E-Bikes im Vergleich: ‚E‘ wie erwachsen

RADtouren: ‚E‘ wie erwachsen (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 9 weiter

Inhalt

Sie helfen beim Fitwerden, führen über schöne Strecken und der Akku ist auch nach 80 Reisekilometern meist noch nicht leer - moderne Touren-Pedelecs können viel. Im Test erwiesen sich 8 Modelle von Mittelklasse bis Premiumklasse als richtig ausgereift.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest wurden acht Touren-Pedelecs unterschiedlicher Preisklassen geprüft. Sie erhielten Noten von 1,0 bis 2,2. Die Bewertung ergab sich aus den Kriterien Fahrverhalten, Radreisequalitäten, Alltag, Komfort, Ausstattung sowie E-Bike-Qualitäten. Zudem wurden Einsatzbereiche (Radreisen, Alltag, Sport, Gelände), Sitzposition und Fahrverhalten eingeschätzt.

Im Vergleichstest:

mehr...

3 Touren-E-Bikes bis 3000 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Sunset Hybrid Supreme (Modell 2016)

    Radon Sunset Hybrid Supreme (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 22,1 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor;
    • Akku-Kapazität: 400 Wh

    Note:1,5 – Tipp Preis / Leistung

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    „Extraleicht, fahrsicher, komfortabel - das Radon Sunset Supreme ist ein sehr verlockendes Angebot ohne Schwachstellen. Klarer Tipp.“

  • 2

    e-Trekking 7.9 28

    Victoria e-Trekking 7.9 28" (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 25,8 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor

    Note:1,8

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Was das Victoria besonders auszeichnet ist aber die neue Nuvinci N380-Nabe mit Bosch-Performance-Antrieb und 500-Wattstunden-Akku zu einem vergleichsweise geringen Preis. ... Auch die Verarbeitung hinterlässt einen wertigen Eindruck.“

  • 3

    Stream (Modell 2016)

    Batavus Stream (Modell 2016)

    • Gewicht: 27,6 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor

    Note:2,2

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Die betont aufrechte Sitzposition bringt Überblick. Gleichzeitig beschert die Geometrie mit langem Radstand und flachem Steuerwinkel ein gelassenes Fahrverhalten für Touren - das eher schwere Rad steuert man auch mit Gepäck einhändig über den Radweg. ... Der Yamaha-Antrieb besitzt Stärken im reichweitenschonenden Gleiten auf kleinster Stufe. ... Die Verarbeitung ist sehr gut, die Ausstattung klassengemäß.“

5 Touren-E-Bikes ab 3000 Euro im Vergleichstest

  • 1

    oPinion E Urban Spec (Modell 2016)

    Idworx oPinion E Urban Spec (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 24,9 kg;
    • Motor-Typ: Hecknabenmotor

    Note:1,0 – Top-Produkt

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „Das Idworx ist das Reisepedelec par Excellence. Der konkurrenzlose Sorglos-Faktor gepaart mit viel Komfort ist eine Konzept-Leistung.“

  • 2

    VK-12E - Pinion P1.18 (Modell 2016)

    Velotraum VK-12E - Pinion P1.18 (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 26,4 kg;
    • Motor-Typ: Hecknabenmotor

    Note:1,2

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „Bester Komfort, perfekte Tourentauglichkeit und souveränes Fahrverhalten machen das Velotraum zum Tipp in der Luxus-Klasse.“

  • 3

    E-Power Life Bike - NuVinci N380 (Modell 2016)

    Corratec E-Power Life Bike - NuVinci N380 (Modell 2016)

    • Typ: E-Citybike;
    • Akku-Kapazität: 400 Wh

    Note:1,5

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    „... Die Geometrie führt zu betont aufrechtem Sitzen, wobei der stark dämpfende, extrabreite Sattel und die Griffe von SQ-Lab bestens zur Position und zum bequemen Lenkerwinkel passen, ebenso wie die sensible MTB-Federgabel, die auch mit wenig Gewicht auf dem Vorderrad gut federt. Unsere Testvariante mit stufenloser Nuvinci-Nabe ist außerdem narrensicher in der Bedienung und pflegeleicht.“

  • 4

    E-Triton Luxe (Modell 2016)

    Stevens E-Triton Luxe (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Motor-Typ: Mittelmotor

    Note:1,6

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    „... Weil das Rad mit dem aufwändig geformten Alurahmen ... dank Steckachse und unten vergrößertem Steuerrohr präzise wie ein Messer zu lenken ist und die Reifen geradezu auf dem Asphalt zu kleben scheinen, steht Fahrspaß hier ganz oben. Die Schaltung ist knackig, die Bremse stark. Komfort kommt nicht zu kurz, die Federgabel arbeitet gut, nur am Gesäß kommt mehr vom Fahrbahnzustand an als bei anderen. ...“

  • 5

    Charger GS nuvinci (Modell 2016)

    Riese und Müller Charger GS nuvinci (Modell 2016)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 26,7 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor

    Note:1,9

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Das Charger GS hat einen starken Auftritt: extrem fahrsicher, voll touren- und alltagstauglich, komfortabel - mit akzeptablem Gewichtsaufschlag.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema E-Bikes