Camcorder im Vergleich: Pocketkameras

videofilmen: Pocketkameras (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 15 weiter

Inhalt

Full-HD-Auflösung für die Hosentasche - das klang vor wenigen Jahren noch wie eine kleine Utopie. Mittlerweile ist daraus jedoch ein großer Markt für Geräte unter 1000 Euro geworden. Doch die angebotenen Konzepte der Hersteller sind sehr unterschiedlich und die größte Frage bleibt: Welche Kompromisse muss man dabei eingehen?

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Camcorder, die jeweils mit „gut“ bewertet wurden. Testkriterien waren unter anderem Ausstattung (Motivprogramme, Fotospeicher, Farbsucher ...), Bildqualität (Schärfe, Farbwiedergabe, Lowlight ...) und Tonqualität (Rauschabstand).

  • 1

    Everio GZ-X900

    JVC Everio GZ-X900

    • Typ: Pocket-Camcorder

    „gut“ (124 von 200 Punkten) – Testsieger

    „Plus: extreme Bildschärfe; 9-Megapixel-Foto; Zeitlupenfunktion.
    Minus: Handhabung unpraktisch.“

  • 2

    HDC-SD10

    Panasonic HDC-SD10

    „gut“ (123 von 200 Punkten) – Kauftipp

    „Plus: gutes Objektiv; guter Ton; 16-fach Zoom; sehr gute Bedienung.“

  • 2

    Xacti VPC-HD2000

    Sanyo Xacti VPC-HD2000

    • Typ: Pocket-Camcorder

    „gut“ (123 von 200 Punkten)

    „Plus: Mikrofoneingang; Archivfunktion; Docking-Station.
    Minus: 60p-Modus fehlerhaft.“

  • 4

    HDR-TG7

    Sony HDR-TG7

    • Typ: Pocket-Camcorder

    „gut“ (122 von 200 Punkten)

    „Plus: überzeugendes Bild; robustes Gehäuse; gute Ausstattung.
    Minus: kaum Einstellmöglichkeiten.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder