COLOR FOTO prüft Objektive (10/2010): „Die Klassiker“

COLOR FOTO: Die Klassiker (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

16 Standardobjektive für Canon und Nikon: Bei Standardobjektiven entspricht der Bildwinkel ungefähr dem Blickfeld des menschlichen Auges. Manche nennen das langweilig, für andere ist es das wichtigste Objektiv überhaupt.

Was wurde getestet?

Im Test waren 16 Standardobjektive, darunter zehn für Canon 7D und sechs für Nikon D700. Testkriterien waren Grenzauflösung/Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung offen/+2 Blenden.

Im Vergleichstest:
Mehr...

10 Standardobjektive für Canon 7D im Vergleichstest

  • Canon EF-S 60mm f/2.8 Macro USM

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    90,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „... Wer das Letzte an Schärfe aus den 18 Megapixeln herausholen will, ist hier richtig. Blende 5,6 einstellen und sich an den Bilddetails freuen. Dazu gibt es eine Verzeichnung von 0% und natürlich eine Empfehlung.“

    EF-S 60mm f/2.8 Macro USM

    1

  • Sigma 24-70mm F2,8 EX DG HSM (für Canon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 24mm-70mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    83 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Dieses Zoom von Sigma (490 Euro) kann mit seinen guten Wertungen durchaus mit den Festbrennweiten konkurrieren. Die mittlere Brennweite, entsprechend 75 mm KB, bringt es auf üppige 92 Punkte und eine überzeugenden Kurvenschar. Bei der mittleren und längsten Brennweite bringt Abblenden ein Plus, doch passen auch schon offen die Ränder. Nur im Weitwinkel sind offen die Ränder kontrastschwächer ...“

    24-70mm F2,8 EX DG HSM (für Canon)

    2

  • Tokina AT-X M35 PRO DX (AF 35mm f/2.8 Macro) (für Canon)

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    80,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Das Tokina (300 Euro) gehört zu den überzeugenden Objektiven an der EOS 7D. Offen ok, legt abgeblendet die Mitte auf sehr hohe Kontrastwerte zu, während die Ecken sich mit einem ‚gut‘ zufriedengeben müssen. Digital empfohlen.“

    AT-X M35 PRO DX (AF 35mm f/2.8 Macro) (für Canon)

    3

  • Sigma 17-50mm F2,8 EX DC OS HSM (für Canon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 17mm-50mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    77 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Das 2,8/17-50 mm Zomm (620 Euro) verhält sich bei den drei gemessenen Brennweiten sehr ähnlich: In der Mitte bärenstark, an den Rändern offen mäßig und abgeblendet gut. Dennoch ergibt sich eine gute Punktewertung und mit Berücksichtigung des Bildstabilisators eine Empfehlung.“

    17-50mm F2,8 EX DC OS HSM (für Canon)

    4

  • Canon EF 50mm f/2.5 Compact Macro

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    75,5 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Mit 280 Euro gehört das 2,5/50 mm zu den günstigsten Normalobjektiven für die EOS 7D. Mit der vollen Öffnung liefert nur die Mitte ein gutes Resultat, aber um zwei Blenden geschlossen gibt es nichts mehr zu kritisieren. Empfehlenswertes Objektiv.“

    EF 50mm f/2.5 Compact Macro

    5

  • Sigma 50mm F2.8 EX DG Macro (für Canon)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    75 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „... ein solides Makro, das allerdings durch eine für eine Festbrennweite in diesem Bereich hohe Verzeichnung auffällt. Dennoch digital empfohlen.“

    50mm F2.8 EX DG Macro (für Canon)

    6

  • Tamron SP AF 60mm F/2.0 Di II LD [IF] Macro 1:1 (für Canon)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    75 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „... Es kann bei Blende 2 aufgrund der stark durchhängenden Kontrastkurven für die Ecken nicht überzeugen. Abgeblendet ist dann die Mitte sehr gut, aber es bleibt beim ungleichmäßigen Kontrast über das Bildfeld - gegebenenfalls auf 5,6 abblenden. Digital empfohlen.“

    SP AF 60mm F/2.0 Di II LD [IF] Macro 1:1 (für Canon)

    6

  • Canon EF 24-70mm 1:2.8L USM

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 24mm-70mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    66,5 von 100 Punkten

    „Bei 24 und 70 mm zeigt die Bildmitte offen einen überraschend niedrigen Kontrast. Abblenden hilft. Doch bleiben auch abgeblendet die Ecken bei 40 und 70 mm unter den Erwartungen. An der EOS 7D mit ihrer hohen Auflösung kann dieses Zoom (1100 Euro) nicht überzeugen.“

