World of MTB prüft Fahrradbremsen (4/2013): „Vorgeglüht“

World of MTB: Vorgeglüht (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 11 weiter

Was wurde getestet?

16 Scheibenbremsen befanden sich im Check, erhielten jedoch keine Endnoten.

  • Avid Bike Elixir 9

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote

    „Im Praxistest zwar besser als im vergangenen Jahr, doch in Sachen Standfestigkeit und Leistung nicht auf dem Niveau, wie man es von der Bremse erwartet. Positiv ist die Systemintegration des Hebels per Matchmaker.“

    Elixir 9
  • Avid Bike X0 Trail

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Nah am Gewicht einer XC-Bremse mit der Leistung von Downhill-Stoppern. Die X0 Trail ist eine Allzweckbremse mit toller Optik. Lediglich das Quietschen beim Dauerbremsen hat gestört und das Versagen der Scheibe auf dem Prüfstand. Bei schweren Fahrern (Systemgewicht größer als 100 Kilogramm) kommt die Bremse ans Limit.“

    X0 Trail
  • Brake Force One BFO1 Scheibenbremse (Modell 2013)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die noch junge Firma verbessert ihr Produkt kontinuierlich. Die aktuelle BFO ist eine sehr leichte, leistungsstarke und standfeste Bremse für Individualisten, die absolut schleiffrei läuft. Der neue Zwei-Finger-Hebel steht der Bremse sehr gut.“

    BFO1 Scheibenbremse (Modell 2013)
  • Clarks Skeletal / EXO

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Geiz ist geil trifft bei der Clarks leider nicht zu. Die Leistung und die Standfestigkeit sind fürs Gelände zu gering und maximal für ein City-Bike ausreichend.“

    Skeletal / EXO
  • Formula Brake T1

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    Wenn man den Scheibenbelag gut wählt, ist die T1 eine kraftvolle und stabile Bremse, die aber zu hörbaren Geräuschen neigt. Formula Brake ist die Überarbeitung ihrer Bremsenserie gelungen und jetzt sind sie wieder gleichauf mit anderen Topmodellen. In Sachen Gewicht hebt sie sich sogar vom Rest ab. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    T1
  • Hayes Prime Comp

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote

    „Die Prime zeigte entgegen den Erwartungen bzw. der Erfahrung vom letzten Jahr eine gute Figur: Bremspower für einen Finger und standfest beim Dauertest. Lediglich die Tendenz zum Quietschen und ein leichtes Schleifen im Anschluss lassen Kritik zu.“

    Prime Comp
  • Hope Stealth Evo V4

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote

    „Wertarbeit aus England, gepaart mit der Erfahrung vieler Jahre: Die Hope ist eine absolut überzeugende Bremse, auch wenn sie wegen ihres Gewichts nur für den Bergabfahrer interessant ist.“

    Stealth Evo V4
  • KCNC Scheibenbremse X7

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die extrem leichte KCNC X7 ist maximal für sehr leichte XC-Racer zu empfehlen, die nur auf Rennstrecken ohne lange Abfahrten unterwegs sind. Für alle anderen ist die Bremse zu schwach und nicht standfest genug.“

    Scheibenbremse X7
  • Magura MT4

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    Das hydraulische Bremssystem MT4 von Magura reißt zwar keine Bäume aus, bietet aber angesichts der erschwinglichen Anschaffungskonditionen eine gute Leistung. Optisch ist sie eher zurückhaltend. Wer etwas mehr Gewicht aufs Rad bringt, muss den Bremshebel jedoch schon bis zum Lenker durchziehen, um die maximale Bremskraft zu erreichen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    MT4
  • Magura MT8

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger XC/Race

    „Nicht für jeden Einsatz geeignet, aber für Racer und Marathon-Fahrer durchaus ein heißer Anwärter. Das geringe Gewicht lässt sich Magura jedoch ordentlich bezahlen.“

    MT8
  • Shimano Deore XT Scheibenbremse

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger Trail/AM

    „Eine der besten, wenn nicht sogar die beste Bremse aktuell auf dem Markt. Lediglich das Gewicht ist nur mittel; wer darauf Wert legt, muss auf die XTR zurückgreifen.“

    Deore XT Scheibenbremse
  • Shimano Saint - Bremse

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote – Testsieger Downhill

    „Downhillbremse mit Vollausstattung. Die Saint ist ein ergonomischer Wurfanker, der selbst mit der 180er-Scheibe ausreichend Leistung und Standfestigkeit bietet.“

    Saint - Bremse
  • Shimano SLX Scheibenbremse (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Auch ohne Ice-Tech-Technologie ist die SLX im Praxistest ganz vorne dabei. Sehr gute Ergonomie und Bremsleistung, und das zu einem fairen Preis.“

    Info: Dieses Produkt wurde von World of MTB in Ausgabe 5/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    SLX Scheibenbremse (180 mm)
  • Shimano Zee Bremse

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Leistungsstark und haltbar - ein deutliches Plus an Bremsleistung gegenüber den Zweikolben-Stoppern von Shimano darf man aber nicht erwarten.“

    Zee Bremse
  • Trickstuff Cleg 2

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Liebling der Testcrew

    „Made in Germany ist nicht billig, aber dafür bekommt man bei der Cleg eine hervorragende Verarbeitung und eine individuelle Bremse mit guter Bremsleistung.“

    Cleg 2
  • XLC Pro BR-D01

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger Preis/Leistung

    „Wer keine großen Namen auf dem Bremshebel stehen haben muss und wem das Gewicht zweitrangig ist, der bekommt mit der XLC eine erstklassige Bremse, die durch ihre Leistung viele andere hinter sich lässt.“

    Pro BR-D01

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbremsen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf