Spiegelreflex- & Systemkameras im Vergleich: Filmreif?

fotoMAGAZIN: Filmreif? (Ausgabe: Nr. 9 (September 2013)) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Die HD-Videofunktion ist bei Systemkameras Standard. Allerdings gibt's dabei deutliche Qualitätsunterschiede. Die haben wir im Labor untersucht.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich die Videofunktionen von acht Spiegelreflex- und Systemkameras, deren Bewertungen von 56 bis 81 Prozent reichten. Für die Betrachtungen wurden Laborergebnisse und Ausstattung als Kriterien herangezogen.

  • 1

    Lumix DMC-GH3

    Panasonic Lumix DMC-GH3

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 16 MP;
    • Sensorformat: Four Thirds;
    • Touchscreen: Ja

    81% – Testsieger

    „Plus: Mit sehr guter Ausstattung und Videoqualität setzt sich die GH3 klar von der Konkurrenz ab. Experten werden die vielen manuellen Einstellmöglichkeiten schätzen, Einsteiger können sich auf Motivprogramme verlassen.
    Minus: Durch die vielen Einstellmöglichkeiten ist die Bedienung nicht immer selbsterklärend. Das Rauschverhalten ... ließe sich auch noch optimieren.“

  • 2

    Alpha 99 (SLT-A99V)

    Sony Alpha 99 (SLT-A99V)

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Auflösung: 24,3 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Suchertyp: Elektronisch

    74%

    „Plus: Selbst bei schwacher Motivbeleuchtung werden Farben und Details gut wiedergegeben. Das Bedienkonzept ist etwas gewöhnungsbedürftig, bietet aber viele Möglichkeiten, um den Bildeindruck individuell anzupassen.
    Minus: Die Video-Auslösetaste ist direkt neben dem Sucher nicht griffgünstig angebracht. Die Bedienungsanleitung bietet zu wenig Erklärung zu den Möglichkeiten der Videofunktion.“

  • 3

    Lumix DMC-G6

    Panasonic Lumix DMC-G6

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 16 MP;
    • Sensorformat: Four Thirds;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    73% – Preistipp

    „Plus: In hellen Umgebungen lassen sich Motive im fein auflösenden elektronischen Sucher gut beurteilen. Bei entsprechend ausgestatteten Objektiven ist eine Steuerung des Zooms per Hebel an der Kamera möglich.
    Minus: Die Videoauflösung der G6 ist vergleichsweise gering, Farben wurden relativ blass wiedergegeben. Das Einstellmenü ist aufgrund der vielen Möglichkeiten unübersichtlich.“

  • 4

    D800

    Nikon D800

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Sensorformat: Vollformat

    71% – Tipp Bildqualität

    „Plus: Die Nikon bietet viele Einstellmöglichkeiten und liefert die detailreichsten Videos aller Testkandidaten. Mit dem großen Bildschirm und Anschlüssen für Mikrofon und Kopfhörer ist sie auch recht gut ausgestattet.
    Minus: Einsteiger müssen sich an die Bedienung erst gewöhnen. Die Aufnahmelänge einzelner Clips ist auf 20 Minuten beschränkt und der Live-View-AF eignet sich für Videoaufnahmen kaum.“

  • 5

    EOS 5D Mark III

    Canon EOS 5D Mark III

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Auflösung: 22,3 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Touchscreen: Nein;
    • Suchertyp: Optisch

    64%

    „Plus: Die EOS 5D Mark III erlaubt sehr viele manuelle Einstellungen und liefert auch bei sehr schwach beleuchteten Motiven ansprechende Bildqualität. Guter Ton lässt sich mit einem externen Mikrofon realisieren.
    Minus: Der AF ist für Videoaufnahmen nicht zu gebrauchen – beim Filmen sollte man von Hand scharf stellen. Das Handling ist nicht nur aufgrund der Größe der Kamera nicht ganz einfach.“

  • 5

    EOS 700D

    Canon EOS 700D

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Auflösung: 18 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Optisch

    64%

    „Plus: Dank vergleichsweise einfacher Bedienung mit Touchscreen und einer speziellen Position des Hauptschalters ist die 700D besonders für Einsteiger gut geeignet. Ein Mikrofonanschluss ist vorhanden.
    Minus: Schnelle Bewegungen werden mit Ruckeln wiedergegeben. Der Live-View-Autofokus ist für Videos zu langsam. Beim Filmen lassen sich weniger Parameter einstellen als bei Foto-Aufnahmen.“

  • 7

    NEX-7

    Sony NEX-7

    • Typ: Modulare Kamera, Kompaktkamera;
    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 24,3 MP;
    • Auflösung: 24,3 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Suchertyp: Elektronisch

    62%

    „Plus: Obwohl die Sony sehr viele Funktionen zur Verfügung stellt, ist die Bedienung relativ unkompliziert. Die Videoqualität überzeugt und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen.
    Minus: Wegen der geringen Größe ist das Handling nicht immer ganz einfach. Der Frequenzgang des eingebauten Mikros ist deutlich eingeschränkt. Ein Kopfhörerausgang zur Tonkontrolle fehlt.“

  • 8

    D5200

    Nikon D5200

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Suchertyp: Pentamirror

    56%

    „Plus: Praktisch sind der bewegliche Bildschirm sowie die Möglichkeit, Motivprogramme und Effekteinstellungen auch bei Videoaufnahmen zu nutzen. Farben gibt die Nikon D5200 recht originalgetreu wieder.
    Minus: Der Akku reichte nur für 60 Minuten, zudem beendet die Kamera jede Aufnahme nach zwanzig Minuten. Die Videoauflösung ist relativ gering und der Live-View-Autofokus zu langsam.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Spiegelreflex- & Systemkameras