MOTORETTA prüft Motorradhelme (5/2017): „Elf neue Helme 2017“

MOTORETTA: Elf neue Helme 2017 (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 4 weiter

4 Jethelme im Vergleichstest

  • Caberg Ghost

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: scharfe Optik; leicht bedienbare Maske; ordentliches Sichtfeld.
    Minus: sehr zugig; nicht brillentauglich; starke Windgeräusche.“

    Ghost
  • Givi 12.3 Stratos

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: Schnelllösetaste für die Sonnenblende; brillentauglich; stabile Rasterung des Visiers.
    Minus: Sonnenblende ohne Rasterung; zugig; starke Windgeräusche.“

    12.3 Stratos
  • LS2 Helmets OF570 Verso

    • Typ: Jethelm;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: Sonnenblende wird beim Hochschieben des Visiers mit geöffnet; Visier reicht weit nach unten; brillentauglich.
    Minus: Bedienung der Sonnenblende über ein Drehrad nicht feinfühlig bedienbar; Helm ist für einen Jethelm schwer.“

    OF570 Verso
  • Premier Helmets Mask

    • Typ: Jethelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: scharfe Optik im Retrostil; variabel als Klassik-Offroadhelm oder Jethelm mit Schirm; fünf Jahre Garantie.
    Minus: sehr zugig; kein Kinnschutz; nicht brillentauglich; starke Windgeräusche, Sichtfeld relativ klein.“

    Mask

2 Modularhelme im Vergleichstest

  • Nolan N40-5 GT

    • Typ: Modularhelm/Systemhelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: vielfältige Verwendung dank des modularen Aufbaus als Jet-, Enduro- oder Integralhelm; großes Gesichtsfeld; Sonnenblende mit guter Rasterung; brillentauglich; fünf Jahre Garantie.
    Minus: starke Windgeräusche, sehr laut; deutliche Zugluft; Sonnenblende etwas zu kurz; recht schwer.“

    N40-5 GT
  • X-Lite X-403 GT Ultra Carbon

    • Typ: Modularhelm/Systemhelm;
    • Werkstoff: Carbon;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: als Integral- und Jethelm einsetzbar; riesiges Gesichtsfeld; Sonnenblende gut bedienbar; angenehmes Innenfutter; enger Sitz; weit herunter reichendes Visier; wenig Zugluft; fünf Jahre Garantie.
    Minus: schlecht bedienbare Belüftungstasten; Belüftung kaum spürbar; wenig brillengeeignet; laut.“

    X-403 GT Ultra Carbon

3 Integralhelme im Vergleichstest

  • HJC RPHA 70

    • Typ: Integralhelm;
    • Werkstoff: Composite;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    ohne Endnote

    „Plus: Sicherheitsverschluss am Visier; gute Stirnbelüftung; brillentauglich; zahlreiche Farben und Dekors; fünf Jahre Garantie.
    Minus: leichter Klebergeruch im Helm.“

    RPHA 70
  • Shark Helmets Ridill

    • Typ: Integralhelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: Sonnenblendenbedienung mittig auf dem Kopf gut platziert; brillentauglich; preisgünstig; fünf Jahre Garantie.
    Minus: Pinlock nicht serienmäßig.“

    Ridill
  • Shoei RYD

    • Typ: Integralhelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    ohne Endnote

    „Plus: sehr gut tastbare und effektive Belüftungsöffnungen; sehr gute Verarbeitung; leise; brillentauglich; optional fotochromatisches Visier.
    Minus: keine Sonnenblende.“

    RYD

2 Klapphelme im Vergleichstest

  • MTR K-13

    • Typ: Klapphelm;
    • Werkstoff: ABS;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: mittige Klappbedienung funktioniert leicht; brillentauglich; Sonnenblende reicht weit herunter; sehr preisgünstig.
    Minus: Pinlock nicht serienmäßig; Sichtfeld vergleichsweise klein; Bedienung der Sonnenblende hakelig; sehr laute Fahrgeräusche.“

    K-13
  • Schuberth C4

    • Typ: Klapphelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    ohne Endnote

    „Plus: Verschiedenfarbige Sonnenvisiere erhältlich; brillengeeignet; großes Sichtfeld; Tasten und Schieber gut bedienbar; fünf Jahre Garantie.
    Minus: hohes Gewicht, hoher Preis.“

    C4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradhelme