2 Telefone und 4 Handys: Strahlenschutz - Machen Handys krank?

E-MEDIA

Inhalt

Die Wissentschaft sagt nein. Warum trotzdem so viele Menschen zweifeln. Plus: die besten Vorsorgetipps.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Haustelefone und vier Handys.

  • Gigaset C595

    • Aufnahmezeit: 45 min;
    • Analog: Ja;
    • IP: Nein

    ohne Endnote

    „Schnulostelefon mit ECO-DECT plus, im Ruhezustand absolut strahlungsfrei.“

    C595
  • LG KP500 Cookie

    • Besondere Eignung: Einfaches Handy;
    • Displaygröße: 3";
    • Kamera: Ja;
    • Bauform: Barren-Handy

    ohne Endnote

    „Ein auch bei Kids sehr beliebtes Handy. Mit einem SAR-Wert von 0,407 ist es auch ein unbedenkliches Phone.“

    KP500 Cookie
  • Nokia 6600i slide

    • Besondere Eignung: Einfaches Handy;
    • Displaygröße: 2,2";
    • Kamera: Ja;
    • Bauform: Slider

    ohne Endnote

    „Nokia-Fans können beruhigt zum schicken Slider 6600i greifen: Der SAR-Wert liegt bei nur 0,350.“

    6600i slide
  • Panasonic KX-TG6421

    • Anrufbeantworter: Ja;
    • Aufnahmezeit: 20 min;
    • Analog: Ja;
    • IP: Nein

    ohne Endnote

    „Schnurlostelefon, das die Leistung in Abhängigkeit zur Entfernung der Basisstation regelt, in der Ladeschale Strahlenreduktion um 99%.“

    KX-TG6421
  • Samsung i8000 OMNIA 2

    • Displaygröße: 3,7";
    • Auflösung Hauptkamera: 8,1 MP;
    • Akkukapazität: 1500 mAh

    ohne Endnote

    „Das Samsung-Smartphone ist in Sachen SAR-Wert ein echter Musterknabe: Es liegt bei vorbildlichen 0,168 W/kg.“

    i8000 OMNIA 2
  • Sony Ericsson C903

    • Besondere Eignung: Einfaches Handy;
    • Displaygröße: 2,4";
    • Kamera: Ja;
    • Bauform: Slider

    ohne Endnote

    „Der Fotospezialist gehört mit einem SAR-Wert von 0,550 zu den strahlungsarmen Handys, es ist zudem empfangsstark.“

    C903

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys