zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Kletterhelme im Vergleich: Schütze Deinen Kopf!

Bergsteiger: Schütze Deinen Kopf! (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Sie sind leicht, hervorragend belüftet und sehen chic aus – moderne Kletterhelme schützen den empfindlichsten Körperteil vor Steinschlag und Sturzverletzungen. Wir sagen Ihnen, welche Konstruktion sich für welchen Einsatzbereich eignet.

Was wurde getestet?

Die Zeitschrift Bergsteiger verglich acht Kletterhelme, die keine Endnoten erhielten. Als Testkriterien dienten Bedienung, Anpassung, Verrutschen und Belüftung. Zudem wurden die Helme auf ihre Eignung in den Bereichen Sportklettern, Klettersteig und Alpinklettern/Eis überprüft.

  • AustriAlpin Kletterhelm für Kinder

    ohne Endnote

    „Sehr günstiger Komforthelm für kleineren Kopf (Kinder/zierliche Frauen), leicht verstellbar und gut anzupassen, durch Polsterungen und Seitenschnalle sehr bequem, einfache Lampenfixierung, Kopfband schwitzig, mäßige Lüftung.“

    Kletterhelm für Kinder
  • Edelrid Zodiac

    • Typ: Hybridhelm

    ohne Endnote

    „Robuster Alpinhelm, passt wie angegossen, perfekter Sitz, Hinterkopfkorb verhindert Verrutschen, Riemen leicht verstellbar, aber mäßige Schnallenöffnung, top Funktion, aber mäßig bequem, schwach belüftet, relativ schwer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Bergsteiger in Ausgabe 7/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Zodiac
  • Mammut Tripod 2

    • Typ: Inmolding- / Schaumhelm

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Sportklettern

    „Top-Helm für heiße Tage; Sitz perfekt, durch Kinnpolster und Seitenschnalle sehr bequem, leichteste Riemenanpassung, top Belüftung, Stirn-Polster leicht schwitzig, Außenschale weniger robust.“

    Tripod 2
  • Petzl Elios

    • Typ: Hartschalenhelm

    ohne Endnote – Bergsteiger Tipp Alpinklettern

    „Alpiner Allroundhelm; ideal für Winter, variable und sichere Riemenanpassung, Länge auch unter Belastung verstellbar, Lüftungsverschluss gegen Regen/Eistropfen/Brösel, perfekte Anleitung, Stirnpolster leicht schwitzig.“

    Elios
  • Salewa Xenon Multiuse

    ohne Endnote

    „Multifunktionshelm, u. a. für Fels/Ski/Bike/Blades; anstandslose Standardfixierung, mit Polster im Winter ideal, im Sommer schwitzig, ohne Polster etwas hart, Außenschale weniger robust, Fixierungs-Aufhängung behindert Transport, Lüftung schwach, teuer.“

    Xenon Multiuse
  • Singing Rock Kappa

    • Typ: Hybridhelm

    ohne Endnote

    „Kompakter Allrounder mit Komfortschwächen; einfache Konstruktion, erstaunlich gut belüftet, variable und sichere Riemenanpassung, Riemen leicht zuziehbar, Weitenverstellrad gewöhnungsbedürftig und mühsam, Kopfpolster mäßig, Riemen können reiben.“

    Kappa
  • Skylotec Grid

    • Typ: Inmolding- / Schaumhelm

    ohne Endnote

    „Komfortabler Allrounder; variable Riemenanpassung, Riemen leicht zuziehbar, Polster sehr angenehm, aber evtl. schwitzig, gut wintertauglich, Fixierungs-Aufhängung behindert Transport, könnte fester sitzen, mäßige Lüftung.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Bergsteiger in Ausgabe 7/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Grid
  • Stubai Nimbus

    • Typ: Inmolding- / Schaumhelm

    ohne Endnote

    „Komfortabler Sportkletterhelm; super Lage, Riemenverstellung schnell (trotz Kinnpolster) und Anpassung sicher (feststellbar), gut belüftet, Außenschale weniger robust, Lampenfixierungen unsicher, relativ voluminös.“

    Nimbus

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterhelme