6 Streaming-Boxen: Die Konsolen-Killer?

Computer Bild Spiele: Die Konsolen-Killer? (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Streaming-Boxen bringen nicht nur Filme und Serien auf den Fernseher, sondern sogar Spiele. Welche TV-Box kann Playstation und Xbox gefährlich werden?

Was wurde getestet?

Im Fokus des Vergleichstests standen sechs Streaming-Boxen, die 4 x mit „gut“ und 2 x mit „befriedigend“ benotet wurden. Wertungskriterien waren Bild- und Tonqualität, Dateiformate, Onlinedienste, Installation und Bedienung sowie Spieletauglichkeit.

  • 1

    Shield (2015) (16 GB)

    Nvidia Shield (2015) (16 GB)

    • Typ: Heimkonsole;
    • Ausstattung: Onlinezugang;
    • Speicherplatz: 16 GB

    „gut“ (1,82) – Testsieger

    „Klar, Nvidias Shield Android TV ist teuer, hat aber im Vergleich zu den anderen Testkandidaten einiges zu bieten: Einen guten Fernseher vorausgesetzt, ist die Bildqualität hoch. Zudem trumpft die Shield mit einer riesigen Spieleauswahl auf: von vielen klassischen Android-Titeln bis zu etlichen, für Shield angepassten, hochwertigen Games. Obendrein streamt die Box Spiele auf Konsolen-Niveau per GeForce Now aus dem Netz. ...“

  • 2

    Fire TV 2 Gamers Bundle

    Amazon Fire TV 2 Gamers Bundle

    • Typ: Netzwerk-Player;
    • Speicherkapazität: 32 GB

    „gut“ (1,89)

    „... Die Bildqualität bewegte sich im Test auf einem hohen Niveau; ausgewählte Netflix-Spielfilme und YouTube-Videos zeigt Fire TV 2 auf Wunsch knackscharf in 4K. Kleines Manko: Das drahtlose Gamepad Fire TV Gamecontroller setzte Eingaben beim Zocken gelegentlich leicht verzögert um – das kann in hektischen Actionspielen schnell über Leben und Tod entscheiden.“

  • 3

    Fire TV Stick

    Amazon Fire TV Stick

    • Typ: Netzwerk-Player;
    • Speicherkapazität: 8 GB

    „gut“ (2,18) – Preis-Leistungs-Sieger

    „... Da der kleine Stick nicht so viel Power wie der Fire TV 2 bietet, gibt’s nur eine stark eingeschränkte Auswahl an einfachen Spielen. Zudem kann der Fire Stick keine Netflix-Filme in 4K zeigen, und der sehr knapp bemessene Speicher (5,57 Gigabyte) für Spiele und Apps lässt sich nicht erweitern. Gut hingegen: Bild- und Tonqualität überzeugten im Test.“

  • 4

    TV (2015) (32 GB)

    Apple TV (2015) (32 GB)

    • Typ: Netzwerk-Player;
    • Speicherkapazität: 32 GB

    „gut“ (2,38)

    „... Hochaufgelöste Filme ruckelten hin und wieder, Fotos zeigte es leicht unscharf. Apple-typisch ist auch die geringe Anzahl an abspielbaren Video- und Musikformaten. Gut: Für Zocker steht eine große Auswahl an hochwertigen Spiele-Apps zum Download bereit. Ein Gamepad wie das von Apple empfohlene SteeSeries Nimbus ist aber Pflicht ...“

  • 5

    Nexus Player

    Google Nexus Player

    • Typ: Netzwerk-Player;
    • Speicherkapazität: 8 GB

    „befriedigend“ (2,70)

    „Mit dem Nexus Player von Google lässt sich ebenfalls gut zocken: Die Bildqualität bewegte sich im Test auf einem durchweg hohen Niveau. Das Betriebssystem Android TV in der Version 6.0 ist sehr einfach zu bedienen, und die Spieleauswahl in Googles Play Store ist riesig. Wer jedoch vernünftig zocken will, sollte sich das separat angebotene Gamepad zulegen ...“

  • 6

    Chromecast 2

    Google Chromecast 2

    • Typ: Netzwerk-Player

    „befriedigend“ (2,79)

    „Keine Fernbedienung, kein eigener Speicher: Google Chromecast ist der Exot unter den Streamingboxen. ... ohne Handy (Android oder iOS) ist Chromecast nicht zu gebrauchen. Haken: Die Auswahl an Spielen ist äußerst gering, die Qualität der Titel sehr einfach, darunter Games wie ‚Angry Birds‘. Die Steuerung der Spiele erfolgt ebenfalls ausschließlich per Handy ... Nutzer müssen so stets zwei Displays im Auge behalten. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Media-Player