VIDEOAKTIV prüft Audio-Interfaces (7/2011): „Auf dass die Rechner klingen“

VIDEOAKTIV: Auf dass die Rechner klingen (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Wer dem Ton seines Schnittcomputers etwas Gutes tun will, spendiert ihm eine externe Sound-Karte, auch Audio-Interface genannt. Selbst hochwertige Modelle sind nicht mehr teuer.

Was wurde getestet?

Getestet wurden fünf Audio-Interfaces.

  • Motu Audio Express

    „sehr gut“ – Testsieger, Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Anfangs war MOTU eine reine Firewire-Company - schließlich hat sie die entsprechenden Interfaces federführend mit erfunden. Dass man jetzt zusätzlich USB einbaut, macht die professionellen Geräte noch universeller nutzbar. Was will man da noch kritisieren? Selbst der im Testfeld höchste Preis geht dank der Leistung in Ordnung.“

    Audio Express

    1

  • Avid Pro Tools Mbox Mini

    „gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Mbox Mini gehört als Minimal-Tonausstattung an jeden Profi-Schnittplatz: ein robustes Gehäuse plus komfortable Bedienungselemente für harten Dauerbetrieb, hohe Qualität zum adäquaten Preis. Übrigens: Für 345 Euro gab es Angebote mit Pro Tools-Software, nun für 320 Euro solo. Zugreifen: Pro Tools ist der Eintritt in die Profi-Welt.“

    Pro Tools Mbox Mini

    2

  • Focusrite Scarlett 8i6

    „gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „‚Gegenüber dem Mitbewerber fehlen nur die Digitalbuchsen‘, konstatierten die Tester beim letzten Mal. Focusrite hat fürs neue USB-Modell offenbar genau zugehört - und jetzt S/P-DIF eingebaut. Wer's braucht, findet selbst MIDI vor - das bieten sonst nur MOTU und Roland. Übrigens: Die größere Scarlett-Version 18i6 war ebenfalls zum Test vorgesehen, aber noch nicht verfügbar.“

    Scarlett 8i6

    2

  • Mackie Onyx Blackjack

    „gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Der Design-Exot im Testfeld überrascht gewaltig: Die Pult-Konstruktion eignet sich perfekt für enge Schnittplätze. Fürs Blackjack galt zwar eine relativ hohe Preisempfehlung, es ist im Handel aber schon für fast den halben (!) ehemaligen Preis zu finden: 155 Euro. Zur neuen UVP erst recht ein Kauftipp.“

    Onyx Blackjack

    2

  • Roland UA-55 Quad-Capture

    „gut“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Laut Preisempfehlung ist das Roland UA-55 das günstigste Interface des Testfelds nach dem Mackie. Tatsächlich überrascht es mit einer kompletten Ausstattung an Schnittstellen und der technisch höchsten Auflösung (192 kHz), die Filmer aber weniger brauchen. Ein rundum gelungenes Paket für jeden tonbewussten Filmemacher.“

    UA-55 Quad-Capture

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Interfaces