5 Apps: So weit die Füße tragen

mobile next - Heft 3/2011

Inhalt

Mit der richtigen App wird das Smartphone zum Navi und lotst nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger sicher ans Ziel.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Apps.

  • Falk Navigator Country

    • Art: Navigation;
    • Plattform: iPhone;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    ohne Endnote

    „... Die Fußgängernavigation liefert gute Wegbeschreibungen und gefällt auch durch die schöne und übersichtliche Darstellung der Karte.“

    Navigator Country
  • Google Maps (für Android)

    • Art: Navigation;
    • Plattform: Android;
    • Kosten: Kostenloser Download

    ohne Endnote

    „... Die Darstellung von Streetview mag zwar kurzzeitig faszinieren, ist aber letztlich viel zu unübersichtlich. Außerdem müssen die Karten immer aus dem Web geladen werden, was gerade im Ausland zum teuren Spaß wird.“

    Maps (für Android)
  • Navigon MobileNavigator

    • Art: Navigation;
    • Plattform: Windows Phone, iPad, Android, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    ohne Endnote

    „Die Smartphone-Lösung von Navigon (für iOS, Android und Windows Phone 7) bietet für rund 80 Euro (Telekom-Kunden können gratis mit einer abgespeckten Version navigieren) eine gute Darstellung und leider eine teils unübersichtliche Kartenansicht. ...“

    MobileNavigator
  • Nokia Ovi Maps

    • Kostenpflichtig: Nein

    ohne Endnote

    „... Die Karten von 180 Ländern können kostenlos und je nach Bedarf heruntergeladen werden. Im Vergleich zu den kostenpflichtigen Apps ist die Navi-Funktion weniger umfangreich. ...“

    Ovi Maps
  • TomTom App 1.7

    • Art: Navigation;
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    ohne Endnote

    „... Neben der guten Menüstruktur punktet die Anwendung vor allem mit sauberer Anzeige und logischer Suchfunktion. ...“

    App 1.7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Handy-Software