11 Trinksysteme: Wasserwelten

TRAIL: Wasserwelten (Ausgabe: 4/2012 (Juli/August)) zurück Seite 1 /von 3 weiter

Inhalt

Die Frage nach dem idealen oder gar besten Trinksystem ist zu individuell. Um es für alle pauschal zu beantworten - es gibt 3 grundlegende Systeme, die Vor- und Nachteile haben: Gürtel, Rucksack mit Flaschen und Rucksack mit integrierter Blase.

Was wurde getestet?

Es wurden elf Trinksysteme unabhängig voneinander getestet, darunter sieben Trinkrucksäcke, zwei Trinkgürtel und zwei Trinkflaschen. Sie erhielten keine Endnoten.

  • Camelbak Octane LR

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote – Kauftipp

    „In zwei langen Ultratrails musste sich der Camelbak bereits bei uns bewähren. Er hat mit Bravour bestanden. Die Trinkblase ist hier weit unten, auf Hüfthöhe angebracht und somit ist ein Wackeln der Füllung ausgeschlossen. Der Schwerpunkt ist ideal - eine tolle Lösung. Viele Mesh-Taschen im Rückteil und an den Frontgurten sorgen für viel Platz für alle Dinge, die man während eines langen Trails benötigt.“

    Octane LR
  • Nathan Sports Elite 2V Plus

    • Typ: Trinkgürtel, Laufgürtel

    ohne Endnote

    „Die üppige Polsterung ist für Trinkgürtel sehr wichtig und Nathan stattet ihren 2-Flachen-Gürtel genau richtig aus! Mit 3 Taschen wird der 2VPlus zu einer echten Alternative zum klassischen Laufrucksack. Im Test haben wir Jacke, Handy, Gels, Riegel und ein Kompaktfoto untergebracht. Selbst bei vollen Flaschen wackelt nichts und sitzt perfekt.“

    Elite 2V Plus
  • Nathan Sports Sprint Plus

    ohne Endnote

    „Ausgestattet mit einer 300-ml Trinkflasche darf dieses Handbottle-System mit angesetzter Reißverschluss-Tasche als minimalistische Version der Trinkversorgung für Läufer gelten. Die individuelle einstellbare Handbefestigung kittet die Flasche fest an die Hand. Für schnelle und kurze Läufe im Sommer oder für Ultrachamps, die sich ihr Gel darin aufbewahren.“

    Sprint Plus
  • Quechua Extend 0-12 Liter

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote

    „Das sehr dehnbare und leichte Mesh-Material des EXTEND Trinkrucksacks macht aus ihm ein Raumwunder, das in seiner Entwicklung von der jahrelangen Erfahrung von Eliteläufer Dawa Dachiri Sherpa profitierte. Der Rucksack liegt auch bei üppiger Füllmenge gut am Rücken an. Einzig die Schultergurte hätte wir uns mit etwas Polsterung gewünscht. Stöcke können diagonal angebracht werden.“

    Info: Dieses Produkt wurde von TRAIL in Ausgabe 2/2014 (März/April) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Extend 0-12 Liter
  • Raidlight Waterpack Extreme Light

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote

    „So stellen wir uns einen durchdachten Trinkrucksack vor, denn der Raidlight hat eine einfach zu befüllende 1,5-Liter-Trinkblase, ist leicht, klein und bietet dennoch erstaunlich viel Platz. Durch Kordelzugsysteme ist der Rucksack komprimierbar. Elastische Halter sowie eine zusätzliche Tasche, die am Gürtel befestigt wird, vervollständigen diesen praktischen Trinkrucksack.“

    Waterpack Extreme Light
  • Raidlight Waterpack Raid Runner

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote

    „Viel Hydro kann man im speziell für den UTMB entwickelten Trinksystem Raid Runner transportieren, denn neben der 2,5-Liter-Trinkblase findet eine 600-ml-Trinkflasche an der Hüfte Platz. Der Trinkschlauch ist isoliert und hält das Getränk bei Hitze Kühl und im Winter warm.“

    Waterpack Raid Runner
  • Salomon Advanced Skin S-Lab 12 Set

    • Typ: Trinkrucksack;
    • Gesamtvolumen: 12 l;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „Er liegt am Rücken wie ein Kleidungsstück. Mit dem Feedback der vielen guten Salomon-Team-Athleten entstand dieses Trinksystem, das außer Flüssigkeit zu transportieren, eine Menge mehr kann und vieles unterbringt. Viele Taschen und Fächer machen aus dem Skin einen echten Laufrucksack für lange Abenteuer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von TRAIL in Ausgabe 2/2013 (März/April) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Advanced Skin S-Lab 12 Set
  • Salomon Soft Flask

    ohne Endnote

    „Kompatibel mit den Trinkrucksäcken der S-lab Skin Serie sind die kleinen, leichten Trinkflaschen auch in der Hand sehr praktisch. Vor allem die Zufuhr von dickflüssigem Energy-Gel wird hier revolutioniert, denn man bekommt dank des flexiblen Außenmaterial viel Druck auf die Tube und die Kalorien schneller in den Mund. 237 ml Inhalt und ein praktisches Beißventil machen die Flasche zu einem guten Begleiter.“

    Soft Flask
  • Salomon XR Sensibelt

    • Typ: Trinkgürtel, Laufgürtel

    ohne Endnote

    „Die 600-ml-Salomonflasche rutscht - weil ergonomisch geformt - wie von selbst in die Halterung. Ein Reißverschluss-Täschlein fasst wichtige Helferlein und der breite Sensitive Klettverschluss-Gurt liegt gut an der Hüfte. Die Einstellbarkeit ist somit perfekt gelöst. Ideal für kurze und mittlere Sommertrails.“

    XR Sensibelt
  • Salomon XT Wings 5

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote – Kauftipp

    „Der TRAIL Kauftipp kommt hier nicht von ungefähr. Der XT Wings 5 Rucksack ist ein Klassiker und er ist für uns unersetzlich geworden. Der Rucksack liegt dicht am Rücken, die Flaschen schließen sich elegant an die Hüften und somit passt alles. Der Vorteil bei Wettkämpfen liegt IN der Hand, denn kurz vor der Verpflegung zieht man die leeren Pullen lässig aus der Halterung und füllt auf. Bei Trinkblasensystemen ist das schwieriger.“

    XT Wings 5
  • The North Face Enduro Hydration Pack

    • Typ: Trinkrucksack

    ohne Endnote

    „Ganze 2 Liter fasst die Trinkblase des neuen TNF Enduro Hydration Packs. ... Für Hobbytrailer ist dieser Pack eine gute Lösung für lange, heiße Sommerläufe, bei denen der nächste Supermarkt, Tankstelle oder Brunnen weit entfernt liegt. Die diversen, sehr dehnbaren Mesh-Fächer fassen Riegel, Gels, Jacke und Kamera. Gut: Die Blase kann mit abnehmender Füllmenge mittels Drehrad komprimiert werden.“

    Enduro Hydration Pack

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Trinksysteme

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf