endnote

    „... sehr stabil und belastbar, somit ideal für den Freizeitbereich. Auch kräftigen Fehlern hält die Außenhaut stand. Absplitterungen wie bei GFK-Jollen oder Gelcoatschäden sind ein Fremdwort. ...“

  • Ausgabe: 16/2012
    Erschienen: 07/2012
    4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Sehr durchdachtes Einsteigerboot zum attraktivsten Preis im Testfeld, das viel Segelspaß vermittelt und kaum Schwächen hat.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu LaserPerformance Bahia

Breite 1,8 m
Gewicht 155 kg
Länge (LüA) 4,6 m

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das klappt ja gut segeln 4/2015 - Dank hellem Holz (Anegré) und klassischer Raumaufteilung mutet das Northman-Flaggschiff eher skandinavisch denn polnisch an. Auf den Einbau der obligatorischen Doppelkoje achtern quer hat man erfreulicherweise verzichtet. Statt dessen gibt es zwei Achterkabinen mit schräg zugeschnittenen Ankleidebereichen. Davor, an Steuerbord, ist die Nasszelle mit Waschbecken und Platz für ein Chemie-WC eingerichtet, gegenüber liegt die Pantry. …weiterlesen


ZWISCHEN GOTIK und Ballermann segeln 5/2012 - Nicht widerstehen können wir hingegen dem Frieden hinter Punta Avanzada, der so verlockend ist, dass wir den Anker in den Schlickgrund buddeln. Als ich zudem im deutschen Segelführer Flachs mit 1,50 Meter Wasser eben vor jener Außenmole von Pollensa finde, an die wir gehen wollten, kommt uns der Abend noch gemütlicher und die Nacht noch ruhiger vor. In Cala Ratjada anzulegen war früher immer ein Erlebnis der besonderen Art. …weiterlesen