    EF 24-70mm 1:2.8L USM

    8

  • Tamron SP AF 17-50mm F/2,8 XR Di II VC LD Aspherical [IF] (für Canon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 17mm-50mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    65 von 100 Punkten

    „Tamrons 2,8/17-50-mm-Standardzoom (400 Euro) versieht die Aufnahmen im Weitwinkel mit einer deftigen ‚Tonne‘ und erreicht in den Randbereichen auch abgeblendet nur eine mäßige Schärfe. Am Tele-Ende kommt zu den etwas kontrastarmen Rändern eine offen schwächelnde Bildmitte hinzu. Mit Stabilisator, aber ohne Empfehlung.“

    SP AF 17-50mm F/2,8 XR Di II VC LD Aspherical [IF] (für Canon)

    9

  • Tamron SP AF 28-75mm F/2,8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 28mm-75mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    62,5 von 100 Punkten

    „Mit 45-120 mm KB-Äquivalent ist das Tamron für 350 Euro schon eher ein leichtes Telezoom, das aber offen nicht die hohe Auflösung bringt, die erforderlich ist, um an der EOS 7D zu punkten. Abgeblendet sind die Ergebnisse deutlich besser.“

    SP AF 28-75mm F/2,8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    10

6 Standardobjektive für Nikon D700 im Vergleichstest

  • Nikon AF-S Micro-Nikkor 60 mm 1:2,8G ED

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 60mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    85 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Das Sechziger von Nikon (500 Euro) liefert an der D700 eine sehr gute Performance: Alle Kurven liegen schon bei komplett geöffneter Blende dicht zusammen auf hohem Niveau. Insgesamt bekommt das Sechziger mit einer Naheinstellgrenze von 19 cm eine klare Empfehlung.“

    AF-S Micro-Nikkor 60 mm 1:2,8G ED

    1

  • Sigma 50mm F2.8 EX DG Macro (für Nikon)

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    80 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Das Makro von Sigma (320 Euro) liefert schon offen in der Bildmitte eine hohe Schärfe, die zum Rand maßvoll absinkt. Bei Blende 5,6 ist dann das ganze Bildfeld gleichmäßig gut. Digital empfohlen.“

    50mm F2.8 EX DG Macro (für Nikon)

    2

  • Nikon AF-S Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 24mm-70mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    78 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „... Bei der kurzen Brennweite sind am Rand Kompromisse nötig, und die Verzeichnung ist recht deftig. Doch ansonsten liefert das Nikon 2,8/24-70 (1590 Euro) eine gute Vorstellung und kann sich eine Empfehlung verdienen.“

    AF-S Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED

    3

  • Sigma 24-70mm F2,8 EX DG HSM (für Nikon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 24mm-70mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    68,5 von 100 Punkten

    „Bei offener Blende und 24 mm zeigt das Sigma 2,8/24-70 (490 Euro) deutliche Schwächen an den Bildrändern. Erst bei Blende 5,6 stellt sich eine ausgewogene Schärfe ein, und auch bei der mittleren Brennweite bringt Abblenden ein deutliches Plus. Die Verzeichnung hat Sigma gut im Griff. Wegen der Probleme bei 24 mm Brennweite keine Empfehlung.“

    24-70mm F2,8 EX DG HSM (für Nikon)

    4

  • Zeiss Makro-Planar T* 2/50 ZF

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Teleobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Brennweite: 50mm

    67 von 100 Punkten – Digital empfohlen

    „Beim Planar gelingt es kaum, die volle Lichtstärke von Blende 2 auszunutzen, denn die Einschränkungen in der Qualität sind bei offener Blende zu drastisch. Nur die Mitte ist gut, an den Rändern sackt die Schärfe deutlich ab. Abgeblendet ist das Zeiss dann konkurrenzfähig. Damit ist Blende 2 eher eine Option und Blende 4 oder 5,6 die Empfehlung ...“

    Makro-Planar T* 2/50 ZF

    5

  • Tamron SP AF 28-75mm F/2,8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    • Objektivtyp: Makroobjektiv, Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 28mm-75mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    60 von 100 Punkten

    „Das Tamron 2,8/28-75 hat offen über den gesamten Brennweitenbereich Probleme mit dem Vollformat. Zu ungleichmäßig ist die Abbildungsleistung des Tamron (350 Euro) über das Bildfeld verteilt. Auch auf 5,6 abgeblendet ist der Randabfall recht hoch.“

    SP AF 28-75mm F/2,8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive