PIANONews

Inhalt

Wer erstmals ein Klavier kauft, der ist meist ein wenig erstaunt, dass diese Instrumente doch recht teuer sind. Eigentlich sind sie dies ja gar nicht, im Vergleich mit anderen Instrumenten. Und wenn man dann vor der Qual der Wahl steht, dann sind Klaviere in einer Höhe bis 120 cm die beliebtesten Instrumente, die in die nähere Wahl kommen. Das Angebot für diese Gruppe von Klavieren ist groß.

Was wurde getestet?

Im Test waren 73 Klaviere mit einer Höhe von 108 bis 120cm. Sie erhielten keine Endnoten.

  • August Förster Modell 116 Super D

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das Modell Super D ist die preiswerte konsolenlose Variante des einzigen Klaviers, das von August Förster gebaut wird. Es ist ein durchweg zu empfehlendes Instrument bei diesem Preis. Großer Ton durch besonders lange Basssaiten, traditionelle Bauweise in Handarbeit. Für EUR 9.230,- gibt es dieses Klavier auch in Konselenausführung. Absolut empfehlenswert für Musikschulen.“

    Modell 116 Super D
  • Blüthner Haessler K 115

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Der Klang dieser Mittelklasse-Marke aus dem Leipziger Unternehmen Blüthner ist eher als silbrig zu bezeichnen, vergleicht man ihn mit den Blüthner-Pianos. Auch hier tun nur gute Materialien ihren Dienst.“

    Haessler K 115
  • Blüthner Haessler K 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Bemerkenswert, dass dieses Instrument denselben Listenpreis zeigt, wie der kleine Bruder. So unterscheidet sich dieses Instrument auch nur wenig von dem 115 cm hohen Pendant.“

    Haessler K 118
  • Blüthner Irmler P 108 Studio

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wenn auch in China in einem Joint Venture Unternehmen gebaut (endgefertigt wird in Deutschland) so bietet dieses Instrument doch für den kleinen Geldbeutel ein erstaunlich gutes Instrument, das vor allem als Übeinstrument auch für Anfänger durch die gute Spielart in die engere Wahl fallen sollte.“

  • Blüthner Irmler P 110 A Studio

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein wenig voller als beim 108 cm hohen Irmler klingt hier der Bass. Ansonsten ein gelungenes Einsteigerinstrument. Dennoch ist das 108 cm hohe Klavier anscheinend in der Konstruktion ausgereifter.“

  • Blüthner Irmler P 113 professionell

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Es gibt auch fortgeschrittene Klavierspieler, die auf das Geld achten müssen. Genau an diese richtet sich das P113 von Irmler. Akustisch ist es überzeugend und in der Bespielbarkeit gut zu kontrollieren. Lange Saiten im Bassbereich machen ein volltöniges Instrument aus diesem Irmler.“

  • Blüthner Irmler P 118 Studio

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wenn auch in der Bauhöhe größer, so ist dieses Instrument nicht wirklich mit dem 113 cm hohen Irmler zu vergleichen. Dennoch ist es das meistverkaufte Klavier dieser Marke. Kein Wunder, denn das Preis/Leistungsverhältnis ist bei den Materialien und der guten Konstruktionsweise bei diesem Modell in dieser Bauhöhe besonders gut.“

  • Blüthner Irmler P 120 A Studio

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Musikschulen, Anfänger und Geldsparer sind bei den Irmler-Klavieren gut beraten.“

  • Blüthner Konzertklavier - Modell 1

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wer die technischen Merkmale dieses Klaviers liest, der wird hellhörig: Tasten mit Rotbucheinlagen, Plattenverschraubung im Rotbuchkern u.a. Dieses kleine Blüthner-Klavier ... besticht vor allem durch einen kraftvollen, warmen Bass, ein insgesamt ausgeglichenes Klangverhalten und eine gute Spielkontrolle.“

    Konzertklavier - Modell 1
  • Blüthner Modell C

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Für die Größe bietet dieses Blüthner-Klavier ein Klangspektrum, das fast der Oberklasse entspricht. Es handelt sich nicht um ein Einsteigerinstrument, sondern um eines für den anspruchsvollen Pianisten, der ein mehr an Klang und Tonvolumen von seinem Instrument verlangt.“

    Modell C
  • Bohemia Piano Attractive

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Im tschechischen Traditionsunternehmen Bohemia werden die Instrumente noch in aufwendiger Handarbeit gefertigt und weisen fast in allen Bereichen des Instrumentes Volltonholz auf. Die Raste ist massiv und der Stimmstock 15-fach verleimt. Ein Instrument, das besonders durch das ausgewogene Preis/Leistungsverhältnis besticht und damit für Anfänger interessant ist.“

    Attractive
  • Bohemia Piano Moderna

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Leichte Spielweise und großes Klangvolumen zeichnen das Klavier aus. Viele Instrumente, die es unter dem Markennamen Bohemia gibt, werden auch als Marke ‚Rieger-Kloss‘ angeboten.“

    Moderna
  • C. Bechstein Avance

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein weiteres Instrument vom Design-Team ‚rommel & schoen‘. Mit den polierten oder matt gebürsteten Chrombeschlägen machen sich besonders die gewölbten Seiten dieses Instruments bemerkbar und lassen die Optik eines Klaviers in einem neuen Licht erscheinen.“

  • C. Bechstein Balance 116

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Gutes Aussehen hat seinen Preis. Die vom Design-Team ‚rommel & schoen‘ entworfenen Modelle der so genannten ProBechstein-Serie haben bereits Preise gewonnen. Ein besonderes Instrument, das auch ohne Konsole mit Messingbeschlägen ein Augenschmaus ist. Für 2400,- EUR mehr gibt es diese Design-Stück auch in Blau poliert.“

    Balance 116
  • C. Bechstein Classic 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Gerade Kanten kennzeichnen dieses Klavier in Bezug auf das Gehäuse. Im Inneren dieses Instruments tut eine ausgereifte Bechstein-Konstruktion ihren Dienst, die seit langer Zeit bewährt ist.“

    Classic 118
  • C. Bechstein Contur 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Die französischen Kollegen von Diapason urteilten: ‚Differenzierbar wie ein kleiner Flügel.‘ Dennoch bietet dieses Klavier außer einem ansehnlichen, aufwendig gebauten Gehäuse kaum mehr Klang als das Classic 118. Wer auf die Optik Wert legt, ist mit dem nur 600,- EUR teureren Contur bestens beraten, denn der Preis ist in jedem Fall sehr günstig für die Qualität, die man erwirbt.“

    Contur 118
  • C. Bechstein Euterpe E 112 Classic

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Neu konzipiertes Instrument, das seit der Übernahme von Bechstein durch den koreanischen Klavierproduzenten Samick in Korea gefertigt wird.“

  • C. Bechstein Euterpe E 120

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Euterpe-Klavier gibt es nun schon seit längerem und es erfreut sich bei den Klavierspielern, die auf das Geld achten müssen, einer gewissen Beliebtheit. Da auch bei diesem Instrument auf gutes Innenleben mit Massivholz geachtet wird, kann sich der Klang hören lassen.“

  • C. Bechstein Millenium 116

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Bei diesem Instrument handelt es sich um ein Jubiläumsmodell in einfachem konsolenlosen, modernem Gehäuse, aber mit bewährter Bechstein-Technik wie Membranresonanzboden, bester Gussplatte usw. Ein Einsteigerklavier aus Deutschland, das einen unvergleichlich großen Klang und ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis hat.“

    Millenium 116
  • C. Bechstein W. Hoffmann H 117

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein ausgewogenes Klavier mit vielen klanglichen Variationsmöglichkeiten und einer guten Bespielbarkeit. Bechstein achtet bei den im Ausland gefertigen Instrumenten auf hohe Qualitätskontrolle und beste Materialverwendung. Wer nicht auf ‚Made in Germany‘ wert legt, ist mit einem Hoffmann bestens bedient. Vor allem als gutes Einstiegsmodell geeignet.

  • C. Bechstein Zimmermann Z 2

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Instrument befindet sich in der Bauhöhe an der oberen Grenze dieser Übersicht, besticht durch ein formschönes Gehäuse in bester Verarbeitungsqualität und ist trotz dieser Höhe extrem günstig für ein in Deutschland und mit guten Materialien gebautes Instrument.“

  • C. Bechstein Zimmermann Z 3

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Etwas klangstärker als das nur einen Zentimeter niedrigere Z 4 zeigt sich das Z 3 von Zimmermann. Das liegt wohl auch daran, dass dieses Instrument von den Erfahrungen mit der Konstruktion des ebenso hohen Bechstein-Instrumentes profitiert.“

  • C. Bechstein Zimmermann Z 4

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Die günstige Mittelklasse-Marke ‚Zimmermann“ von Bechstein zeichnet sich durch gute Bespielbarkeit, ausgeglichenen Klang und ein Preis/Leistungsverhältnis aus, das in dieser Qualität in Deutschland nur selten zu finden ist.“

  • Ferd. Thürmer 114 T

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Als den ‚idealen Kammermusikpartner‘ bezeichnete die brasilianische Pianistin Yara Bernette einmal dieses Klavier, das eine alte, gute und traditionelle Konstruktion aufweist. Ein großes, ausgeglichenes Klangvolumen, gute Kontrollierbarkeit ist das, was dieses Instrument auszeichnet. Mit oder ohne Konsolen zu erhalten.“

  • Ferd. Thürmer 120 T

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses 120 T ist ein wirklich ‚großes‘ Klavier. Und dies in jeder Hinsicht: Klang, Verarbeitung und Bespielbarkeit. Viele Pianisten haben dieses Klavier ausprobiert und gelobt. Der Preis allerdings kennzeichnet es bereits als für den professionellen Benutzer gedachtes Klavier. Auch dieses Instrument ist mit und ohne Konsole zu erhalten.“

  • Feurich Pianos F 116

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Eine edle, eine traditionsreiche Marke: Feurich. Viel zu wenig beachtet, zeichnen sich die Feurich-Klaviere durch eine grundsolide Konstruktion und -verarbeitung aus. Die Bespielbarkeit und das Klangvolumen sind groß. So ist dieses kleinste Feurich-Klavier ein hervorragendes Instrument für Einsteiger unf fortgschrittene Klavierspieler, die ein preisgünstiges Klavier aus deutschem Traditionsunternehmen besitzen wollen.“

    F 116
  • Feurich Pianos F 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wenn man es sich leisten kann, dann sollte man sich bei der Wahl für ein Feurich-Instrument für dieses entscheiden. Durchweg ausgewogenes Klangverhalten, ausgereifte Verbindung zwischen Material und Verarbeitung machen aus diesem 118 cm hohen Instrument ein ‚großes‘ Klavier.“

    F 118
  • Grotrian-Steinweg Caprice

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Für ein Klavier an der unteren Höhenskala unserer Übersicht ist dieses Instrument recht teuer. Allerdings verfügt dieses Klavier bereits über die patentierte Kreuzrastenkonstruktion, die die Stabilität gewährleistet. Wer einmal ein Grotrian-Steinweg-Klavier gespielt hat, der weiß, dass diese Instrumente einen großen Klang haben und eine ausgeglichene Spielart. Vor allem aber bestechen diese Instrumente durch ihre lange Haltbarkeit.“

  • Grotrian-Steinweg Clou

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Der Preisunterschied zum 108 cm hohen Instrument ist vor allem durch das konsolenlose Gehäuse zu erklären. Obwohl es für diesen Preis das Instrument dann auch in offenporigem Buchefurnier gibt (wahlweise in Schwarz satiniert), allerdings wird es nicht in Schwarz Hochglanz angeboten.“

  • Ibach 118 Elegance

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein drittes Pedal benötigt man (als Moderator-Pedal) nur im Heimbereich. Dieses Klavier allerdings zielt auf Institutionen mit hohem Anspruch und auf professionell ausgerichtete Pianisten ab.“

    118 Elegance
  • Ibach B 114 Modern

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein Klavier ohne überflüssige Schnörkel aus der ältesten Klavierfabrik Deutschlands. Dieses Klavier ist eine traditionsreiche Konstruktion, das durch die dynamische Ausgeglichenheit und die solide Bauweise besticht. Der Preis verrät es bereits. Dieses Klavier zielt auf eine eher professionell ausgerichtete und fortgeschrittene Spieler-Klientel ab.“

  • Kawai K-15 E

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ähnlich dem Bruder aus der chinesischen Produktion zeigt sich dieses Instrument. Dennoch weist es ein anderes Klangverhalten auf, das zeigt, dass die japanischen Klaviertechniker diesem Instrument einen anderen Klang einzuhauchen verstehen. Zudem wird die Haltbarkeit der Mechanik noch verstärkt, da Mechanikbalken und Hammerrückfallleiste aus Aluminium gefertigt werden und damit jedem Umwelteinfluss widerstehen.“

    K-15 E
  • Kawai K-18 E

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Größer ist besser? Nun, das stimmt in diesem Fall jedenfalls. Und bei diesem Neuzugang in der Kawai-Klavierfamilie zeigt sich, dass man sich gezielt an eine gehobenere Klientel mit mehr klavierischen Ansprüchen wendet. Für Euro 200,- Aufpreis gibt es dieses Instrument jetzt auch mit langsam schließender Tastenklappe gegen eingequetschte Finger.“

  • Kawai K-20 E

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Klavier stellt eigentlich eine gefälligere Gehäuse-Variante des K-18 E dar, mit runderen Kanten, wobei der Klangkörper derselbe ist.“

  • Kawai KX-10

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das ‚Präzisionsklavier‘ für den kleineren Geldbeutel. Die ABS Styran-Mechanik, die mit hochwertigsten Kunststoffteilen arbeitet, gewährleistet auch nach vielen Jahren der großen Beanspruchung eine exakte Spielweise. Zudem zeigt die Verarbeitung beste Klavierbautechnik und der Klang kann sich für ein 110 cm hohes Instrument durchaus hören lassen.“

  • Kawai KX-15

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein recht großer Resonanzboden sorgt dafür, dass dieses Instrument für den Schulbetrieb bestens geeignet ist und mit einem profunden Klangvolumen daherkommt. Für den kleineren Geldbeutel erhält man hier ein ‚erwachsenes‘ Instrument, das vor allem durch Haltbarkeit im Mechanikbereich besticht.“

  • Kemble Buckingham

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein in Bezug auf das Gehäuse traditionell gebautes Klavier zu einem interessanten Preis. Allerdings wird das T 116 trotz der aufwendigeren Gehäusebauweise vorzuziehen sein.“

  • Kemble Cambridge 10

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „England ist als Klavierbaunation uralt. Dennoch gibt es nur mehr wenige Unternehmen, die auf dem europäischen Markt mitmischen. Kemble gehört dazu und ist in Westeuropa sogar der größte Produzent. Dies liegt auch daran, dass man in den vergangenen Jahrzehnten davon profitierte, dass die europäischen Modelle von Yamaha im selben Werk gefertigt werden. Dennoch unterscheiden sich die englischen Klaviere in der Klangkultur.“

  • Kemble Classic T 116

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Klavier ist ein Sondermodell zu einem interessanten Preis/Leistungsverhältnis, das sich jeder Anfänger einmal ansehen sollte. Denn nur selten erhält man ein 114 cm hohes Klavier aus westeuropäischer Produktion für solch einen günstigen Preis.“

    Classic T 116
  • Kemble Vermont

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wer es denn etwas origineller und höher liebt, der ist mit diesem Klavier bestens bedient. Es ist von den englischen Designern ‚Conran and Partners‘ im Shaker-Stil entworfen und zeigt mit seinem Kirsche-Natur-Furnier eine wunderschöne Optik. Ein echtes Design-Instrument in einer interessanten Größe zu einem noch interessanteren Preis.“

    Vermont
  • Kemble Windsor 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein wunderschönes Konsolengehäuse zeichnet dieses Klavier aus. Eine hervorragende Verarbeitung und großer Ton sind diesem Instrument ebenso eigen wie eine eigenwillige Bespielbarkeit, die nicht jedermanns Sache ist, aber dennoch ihre Liebhaber finden wird.“

    Windsor 118
  • Pfeiffer Flügel- und Klavierfabrik 114 Modern

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Pfeiffer-Klaviere stehen heute noch oft in Institutionen. Nicht ohne Grund, gelten diese Klaviere doch als so solide, dass man auch noch mehrere Generationen lang Freude an ihnen hat. Die massive handwerkliche Bauweise schlägt sich auch in einem kräftigen Klang nieder. Das 114 M ist das Nachfolgemodell des Modell 110, das seit Jahrzehnten im Profi-Bereich seine Dienste leistet.“

    114 Modern
  • Pfeiffer Flügel- und Klavierfabrik 118 Tradition

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Sensible Spielart, ein konstruktionsbedingt großer Resonanzboden und damit ein großes Klangvolumen, handwerkliche Feinstarbeit. Das sind die wichtigsten Features für dieses durch und durch für den professionellen Einsatz gedachte Klavier, das aber auch dem anspruchsvollen Laien ein vollwertiges Instrument für den Heimbereich bietet. Das Qualität ihren Preis hat, ist bekannt.“

    118 Tradition
  • Pleyel Académie

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Nomen est omen. Klar, dass sich das Modell ‚Academie‘ an Institutionen wendet. Mit einem Konsolengehäuse erscheint es fast schon zu edel für diesen Einsatz. Das ist aber auch der einzige Unterschied zum günstigeren Esprit.“

  • Pleyel Esprit

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Aufgrund des einfachen, mit geraden Kanten gebauten Gehäuses ohne Konsole kann der letzte französische Klavierhersteller ein Instrument anbieten, das im Preis/Leistungsverhältnis sehr gut ist. Dieses Instrument sollte man sich als Anfänger einmal ansehen, wenn man einen anderen, einen blumigen Klang sucht, einen, den andere so nicht bieten.“

  • Pleyel P 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das P 118 zeichnet sich neben der guten Verarbeitung durch einen klaren Ton und eine gute Bespielbarkeit aus. Dieses Instrument ist eine gute Alternative zu Instrumenten aus anderen westeuropäischen Werkstätten.“

    P 118
  • Pleyel Romantica

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wer nach einem Stilklavier sucht, der ist mit dem 120 cm hohen Pleyel gut bedient, das es in Nussbaum-Ausführung gibt und das an den so genannten Rokoko-Stil erinnert.“

    Romantica
  • Sauter Pianos Carus 112

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das kleinste Piano von Sauter kostet bereits einen stattlichen Preis. Allerdings zeichnet sich dieses Konsoleninstrument auch durch eine gute Kontrollierbarkeit und einen großen Ton für ein Klavier dieser Größe aus.“

    Carus 112
  • Sauter Pianos Premiere 120

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Bemerkenswert, dass Sauter es schafft, in Deutschland zu bauen und dennoch mit seinem 120 cm hohen Modell unter 10.000 Euro zu bleiben. Damit ist dieses Instrument im Preis/Leistungsverhältnis hervorragend.“

  • Sauter Pianos Ragazza 114

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Einer der Verkaufsschlager von Sauter. Dieses Klavier ist ein ‚erwachsenes‘ Instrument, das einen tonschönen Klang aufweist und durch seine gute Verarbeitung auch mehr als eine Generation Freude bereiten wird. Als 114 Vision Nova gibt es das Innere dieses Klaviers auch in einem konsolenlosen Designgehäuse für 50 Euro weniger.“

  • Schimmel Pianos 116 ST

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses 116 cm hohe Modell von Schimmel gibt es in mannigfaltigen Ausführungen. Das Instrument ist ein ausgereiftes Klavier, das gehobenen Ansprüchen genügt. Aber auch gerade für den Anfänger ist dieses Instrument gut geeignet, da es aufgrund einer recht großen Gewichtung als Übeinstrument bestens ist.“

  • Schimmel Pianos 120 I

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Ein echter Klassiker ist dieses 120 cm große Klavier, eines, das sich großer Beliebtheit erfreut und durch den großvolumigen Klang und die individuelle Bespielbarkeit auch gehobenen Ansprüchen zu einem interessanten Preis genügt.“

  • Seiler Pianos 116 Primus

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Kaum zu übersehen ist auch bei Seiler die Gehäusevielfalt, die man für das 116 cm hohe Modell erhält. Es wird unter höchsten Anforderungen zertifiziert nach der externen Beurteilung ‚Gütegemeinschaft Deutsche Klaviere‘ gebaut, besticht durch einen ausgeglichenen, klaren Klang und eine gute Bespielbarkeit.“

    116 Primus
  • Steingraeber & Söhne 110 Tradition

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Der nach eigener Aussage ‚kleinste Klavierhersteller Deutschlands‘ baut Klaviere von größter Qualität und hoher Präzision. Haltbarkeit und beste Materialien sind dabei eine Selbstverständlichkeit. So kann auch das kleinste, das 110 cm hohe Klavier bereits überzeugen. Der hohe Preis allerdings stört ein wenig.“

    110 Tradition
  • Steingraeber & Söhne 116 Tradition

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Auch dieses Instrument überzeugt in jeder Hinsicht und wird schon gehobenen Ansprüchen gerecht. Allerdings ist es schade, dass Steingraeber für diesen Preis nicht bereits drei Pedale anbietet. Dies allerdings weist auf den wahrscheinlich rein professionell gedachten Einsatz hin.“

    116 Tradition
  • Steingraeber & Söhne 117 SI

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Klavier wurde erstmals auf der diesjährigen Frankfurter Musikmesse vorgestellt. Es verfolgt eine interessante Idee: Die Frontplatten dieses Klaviers sind mit vielen kleinen Vierecklöchern durchbrochen, so dass der Klang gut nach vorne abgestrahlt wird. Allerdings ist dieses Instrument, das es nur in Fichten-Echtholz gibt, nur für Institutionen.“

  • Steinway & Sons Boston UP-118E

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Durch die besondere Konstruktion weist dieses Boston-Piano in einem eleganten Konsolen-Gehäuse einen großflächigen Resonanzboden auf, der dem Klangvolumen ‚auf die Sprünge‘ hilft. Durch den Einsatz von hochtechnisierten Computern werden diese Klaviere mit genauester Präzision gebaut und haben eine lange Lebensdauer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von PIANONews in Ausgabe 6/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Boston UP-118E
  • Taiyo Piano Ravenstein RV109

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Dieses Klavier durchbricht fast jeden unteren Preis. Dennoch achten die Verantwortlichen bei Taiyo darauf, dass keine preiswertesten Materialien zur Anwendung kommen. Zudem hat man ein Qualitätsmanagement aufgebaut, das die gute Funktionalität dieser Instrumente garantiert. Für absolut Preisbewusste ein Muss, sich dieses Instrument einmal anzuschauen. Für 100 Euro mehr als Konsoleninstrument zu erhalten.“

    Ravenstein RV109
  • Taiyo Piano Ravenstein RV112K

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Für dieses Instrument gilt dasselbe wie für den kleineren Bruder. Für ein Instrument dieser Höhe ein unschlagbarer Preis.“

    Ravenstein RV112K
  • Taiyo Piano Ravenstein RV119K

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Nun ist dieses Instrument nur knapp unter der Höchstgrenze dieser Übersicht angesiedelt. Und auch hier liegt dieses Instrument um einiges unter denen der Mitanbieter. Also: Anspielen sollte man dieses Instrument in jedem Fall einmal. Als RV 119KB gibt es dieses Instrument für nur 30 Euro mehr mit einer hydraulischen Tastaturklappenbremse. Das sollte man sich gerade dann, wenn Kinder spielen, in jedem Fall gönnen.“

    Ravenstein RV119K
  • Taiyo Piano Royale classic RC-115

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „In Handarbeit gefertigtes Klavier, das mit den besten Materialien der europäischen Zuliefererindustrie gebaut wird. Zwar wird dieses Instrument in Korea gefertigt, aber in Deutschland endkontrolliert. Dadurch ist das Preis/Leistungsverhältnis extrem gut!“

  • Wilh. Steinberg C 2

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Auch dieses Instrument am oberen Ende der Höhenskala in dieser Übersicht besticht nicht nur durch den Klang, sondern auch durch den günstigen Preis. Wer ein Instrument von 120 cm Höhe kaufen will, sollte dieses Klavier in seine Auswahl einbeziehen.“

  • Wilh. Steinberg IQ 16

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Die Klaviere aus Thüringen sind mit den besten Materialien in traditioneller Handwerkskunst gefertigt und weisen eine ausgereifte Spielart und ein klares Klangbild auf. Daher ist dieses Klavier aus deutschem Unternehmen ein absolut gutes Instrument für gehobene Ansprüche.“

    IQ 16
  • Yamaha C 109

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das absolute Einsteigerklavier von Yamaha: einfaches konsolenloses Gehäuse, guter Ton für diese Bauhöhe und gute Haltbarkeit. Das sind die Features, die dieses Instrument für Preisbewusste ausmachen.“

    C 109
  • Yamaha C 113 T

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wer es ein wenig höher liebt und ein Konsolengehäuse als schöneres Möbel bevorzugt, der ist mit diesem Instrument von Yamaha bestens bedient. ...“

    C 113 T
  • Yamaha P 112 N

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „In England bei Kemble werden die Klaviere von Yamaha für den europäischen Markt produziert. Hochwertigere Materialien, bessere Verarbeitung sind denn auch die Markenzeichen dieses dennoch preiswerten konsolenlosen Klaviers, das es für Euro 210,- Aufpreis auch mit Konsole gibt.“

    P 112 N
  • Yamaha V 118 NT II

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Das größte Instrument aus dem Hause Yamaha für diese Marktübersicht stammt ebenfalls aus dem Kemble-Werk in England. Hier nun hat man ein vollwertiges Instrument aus europäischer Produktion mit japanischer Konstruktion vor sich, das auch gehobeneren Ansprüchen durchaus gerecht wird. Und auch hier stimmt der Preis.“

    V 118 NT II
  • Yantai Gebr. Perzina Klassik 120

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wie bei den anderen Marken aus dem chinesischen Unternehmen Longfeng bietet man auch bei der Marke Gebr. Perzina ein großes Konsoleninstrument zu einem attraktiven Preis an.“

  • Yantai Gebr. Perzina Modern 112

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Mit einem Gehäuse, das absolut gerade Kanten aufweist, bietet dieses Instrument, das den Namen der traditionsreichen Schweriner Marke Gebr. Perzina trägt, einen vollen Klang und eine grundsolide Konstruktion.“

  • Yantai Richter Klassik 120

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Fast zu einem konkurrenzlosen Preis kann dieses Konsoleninstrument aus China mit einer soliden Konstruktion aufwarten.“

  • Yantai Richter Modern 111

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Diese Instrumente der Marke Richter haben sich in recht kurzer Zeit einen gewissen Beliebtheitsgrad bei Einsteigern mit schmalem Geldbeutel erobert.“

  • Yantai Rippen Classic 118

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Wer ein großes Konsolenklavier in der untersten Preisklasse sucht, wird bei diesem chinesischen Hersteller fündig. In unterschiedlichen Gehäuseausführungen hat dieses Klavier auch größere Gehäusehöhen.“

  • Yantai Rippen Modern 109

    • Typ: Pianino

    ohne Endnote

    „Für EUR 210,- gibt es dieses Modell als Modern Classic auch in einer Konsolenausführung. Ein Instrument, das für Anfänger aufgrund der soliden Konstruktion von Rippen sicherlich eine Überlegung wert sein sollte, wenn man keine zu großen Ambitionen hegt.“

Tests

Mehr zum Thema Klaviere

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf