c't prüft Grafikkarten (8/2015): „Kraftprotze“

c't - Heft 18/2015

Inhalt

Die neuen Radeon-300-Grafikkarten bieten viel Rechenleistung und massig Videospeicher, um 3D-Spiele flüssig darzustellen. Wenn kein Spiel läuft, hört man sie nicht einmal.

Was wurde getestet?

c't testete acht Grafikkarten. Endnoten wurden nicht vergeben. Als Testkriterien dienten Spieleleistung, Geräuschentwicklung im Leerlauf und unter Last sowie Ausstattung.

  • Asus Strix R7 370 4GB

    • Grafikspeicher: 4 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Im Leerlauf stehen ihre beiden Axiallüfter still - selbst dann, wenn die Grafikkarte drei Bildschirme gleichzeitig befeuert. Beim Spielen fangen sie behäbig an zu drehen, bleiben aber aus einem geschlossenen Gehäuse praktisch unhörbar (0,3 Sone). ...“

    Strix R7 370 4GB
  • Asus Strix R9 390X

    • Grafikspeicher: 8 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die schnellste Karte unseres Testparcours ist die 510 Euro teure Asus Strix-R9390X-DC3OC-8GD5-Gaming - allerdings schluckt sie auch am meisten. Durchschnittlich 313 Watt saut die Karte unter Last, selbst im Leerlauf ist sie mit 16 Watt rund 50 Prozent über dem üblichen Wert. ...“

    Strix R9 390X
  • GigaByte Radeon R9 380 Gaming 4GB

    • Grafikspeicher: 4 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... auf dem Papier die schnellste der 380er, doch die paar MHz mehr spürt man nicht. ... Im Vergleich zu den anderen R9-380er-Testexemplaren ist die Gigabyte-Karte unter Last am sparsamsten (165 Watt), schluckt im Leerlauf aber am meisten (20 Watt). ...“

    Radeon R9 380 Gaming 4GB
  • HIS Radeon R9 390 IceQ X² OC

    • Grafikspeicher: 8 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Selbst beim Knechten mit Power-Benchmarks wie Furmark wurde die Karte nicht lauter als 1 Sone - da kommt selbst manche Mittelklasse-Grafikkarte nicht mit. Maximal 300 Watt darf die Karte mit Hilfe ihrer beiden Zusatz-Stromanschlüsse aufnehmen ...“

    Radeon R9 390 IceQ X² OC
  • MSI R9 380 Gaming 4G

    • Grafikspeicher: 4 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die R9 380 Gaming 4G von MSI (240 Euro) ist beim Spielen nur halb so laut wie das Gigabyte-Modell, obwohl das Kühlsystem durchschnittlich 190 statt 165 Watt abführen muss. Das klappt dank der größeren Axiallüfter (10 statt 9 cm) gut. ...“

    R9 380 Gaming 4G
  • Sapphire Nitro R9 380 4G D5

    • Grafikspeicher: 4 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Boost-Takt: 985 MHz;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Dank ihrer Länge von nur 23,6 cm passt sie auch in enge Gehäuse. Das macht sie interessant für Media-Center-PCs oder selbstgebaute Spielkonsolen fürs Wohnzimmer. Die Lüfter der Nitro R9 380 halten im Leerlauf an, allerdings nicht im Mehrschirmbetrieb. ...“

    Nitro R9 380 4G D5
  • Sapphire Nitro R9 390 8G D5

    • Grafikspeicher: 8 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Sofern man seinen Gaming-Rechner nicht auf ‚Silent‘ getrimmt hat, sind die 2,0 Sone noch erträglich. Durch die drei Lüfter ist die Karte knapp 31 cm lang und passt daher nur in geräumige Gehäuse. ...“

    Nitro R9 390 8G D5
  • Sapphire R9 390X Tri-X

    • Grafikspeicher: 8 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Boost-Takt: 1055 MHz;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... bei der Leistungsaufnahme gibt sich die Sapphire-Karte beim Spielen mit 287 Watt genügsamer als die Asus-Konkurrenz und ist dabei trotzdem gleich schnell. ... Im Leerlauf mit einem Display stehen ihre Lüfter still, im Mehrschirmbetrieb drehen zwei von drei Lüftern flüsterleise. ...“

    R9 390X Tri-X

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten