zurück Voriger Test der Kategorie

World of MTB prüft Fahrradbremsen (4/2014): „18.000 Tiefenmeter“

World of MTB: 18.000 Tiefenmeter (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Die Scheibenbremse ist das Bremssystem der Wahl an den heutigen Mountainbikes und kaum jemand kann sich eine Abfahrt noch ohne die zuverlässigen und leistungsstarken Stopper vorstellen. Wir haben für euch ... aktuelle Scheibenbremsen in der Praxis und im Labor getestet, einige Modelle sogar mit unterschiedlichen Bremsbelägen. ...

Was wurde getestet?

Die Zeitschrift World of MTB begutachtete 14 Scheibenbremsen, wobei keine Endnoten vergeben wurden.

  • Avid Bike Elixir 7 Trail (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die Avid Elixir 7 Trail arbeitet sehr gut, solange man sie nicht ans Limit bringt. Die gelungene Avid-Kombination aus relativ geringem Gewicht und außergewöhnlich guter Bremsleistung bietet jedoch nur ein dürftiges Belagspiel.“

    Elixir 7 Trail (180 mm)
  • Avid Bike Elixir 9 Trail (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „... Sehr ergonomisch ist der Carbon-Hebel, der aufgrund der enormen Bremsleistung selbst bei schweren Fahrern sehr selten mit zwei Fingern betätigt werden muss. Selbst bei einer Vollbremsung aus einer Geschwindigkeit von 70 km/h verliert die Bremse bis zum Stillstand nicht an Bremsleistung, die Scheibe ist im Anschluss jedoch leicht deformiert. Auch der Druckpunkt wandert nach harten Bremsungen ...“

    Elixir 9 Trail (180 mm)
  • Brake Force One BF01 (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die teuerste Bremse ist eine der leichtesten im Testfeld und bietet zahllose Individualisierungsoptionen. Hat man sich an den weichen bis kaum vorhandenen Druckpunkt gewöhnt, überzeugt die BFO mit guter Dosierbarkeit und Standfestigkeit.“

    BF01 (180 mm)
  • Formula Brake C1

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die C1 von Formula gehört mit einem Preis von 198 Euro zwar nicht mehr zu den günstigeren Modellen, bringt aber dank einer guten Dosierbarkeit, gepaart mit einer sehr guten Bremsleistung, einige Topmodelle gewaltig ins Schwitzen.“

    C1
  • Formula Brake R1 Racing (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger XC/Race

    „Die R1 Racing läuft zur Höchstform auf, ist die leichteste Bremse im Test und hat selbst für den AM-Einsatz genügend Leistung. Grund genug, um die Bremse zum Testsieger XC/Race zu küren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von World of MTB in Ausgabe 5/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    R1 Racing (180 mm)
  • Formula Brake RO (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse

    ohne Endnote

    „Die Formula RO ist eine sehr hochwertige Allroundbremse mit einer sehr guten Bremsleistung und Standfestigkeit.“

    RO (180 mm)
  • Hope Stealth Evo E4 (183 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger AM/Enduro

    „Die Hope Stealth Race E4 sichert sich aufgrund ihrer Bremsleistung mit den Sinter-Belägen und des relativ geringen Gewichts den Testsieg in der AM/Enduro-Wertung.“

    Stealth Evo E4 (183 mm)
  • Hope Tech 3 E4 (183 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die Hope Tech3 E4 mit Metallbelägen ist ein wahrer Wurfanker, der manchen Biker überfordern kann. Mit den organischen Standard-Belägen ist die Leistung für eine Bremse dieser Art zu gering.“

    Tech 3 E4 (183 mm)
  • Magura MT6 (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die leichte Magura MT6 punktet dank ihrer linearen Bremskraftentfaltung und der sehr guten Bremsleistung. Das macht sie interessant für eine Klientel vom Einsteiger bis hin zum Experten.“

    MT6 (180 mm)
  • Shimano Deore Scheibenbremse (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Nicht nur für Einsteiger ist Shimanos Deore eine hervorragende Wahl: gut dosierbar und ausreichend standfest. Mit Metall-Belägen übertrifft sie in Sachen Bremsleistung selbst einige hochpreisige Konkurrenten.“

    Deore Scheibenbremse (180 mm)
  • Shimano SLX Scheibenbremse (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote – Testsieger Preis/Leistung

    „Mehr Bremsperformance bei guter Dosierbarkeit gibt es für den Preis von 119,90 Euro nicht. Damit ist die SLX von Shimano unser unumstrittener Preis-Leistungs-Sieger. Die Standfestigkeit mit der einfacheren Vollmaterial-Bremsscheibe war bei uns im Praxistest jedoch besser als mit Ice-Tech Scheibe.“

    Info: Dieses Produkt wurde von World of MTB in Ausgabe 5/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    SLX Scheibenbremse (180 mm)
  • Shimano XTR Race (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Shimano hat mit der XTR Race eine sehr leichte Bremse im Portfolio, die in Sachen Bremsleistung viele AM- und Enduro-Bremsen übertrifft. Damit ist die neue XTR einer der Favoriten, nicht nur in der Kategorie XC/Race.“

    Info: Dieses Produkt wurde von World of MTB in Ausgabe 5/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    XTR Race (180 mm)
  • Shimano XTR Trail (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die XTR Trail ist nach wie vor eine hervorragende Trail- und Enduro-Bremse. Sie besticht durch eine sehr gute Dosierbarkeit und Top-Bremsleistung.“

    XTR Trail (180 mm)
  • Trickstuff Cleg 4 Mk III (180 mm)

    • Typ: Scheibenbremse;
    • Bremsübertragung: Hydraulisch

    ohne Endnote

    „Die Cleg 4 Mk3 ‚Rasta‘ begeistert mit guter Bremsleistung, bester Dosierbarkeit und ungewöhnlichem Design. Liebhaber der Fräskunst und Individualisten schreckt auch der Preis nicht ab.“

    Cleg 4 Mk III (180 mm)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbremsen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf