Bildbearbeitungsprogramme im Vergleich: Noch schärfer

FOTOHITS - Heft 9/2011

Was wurde getestet?

Es wurden drei Bildbearbeitungsprogramme unabhängig voneinander getestet.

  • Digitalworkflows SharpControl

    • Betriebssystem: Win NT, Win 7, Win ME, Win 2000, Win XP, Win Vista;
    • Freeware: Ja;
    • Typ: Nachbearbeitung

    ohne Endnote

    „Die Software nimmt so wenig Speicherplatz ein, dass man sie sogar auf einem USB-Stick transportieren kann. Außerdem lässt sie sich von diesem Ort aus starten, ohne dass sie installiert werden muss - sehr nützlich auf Reisen oder wenn man an fremden Computern arbeitet. ... Sharpcontrol zeichnet sich gegenüber den normalen Filtern ... durch einige Feinabstimmungen aus, die noch besser auf einige Schärfungsprobleme abgestimmt sind. ...“

  • Nik Software Sharpener Pro 3.0

    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Fotoeffekte, Plug-in

    ohne Endnote

    „Das Profiwerkzeug erfreut mit einem einzigartigen Werkzeug. Mit einem Klick lässt sich ein Bildbereich eingrenzen und vielseitig bearbeiten. Da Software und Fotografengehirn nicht direkt miteinander kommunizieren, ist die Auswahl gelegentlich ungenau, doch erleichtert die so genannte U-Point-Technik die Arbeit ungemein. ... Die Möglichkeiten werden manchen Laien überfordern, denn die Schärfungstechniken sind ebenso komplex wie die Ausgabemöglichkeiten. ...“

    Sharpener Pro 3.0
  • PixelGenius PhotoKit Sharpener 2.0

    • Betriebssystem: Mac OS X 10.6, Mac OS X 10.5, Win 7, Win XP, Win Vista;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Plug-in, Professionelle Bildbearbeitung

    ohne Endnote

    „Die Software ist nicht sonderlich bekannt. Das mag daran liegen, dass sie auf einen kleinen Kreis von Profis zugeschnitten ist. Doch ist die Oberfläche insofern für jeden zugänglich, weil sich vorrangig mit einfachen Klapplisten arbeiten lässt. ...“

    PhotoKit Sharpener 2.0

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Bildbearbeitungsprogramme