Hardwareluxx [printed] prüft Grafikkarten (7/2011): „Das richtige ‚Werkzeug‘“

Hardwareluxx [printed] - Heft 4/2011

Inhalt

Wir haben uns schon viele High-End-Karten angeschaut und für jede gibt es erst einmal nur ein einziges Ziel: möglichst viele Bilder pro Sekunde zu berechnen. Doch es gibt auch spezielle Einsatzgebiete, wo nicht jede x-beliebige Karte die ideale Hardware ist. So benötigt nicht jeder Nutzer das Maximum an Performance, möchte aber vielleicht möglichst viele Monitore anschließen. Andere wiederum sind auf der Suche nach einer Karte mit einem möglichst hohen Overclocking-Potenzial, wollen selbst Hand an den Spannungen und Taktraten anlegen. Wem das Overclocking nicht so leicht von der Hand geht und wer zudem großen Wert auf ein gutes Preis/Leistungsverhältnis legt, der sucht vielleicht eine ab Werk übertaktete Karte. Eher eine Nische, aber eine sehr anspruchsvolle, sind Karten mit großem Grafikspeicher für das Multi-Monitor-Gaming. In diesem Test: genau solche Modelle.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Grafikkarten.

  • Asus Matrix GTX580 P/2DIS/1536MD5

    • Grafikspeicher: 1,5 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Der Kühler bietet ausreichend Potenzial für ein werksseitiges Overclocking, doch dieses schöpft ASUS bei weitem nicht aus. Die Vorteile der Karte liegen also in den gebotenen Overclocking-Features. Zu kämpfen hat man mit einer GeForce GTX 580 immer beim Stromverbrauch, was bei einer auf Overclocking fokussierten Grafikkarte aber keine allzu große Rolle spielen sollte.“

    Matrix GTX580 P/2DIS/1536MD5
  • GigaByte GV-R697OC2-2GD

    • Grafikspeicher: 0,001953125 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Gigabyte hat sich bei der GV-R697OC2-2GD auf das werksseitige Overclocking und eine gute Kühlung konzentriert. Beides gelingt Gigabyte im ausreichenden Maße. ... Die Kühlung ist im Idle-Betrieb nicht aus dem restlichen System heraus zu hören. Unter Last muss jede Grafikkarte eine gewisse Abwärme abführen, was dem Modell von Gigabyte aber ebenfalls auf gutem Niveau gelingt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von Hardwareluxx [printed] in Ausgabe 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    GV-R697OC2-2GD
  • Point of View TGT GeForce GTX 580 Ultra Charged

    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Wo eine GeForce GTX 580 mit 1,5 GB oftmals mit Performance-Einbrüchen zu kämpfen hat, kann die POV TGT GeForce GTX 580 Super Charged durchweg mit mehr Frames aufwarten. Doch die Grafikkarte hat auch ihre Schattenseiten. So zeichnet sich der Referenzkühler nicht gerade durch einen leisen Betrieb aus. Zusätzlich hat sie, wie jede GeForce GTX 580, mit dem relativ hohen Stromverbrauch zu kämpfen. ...“

    TGT GeForce GTX 580 Ultra Charged
  • Zotac GeForce GTX 560 Multiview

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die Zotac GeForce GTX 560 Multiview erfüllt ihren Zweck - es lassen sich mehr Displays ansteuern als üblicherweise mit einer Karte aus dem Hause NVIDIA. Die Performance reicht allerdings nicht aus, um auf mehr als einem Display auch ein Spiel flüssig darzustellen. Selbst bei geringeren Auflösungen bekommt die GeForce GTX 560 schon recht schnell ihre Probleme. ...“

    GeForce GTX 560 Multiview

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten