HIFI DIGITAL prüft Audio-Interfaces (12/2013): „Das iPad als Tonstudio“

HIFI DIGITAL - Heft 1/2014

Inhalt

Tablets ersetzen immer öfter den klassischen PC - warum nicht auch für die Tonaufnahme? Allerdings muss das Audio-Interface dann ‚class compliant‘ sein. Wir haben sechs solcher iPad-tauglichen Geräte getestet.

Was wurde getestet?

Sechs Audio-Interfaces, die mit dem Betriebssystem iOS kompatibel sind, wurden getestet. Die Produkte blieben ohne Benotung. Getestete Kriterien waren Klang bei Aufnahme und Wiedergabe, Bedienung, Ausstattung sowie Material/Verarbeitung.

  • Akai Professional EIE

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „... Am iPad wird der EIE sofort erkannt ... Die Aufnahmen mit dem EIE haben Attacke, klingen crisp, aber bei hochtonreichem Material mitunter etwas blechern. Die Wiedergabe ist tonal ausgewogen, offen, detailreich, im Spielfluss allerdings zurückhaltend und nicht besonders räumlich.“

    EIE
  • Apogee Electronics Duet 2

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „... Mit seinem superschweren Ali-Gussgehäuse, den aufwändigen OLED-Anzeigen und der Mischer-Oberfläche auch für iOS-Geräte ist das Duet zweifellos das edelste Interface in unserem Test. Auch klanglich konnte es überzeugen: Die Aufnahmen klingen ausgewogen, weich und geschmeidig, die Wiedergabe ist zupackend, detailreich, hat musikalischen Fluss und eine ausgezeichnete Tiefenstaffelung.“

    Duet 2
  • RME Babyface

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „... Im ‚CC‘-Modus wird das Babyface problemlos vom iPad erkannt, und es löst dann immerhin bis zu 24/96 auf. Sogar standalone kann das Gerät als A/D- oder D/A-Wandler oder als Mikrofonvorverstärker dienen. ... Bei Aufnahme am iPad klingt das Babyface ausgewogen und eher zurückhaltend. Auch die Wiedergabe ist unaufdringlich, außerordentlich räumlich und flüssig.“

    Babyface
  • Steinberg UR28M

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „... Die Aufnahmen mit dem UR 28 M haben uns von allen Probanden am besten gefallen. Sie sind attackig und crisp, dabei stets musikalisch und sehr neutral. Dagegen ist bei Wiedergabe der Bass zu dominant - es fehlt etwas an Räumlichkeit und Detailauflösung.“

    UR28M
  • Tascam iUR2

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „gut“ (2 von 5 Sternen)

    „... Das i UR 2 ist ein einfaches Interface, das nur Standardauflösung unterstützt. Klanglich kann es mit dem Konkurrenten nicht ganz mithalten: Bei den Aufnahmen löst sich die Musik nicht so gut von den Lautsprechern, sie klingt weniger räumlich, wenngleich tonal ausgewogen. Ähnliches gilt für die Wiedergabeseite, wobei der Grundton etwas zu dick aufgetragen wird.“

    iUR2
  • Tascam US-100

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „... Gemessen am günstigen Preis ist das US-100 erstaunlich hochwertig verarbeitet: Es steckt in einem soliden Alugehäuse, und die Pegelsteller sind alles andere als labberig. Auch wenn die Aufnahmen relativ schlank und mitunter etwas nasal daherkommen, so gelingen sie doch insgesamt recht gut. Gibt das US-100 den Ton vom iPad wieder, fehlt es ihm allerdings an Räumlichkeit, und es macht weniger Dampf ...“

    US-100

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Interfaces