Soundbars im Vergleich: Donnerbalken

Audio Video Foto Bild - Heft 12/2014

Inhalt

Klang-Helfer für den Fernseher: Soundbars brauchen wenig Platz und liefern das, was viele Fernseher nicht können: satten und sauberen Ton.

Was wurde getestet?

Im Check befanden sich fünf Soundbars, die mit den Gesamtwertungen 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“ beurteilt wurden.

  • 1

    YAS-103

    Yamaha YAS-103

    „gut“ (2,16)

    „Mit sehr ausgewogenem Klang zum schlanken Preis ist der Yamaha ein besonders heißer Tipp. Clevere Details steigern noch den Film- und Musikgenuss: Die Univolume-Funktion etwa dämpft Lautstärkesprünge und schiebt damit vorlauter Werbung einen Riegel vor. Zur Regelung der Lautstärke lernt der Yamaha die Befehle der TV-Fernbedienung – clever!“

  • 2

    Cinebar 11 (2015)

    Teufel Cinebar 11 (2015)

    • HDMI-Eingang: Ja;
    • HDMI-Ausgang: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    „gut“ (2,19)

    „Der Cinebar klingt ausgewogen, sauber und sehr dynamisch. Der große Subwoofer passt allerdings nicht überall hin. Kabelsalat entfällt aber, Soundbar und Subwoofer sind per Funk verbunden. Die maximale Lautstärke ist beachtlich, der Teufel eignet sich auch für größere Räume und – auch dank Bluetooth – zum Musikhören.“

  • 3

    HT-CT260

    Sony HT-CT260

    „gut“ (2,43)

    „Der Sony fällt auf: Mit seiner sechseckigen Form hebt er sich von den üblichen Klangbalken ab. Der Klang ist ordentlich, wenn auch etwas kühl, die Maximallautstärke sehr hoch. Die mitgelieferte Fernbedienung steuert auch Sony-TVs. Beim Anschluss per HDMI klappt zudem die Steuerung mit der TV-Fernbedienung.“

  • 4

    CineMate 15

    Bose CineMate 15

    • HDMI-Eingang: Nein;
    • HDMI-Ausgang: Nein

    „befriedigend“ (2,89)

    „Der Bose ist eher ein Sound-Brikett als eine Soundbar. So passt er auch dorthin, wo die breite Konkurrenz mit Regalwänden oder TV-Füßen kollidiert. Ausstattung und Bedienung sind Bose-typisch einfach, der Klang gefällt mit tiefen, druckvollen Bässen – da kommen die anderen Soundbars bis auf den Teufel nicht mit.“

  • 5

    PSB 100BT-B

    PEAQ PSB 100BT-B

    „befriedigend“ (3,19)

    „Der Preis ist unglaublich, allerdings gibt‘s dafür keinen Subwoofer. Auch die eingebauten Basslautsprecher bringen nicht die Wände zum Wackeln, Mitten und Höhen klingen aber annehmbar. Die Schwächen beim Klang macht der Peaq mit überragender Ausstattung wett: Von kabelgebunden bis kabellos ist alles drin.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundbars