AUTOStraßenverkehr prüft Kindersitze (6/2014): „So sicher sind Babyschalen“

AUTOStraßenverkehr - Heft 14/2014

Was wurde getestet?

Überprüft wurden vier Kindersitze der Gruppe 0/0+. Die Produkte erhielten allesamt das Urteil „empfehlenswert“. Als Testkriterien dienten die Wahrscheinlichkeit schwerer Verletzungen sowie die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen an Kopf, Hals und Brust.

  • Cybex Aton Q mit Isofix-Basis 2-fix

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Mittels der verstellbaren Kopfstütze soll der Cybex Aton Q langfristig den Transport der Kinder entgegen der Fahrtrichtung ermöglichen. Allerdings ragt bei der höchsten Position der Kopf des Test-Dummys, der einem 18 Monate alten Kind entsprechen soll, oben heraus. Der Sitz kann mit Gurt - oder wie im Crash getestet - per Isofix-Konsole befestigt werden.“

    Aton Q mit Isofix-Basis 2-fix
  • Froggy Cocoon

    • Typ: Babyschale;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Beim Online-Kaufhaus Amazon findet man den Froggy Cocoon. Die Schale ist vergleichsweise eng und dünn gepolstert, aber mit drei Kilo relativ leicht. Auf Isofix muss man verzichten. Die Befestigung mit dem Fahrzeuggurt ist etwas fummelig. Die Gurtführung aus Plastik an der Rückenlehne ist scharfkantig. Beim Crash kann der Cocoon überzeugen.“

    Cocoon
  • Peg Perego Navetta XL

    • Typ: Kindersitz

    „empfehlenswert“

    „Ein Kinderwagenaufsatz als Babyschalenersatz? Der Peg-Perego Navetta XL ist dafür gedacht. Auf längeren Strecken sollen Säuglinge so rückenschonender reisen als in einer klassischen Babyschale. Wie der Crashtest zeigt, ist die Konstruktion beim frontalen Aufprall sicher. Allerdings eignet sie sich nur für Kinder bis etwa zehn Kilogramm (Gruppe 0).“

    Navetta XL
  • Recaro Privia mit Isofix-Basis fix

    • Typ: Babyschale;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Der Privia lässt sich wahlweise mit dem Fahrzeuggurt oder der als Zubehör verfügbaren Isofix-Konsole montieren. Im Crash wurde die Isofix-Variante getestet. Mit einem Gewicht von vier Kilo ist die Babyschale relativ leicht. Vier Indikatoren in der Konsole zeigen an, ob die Isofix-Haltepunkte verriegelt sind, der Standfuß die richtige Höhe hat und die Schale fest sitzt.“

    Privia mit Isofix-Basis fix

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kindersitze